Schrift:
Ansicht Home:
Auto

Im ersten Halbjahr 2017

Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Allein im ersten Halbjahr 2017 kam es in Deutschland zu mehr als einer Million Unfällen. Rund 1500 Menschen wurden dabei getötet - ein deutlicher Anstieg.

AFP

Ausgebrannter Bus nach Unfall auf der A9 (Archivaufnahme)

Dienstag, 22.08.2017   12:38 Uhr

Die Zahl der Verkehrstoten ist in Deutschland in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gestiegen. Von Januar bis Ende Juni starben nach Angaben des Statistischen Bundesamts insgesamt 1536 Menschen bei Unfällen auf deutschen Straßen. Das waren 90 oder 6,2 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2016.

In den Monaten Januar bis Juni kamen

Das größte Risiko, im Straßenverkehr tödlich zu verunglücken, bestand demnach in Brandenburg mit 29 Getöteten je eine Million Einwohner, gefolgt von Niedersachsen und Thüringen mit jeweils 27 Verkehrstoten auf eine Million Einwohner. Deutlich unter dem Bundesdurchschnitt lagen die Werte in den drei Stadtstaaten, die aber aufgrund ihrer Siedlungsstruktur generell niedrigere Werte aufweisen.

Ebenfalls niedrig war das Risiko in Nordrhein-Westfalen mit zwölf Getöteten je eine Million Einwohner sowie in Sachsen und Schleswig-Holstein mit jeweils 17 Verkehrstoten je eine Million Einwohner.

Die deutliche Steigerung 2017 bei den Todesfällen hänge auch damit zusammen, dass gerade im Juni 2016 weniger Tote als sonst registriert worden seien, erläuterte ein Statistiker des Bundesamtes. Warum damals weniger Verkehrsteilnehmer ums Leben kamen, sei aber unklar. Möglicherweise habe das Wetter eine Rolle gespielt.

als/dpa/AFP

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP