Schrift:
Ansicht Home:
Auto

Protokoll des VW-Rückrufs, Teil 11

"Das Auto funktioniert nicht mehr wie vorher"

VW hat im großen Stil bei den Abgaswerten betrogen. Einen der betroffenen Wagen fährt Michael Müller. Kaum ist sein Touran umgerüstet, fängt der Ärger für ihn richtig an.

SPIEGEL ONLINE
Mittwoch, 15.03.2017   14:03 Uhr

Michael Müller* ist SPIEGEL-Mitarbeiter. Er fährt einen VW Touran 1,6 TDI mit 105 PS, Baujahr 2011. Sein Wagen ist mit der betrügerischen Software des VW-Konzerns ausgestattet und muss nachgebessert werden. In loser Folge berichtet er für SPIEGEL ONLINE, wie VW jetzt mit seinen Kunden umgeht. Was zuletzt geschah, lesen Sie hier.

Eigentlich sollte der Abgasskandal für mich und meinen VW Touran beendet sein: Die Umrüstung ist erledigt, die Betrugssoftware durch ein Update überspielt. Aber wie es scheint, geht die Affäre jetzt erst richtig los. Es ist nämlich genau das eingetroffen, wovor ich mich gesorgt hatte: Seit dem Werkstatttermin funktioniert das Auto nicht mehr wie vorher.

Aber der Reihe nach: Nachdem VW es lange nicht hingekriegt hatte, den Rückruf ordentlich vorzubereiten - die Umrüstung für viele Autos verzögerte sich um mehrere Monate -, ging es am Ende ganz schnell. Ein Anruf bei meinem VW-Händler, und ich erhielt rasch einen Termin.

In der Werkstatt war das Ganze innerhalb von 20 Minuten erledigt. Ein Mechaniker spielte über den Diagnosestecker das Update auf. "VW kriegt das in Echtzeit mit", sagte er mir. Jede Umrüstung werde per Datentransfer von einer Zentrale kontrolliert. Ist alles wie geplant aufgefrischt, werde die Fahrgestellnummer abgehakt; dauere das Update deutlich länger als vorgesehen, erkundige sich Wolfsburg nach dem Grund. Verzögerungen sind wohl ein Indiz dafür, dass das Update nicht richtig geklappt hat.

Fotostrecke

Protokoll des VW-Rückrufs, Teil 11: Dieses Plastikteil soll den Betrug beenden

Mein Touran hat einen der 1,6-Liter-Dieselmotoren vom Typ EA 189, und bei diesen Aggregaten ist neben einem Software-Update noch eine technische Umrüstung nötig: Der Mechaniker setzte ein kleines Gitternetz am Motor ein. Der Sinn dieses Plastikteils? Der sogenannte Strömungsgleichrichter soll verwirbelte Luft vor dem Luftmassenmesser bändigen - so kann die Frischluftmenge genauer erfasst und die Motorsteuerung präziser abgestimmt werden. Dadurch verspricht VW sich, den Kunden und den Behörden einen geringeren Stickoxidausstoß.

So erklärt VW seinen Kunden die Umrüstung

Die Funktion des Bauteils klingt simpel, und tatsächlich ist es mit wenigen Handgriffen eingebaut. Eine spezielle Schulung sei dafür nicht nötig gewesen, sagte mir der Mechaniker. Man muss sich das mal vorstellen: Die Lösung soll so einfach sein, dass ein Werkstattmitarbeiter das Plastikteil sofort an der richtigen Stelle einsetzen kann.

Wichtig für VW war vor allem, dass sich das Kraftfahrt-Bundesamt von der Wirksamkeit von Update plus Strömungsgleichrichter hat überzeugen lassen. Der Mechaniker in der VW-Werkstatt war allerdings anderer Meinung. "Ich halte von der Aktion nicht sehr viel", sagte er mir. Er bezweifelt wohl, dass das Stickoxidproblem durch den Eingriff tatsächlich gelöst werden kann.

Ich selbst teile seine Ansicht; für mich sieht es so aus, als wolle VW mit der Umrüstung lediglich die Behörden und Kunden beruhigen.

Was mich betrifft, hat die Aktion aber das Gegenteil bewirkt: Nachdem ich jetzt einige Tage mit dem umgerüsteten Touran unterwegs gewesen bin, sind mir zwei Merkwürdigkeiten aufgefallen, die der Wagen vorher nicht hatte.

Zwei Dinge, die plötzlich nerven

Erstens: Wenn ich das Auto abstelle, springt der Kühlerventilator an. Das ist seit der Umrüstung bereits mehrmals vorgekommen, selbst bei kalten Außentemperaturen scheint es, als müsse der Motor im Stand gekühlt werden. Bis zu 30 Sekunden dauert das, erst dann herrscht Ruhe. Hat VW Angst, dass der Motor nach dem Update überhitzt? Mich verunsichert das neue Geräusch jedenfalls.

Zweitens: Im Leerlauf hat sich die Drehzahl des Motors jetzt auf 1000 Umdrehungen pro Minute erhöht. Vorher waren es 800. Den Unterschied kann man sogar hören, das Motorgeräusch ist jetzt lauter, wenn ich zum Beispiel an der Ampel stehe. Das ändert sich auch dann nicht, wenn der Motor längst warm gefahren ist.

Kurz gesagt: Ich bin genervt. Von meinem Touran und vor allem von VW.

Ich bin nicht der Einzige

Eines ist klar, die Sache mit den Drehzahlen und dem Lüftergeräusch kann nicht so bleiben. Ich habe schon den nächsten Termin bei meiner Werkstatt vereinbart. Man hat mir zugesichert, den Fehlerspeicher auszulesen. Als ich einem Mitarbeiter die Probleme schilderte, war er nicht einmal besonders überrascht: Über den Nachlauf des Lüfters hätten bereits einige andere Kunden berichtet.

Für mich bedeutet der erneute Werkstatttermin nicht nur einen weiteren Zeitaufwand. Die beiden Seltsamkeiten beim Motor lassen mich auch befürchten, dass die Umrüstung nicht problemlos ist. Dass VW mal wieder nur mit der halben Wahrheit rausgerückt ist. Und dass schlimmstenfalls ein teurer Motorschaden auf mich warten könnte.

Ich bin gespannt auf das Ergebnis der Fehlersuche. Aber ich habe bereits jetzt das Gefühl, dass ich die Probleme von VW ausbaden muss.

Ein persönliches Protokoll des VW-Rückrufs

* Der Name wurde von der Redaktion geändert, um sicherzugehen, dass VW den Kollegen nicht anders behandelt als andere betroffene Kunden.

aufgezeichnet von Christoph Stockburger

insgesamt 226 Beiträge
coldwarrior 15.03.2017
1. In einer freien Werkstatt
den alten Zustand wiederherstellen lassen oder ein anderes Auto kaufen. Aber man wird die Gurken wahrscheinlich nicht einmal los?
den alten Zustand wiederherstellen lassen oder ein anderes Auto kaufen. Aber man wird die Gurken wahrscheinlich nicht einmal los?
sozialismusfürreiche 15.03.2017
2. und wann kommt die Kontrollmessung
Und wann kommt die Kontrollmessung auf dem Leistungsprüfstand? Leider ist ihre alte Messung ja schon recht lange her. ... wenn es da Diskrepanzen gibt wird VW alles von sich weisen.
Und wann kommt die Kontrollmessung auf dem Leistungsprüfstand? Leider ist ihre alte Messung ja schon recht lange her. ... wenn es da Diskrepanzen gibt wird VW alles von sich weisen.
a.meyer79 15.03.2017
3. Glück gehabt
Bei meinem Touran springt auch oft der Lüfter nach dem Ausschalten an. Auch bei den kalten Temperaturen im Januar. Ich sehe das aber nicht so eng. Ich habe ein Leasing-Fahrzeug, was ich in einem Jahr zurück geben werde. [...]
Bei meinem Touran springt auch oft der Lüfter nach dem Ausschalten an. Auch bei den kalten Temperaturen im Januar. Ich sehe das aber nicht so eng. Ich habe ein Leasing-Fahrzeug, was ich in einem Jahr zurück geben werde. Zusätzlich habe ich die verlängerte Garantie. Das Fahrzeug hat in einem Jahr einen Restwert von ca 14000 Euro. Ein neuer VW wird es leider nicht mehr werden. Allerdings kann ich mir vorstellen, das Auto für 8000 Euro zu kaufen. Mir tun die Leute, die sich einen VW gekauft haben, nur Leid. Ich hoffe, der Autor hat eine gute Rechtschutzversicherung.
thomasgermany2001 15.03.2017
4. Jammern auf hohen Niveau
Tut mir leid, aber diese beiden Punkte sidn jammern auf hohem Niveau. Ich hab fast den Eindruck hier wird nach Skandalen gefischt. Ok die etwas höhere Motordrehzahl im Leerlauf ist ein Punkt, falls das Geräuschniveau [...]
Tut mir leid, aber diese beiden Punkte sidn jammern auf hohem Niveau. Ich hab fast den Eindruck hier wird nach Skandalen gefischt. Ok die etwas höhere Motordrehzahl im Leerlauf ist ein Punkt, falls das Geräuschniveau tatsächlich spürbar störend wird. Viel interessanter wären für mich, - hat sich das Ansprechverhalten verändert? - Durchzug/Beschleunigung schlechter? - Spritverbrauch negativ verändert? etc.
Wicked 15.03.2017
5. Scheint mir doch etwas voreilig der Artikel.
Warum wird die Nachbesserung nicht erstmal abgewartet? Sollte sich dann herausstellen, dass die Probleme nicht behoben werden können, DANN ist es eine Meldung wert.
Warum wird die Nachbesserung nicht erstmal abgewartet? Sollte sich dann herausstellen, dass die Probleme nicht behoben werden können, DANN ist es eine Meldung wert.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Endlich verständlich

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP