Lade Daten...
13.11.2012
Schrift:
-
+

Büro auf dem Beifahrersitz

Arbeiten bei 200 km/h

DPA/ Polizei Saarbrücken

Multitasking: Bei Friedrichsthal hat die Polizei einen Mann mit Büro im Auto gestoppt

Rechts überholen und dabei im Internet surfen: Am Montag hat die Polizei auf der A8 einen Autofahrer gestoppt - und eine faszinierende Entdeckung gemacht. Auf seinem Beifahrersitz war ein komplettes, mobiles Büro montiert. SPIEGEL ONLINE hat die Details zum rasenden Ein-Mann-Büro erfragt.

Saarbrücken - Mit einem mobilen Büro auf dem Beifahrersitz ist am Montag ein Mann bei Friedrichsthal im Saarland von der Polizei angehalten worden. Auf einem kleinen Gerüst hatte der 35-Jährige einen Laptop, einen Drucker sowie einen Spannungswandler abgestellt. Zudem hingen an der Windschutzscheibe des Autos laut Polizeiangaben zwei Handys, ein Navigationsgerät und ein GPS-Empfänger.

Aufgefallen war der Mann aus Baden-Württemberg den Beamten, weil er mit hoher Geschwindigkeit fuhr. Die Streife verfolgte den Autofahrer, bis er einen Autobahnabschnitt mit Geschwindigkeitsbegrenzung erreichte. Weil er auch dort seine Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit fortsetzte und außerdem rechts überholte, stoppten die Beamten den Wagen.

Alle Geräte eingeschaltet

Erst beim Halt entdeckten sie das Office-Equipment auf dem Beifahrersitz. Wie ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums bestätigte, waren alle Geräte beim Zeitpunkt der Kontrolle eingeschaltet. Weil die Geräte vollkommen unzureichend gesichert waren, wiesen die Beamten den Mann an, Laptop und Co. zu demontieren und im Kofferraum zu verstauen.

Der nach Polizeiangaben in der IT-Branche tätige Mann war davon nicht begeistert und zeigte sich nach Angaben der Beamten vollkommen uneinsichtig. Er sei auf dem Weg zu einem dringenden Termin und würde durch die Abrüst-Maßnahmen in Verzug geraten.

Weil die Beamten ihm die Benutzung der Geräte nicht nachweisen konnten, droht dem Autofahrer allerdings lediglich ein Bußgeld wegen zu schneller Fahrt - und nicht ordnungsgemäß gesicherter Ladung.

mhe

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 161 Beiträge
1. totaler Blödsinn
frontmann22 13.11.2012
... weil die Beamten ihm nicht nachweisen konnten, dass er die "eingeschalteten" Geräte benutzt hat .. Ne klar, die Geräte wurden von seiner zweijährigen Tochter versehentlich eingeschaltet, als er grad losfahren [...]
... weil die Beamten ihm nicht nachweisen konnten, dass er die "eingeschalteten" Geräte benutzt hat .. Ne klar, die Geräte wurden von seiner zweijährigen Tochter versehentlich eingeschaltet, als er grad losfahren wollte und er hatte keine Ahnung, wie man die ausschaltet. Ich bin echt gespannt, wann Selbstjustiz massiv um sich greift, weil die Justiz nicht mehr weiss, was richtig und falsch ist. Das ist doch einfach nur noch krank.
2. .
maledicto 13.11.2012
Bei N-TV konnte man nachlesen, dass der Mann nicht mit 200Km/h unterwegs war sondern mit 130 auf einer auf 100 begrenzten Strecke.
Bei N-TV konnte man nachlesen, dass der Mann nicht mit 200Km/h unterwegs war sondern mit 130 auf einer auf 100 begrenzten Strecke.
3. Ich finde es legal wenn
mainstreet 13.11.2012
die Geräte während der Fahrt ausgeschaltet sind und diese nur auf Rastplätzen also bei stehendem Fahrzeug benutzt würden .- Außerdem müßten Sie fachgerecht gesichert sein.- Da ist sicherlich nur eine Gesetzeslücke [...]
die Geräte während der Fahrt ausgeschaltet sind und diese nur auf Rastplätzen also bei stehendem Fahrzeug benutzt würden .- Außerdem müßten Sie fachgerecht gesichert sein.- Da ist sicherlich nur eine Gesetzeslücke allerdings wäre es besser aus Verkehrssicherheitsgründen diese Anbringung nur auf den Rücksitzen zuzulassen weil dies MIssbrauch während er Fahrt ausschließen würde:
4. ähem, der Augenschein
Willi Wacker 13.11.2012
zeigt auf dem Foto, das das Trackpad deutliche Fettspuren zeigt. Vom Haushamster oder wie?
Zitat von frontmann22... weil die Beamten ihm nicht nachweisen konnten, dass er die "eingeschalteten" Geräte benutzt hat .. Ne klar, die Geräte wurden von seiner zweijährigen Tochter versehentlich eingeschaltet, als er grad losfahren wollte und er hatte keine Ahnung, wie man die ausschaltet. Ich bin echt gespannt, wann Selbstjustiz massiv um sich greift, weil die Justiz nicht mehr weiss, was richtig und falsch ist. Das ist doch einfach nur noch krank.
zeigt auf dem Foto, das das Trackpad deutliche Fettspuren zeigt. Vom Haushamster oder wie?
5. Cool
haber100 13.11.2012
Cooles Büro. Kann man das irgendwo kaufen?
Zitat von sysopDPA/ Polizei SaarbrückenRechts überholen und dabei im Internet surfen: Am Montag hat die Polizei auf der A8 einen Autofahrer gestoppt - und eine faszinierende Entdeckung gemacht. Auf seinem Beifahrersitz war ein komplettes, mobiles Büro montiert. SPIEGEL ONLINE hat die Details zum rasenden Ein-Mann-Büro erfragt. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/mobiles-buero-auf-dem-beifahrersitz-polizei-stoppt-autofahrer-a-866960.html
Cooles Büro. Kann man das irgendwo kaufen?

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter RSS
alles zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten