Schrift:
Ansicht Home:
Auto

Abgasskandal

Hersteller zahlen bis zu 10.000 Euro Prämie

Beim Dieselgipfel haben sich die Hersteller zur Zahlung von Umstiegsprämien verpflichtet, wenn Kunden ihren alten Diesel in Zahlung geben. Für die Hersteller ein gutes Geschäft - fraglich nur, ob es der Umwelt hilft.

AP

Auspuff eines VW-Diesel (Symbolbild)

Dienstag, 08.08.2017   13:56 Uhr

Volkswagen will die Besitzer älterer Dieselfahrzeuge angesichts drohender Fahrverbote mit einer Umstiegsprämie von bis zu 10.000 Euro zum Kauf eines neuen VW bewegen. Mit dem Angebot für Dieselautos der Abgasnormen Euro-1 bis Euro-4 konkretisierte der Konzern am Dienstag Ankündigungen um Rahmen des umstrittenen Dieselgipfel (lesen Sie hier dazu den Kommentar). Die Höhe der Prämie richtet sich nach dem neuen Modell: Je teurer der Neukauf, desto höher die Prämie.

Bis zu 10.000 Euro können Autokäufer zum Beispiel für den Erwerb eines VW-Diesel-Touareg mit der Abgasnorm Euro-6 erhalten, wenn sie ein altes Auto gleich welcher Marke verschrotten. Bei einem Golf sind es 5000 Euro.

Durch den Kaufanreiz für neuere Autos soll die Abgasbelastung durch giftige Stickoxide reduziert werden, die in mehreren deutschen Großstädten für ein Fahrverbot von Dieselantrieben sorgen könnten. Für den Erwerb von Autos mit alternativen Antriebsarten wie Erdgas oder Elektro stellt VW zudem bis zu 2380 Euro Prämie pro Fahrzeug in Aussicht. Die beiden Prämien gelten bis Ende 2017.

Die VW-Tochter Audi bietet modellabhängig zwischen 3000 und 10.000 Euro für den Umstieg auf neue Autos. BMW hatte eine Umstiegsprämie von bis zu 2000 Euro ausgelobt, Ford will zwischen 2000 und 8000 Euro beisteuern, wenn die Kunden sich ein emissionsärmeres neues Auto kaufen. Bei Toyota winken bei Kauf eines Hybridantriebs bis zu 4000 Euro. Mehrere andere Autobauer erwägen derzeit noch, wie hoch bei ihnen die Abwrackprämie für alte Diesel ausfallen soll.

Sinn der Aktion ist umstritten

Ob diese Maßnahme das Problem der Stickoxidbelastung faktisch senken wird, ist allerdings fraglich. Denn die Prämie gilt ausdrücklich für Fahrzeuge der Abgasnorm Euro 6. Diese übersteigen aber, wie bei Messungen festgestellt wurde, im Realbetrieb je nach Hersteller und Modell die Stickoxid-Grenzwerte um ein Vielfaches - tragen also faktisch auch nicht zu Verbesserung der Luftqualität bei. Deswegen wurde verschiedentlich diskutiert, mögliche Fahrverbote in Städten auch auf Euro-6-Fahrzeuge auszuweiten.

Sinnvoll wäre ein Umstieg auf Modelle mit Motoren mit der Euronorm 6d, die Ende 2017 eingeführt wird. Fahrzeuge, die diese Norm erfüllen, müssen ihren Stickoxidausstoß nicht nur bei Labortests, sondern auch im Realbetrieb nachweisen - sind also tatsächlich sauber. Entsprechende Motoren gibt es schon, allerdings wird es noch dauern, bis sie in allen Fahrzeugen der Hersteller verfügbar sind.

Abgasmessungen im Winterhalbjahr 2016/17 an 16 Diesel-Pkw

Euro 6 Diesel-Pkw Ø CO2 g/km Ø NOx mg/km Faktor Grenzwertüberschreitung
Fiat 500X 2.0 Cross 4x4 160 1380 17,2
Renault Captur 1.5 dCi 110 118 1316 16,5
Volvo S90 4D 143 1076 13,4
Mercedes B 180 d 134 1039 13,0
Opel Zafira Tourer 1.6 CDTi 151 995 12,4
Hyundai i20 1.1 CRDi 110 861 10,8
Mercedes C 220d 131 770 9,6
Land Rover Discovery Sport HSE TD4* 172 1242 6,9
Ford Mondeo Turnier 2.0 TDCi 144 519 6,5
Mercedes S 350 BlueTec** 186 412 5,2
Mazda CX5 2.2 Skyactiv-D 176 403 5
BMW 520d Touring 139 272 3,4
BMW X1 xDrive18d 151 238 3
Mercedes GLC 220d** 150 193 2,4
Audi A5 2.0 TDI** 117 40 0,5
Mercedes E 200d (neue Motorgeneration, OM 654) 148 43 0,5

* Abgasnorm Euro 5, NOx-Grenzwert bei 180 mg/km
** CO2-Wert unter Vorbehalt
Quelle: Deutsche Umwelthilfe, Wintermessungen September 2016 - März 2017

mhe/dpa

insgesamt 402 Beiträge
spon_2294391 08.08.2017
1. Drittklassiger Trick!
Dann wird vom tatsächlichen Preis des Fzg ausgegangen. Nix Rabatt. Selbst verkaufen und mit hohem Nachlass kaufen.
Dann wird vom tatsächlichen Preis des Fzg ausgegangen. Nix Rabatt. Selbst verkaufen und mit hohem Nachlass kaufen.
Crom 08.08.2017
2.
Am Ende wird das noch zum Konjunkturprogramm für die Autoindustrie. Absurd! Zumal die Herstellung eines Neuwagens ja sicher auch nicht gerade umweltfreundlich ist.
Am Ende wird das noch zum Konjunkturprogramm für die Autoindustrie. Absurd! Zumal die Herstellung eines Neuwagens ja sicher auch nicht gerade umweltfreundlich ist.
grand-poobah 08.08.2017
3. Bauernfängerei
Bis zu 10000Euro Prämie. hahahaha. Das ist doch der übliche Feilschrabatt. Und der fällt mit der prämie sicher weg. Wetten?
Bis zu 10000Euro Prämie. hahahaha. Das ist doch der übliche Feilschrabatt. Und der fällt mit der prämie sicher weg. Wetten?
hannesR 08.08.2017
4. Im Netz bei Whats app kursiert zur Zeit erfolgreich folgende Botschaft
Ab morgen können EIER wieder gegessen werden. Die Hühner haben versprochen mit einem Update die Schadstoffe um bis zu 70% zu senken!!! Daumen hoch
Ab morgen können EIER wieder gegessen werden. Die Hühner haben versprochen mit einem Update die Schadstoffe um bis zu 70% zu senken!!! Daumen hoch
Frank Zi. 08.08.2017
5.
Ja, der Trick ist sehr durchschaubar. 20% Rabatt auf Listenpreis gibt's immer (barzahlung), nochmal 5,6,8k obendrauf, da wird sich eh keiner drauf einlassen. Von daher.... geschenkt.
Zitat von spon_2294391Dann wird vom tatsächlichen Preis des Fzg ausgegangen. Nix Rabatt. Selbst verkaufen und mit hohem Nachlass kaufen.
Ja, der Trick ist sehr durchschaubar. 20% Rabatt auf Listenpreis gibt's immer (barzahlung), nochmal 5,6,8k obendrauf, da wird sich eh keiner drauf einlassen. Von daher.... geschenkt.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP