Lade Daten...
15.11.2012
Schrift:
-
+

Dienstwagen für Abgeordnete

Zehn Politikerkarossen zum CO2-Sparen

Christoph M. Schwarzer

Politiker sollten Vorbilder sein - bei der Wahl ihrer Autos sind sie es nicht immer. Gerade hat der Bundestag den selbstgewählten CO2-Grenzwert erhöht. Angeblich, weil es an umweltfreundlichen Limousinen mangelt. Dabei gibt es Alternativen. Hier sind zehn zur Auswahl.

Hamburg/Berlin - Es ist eine seltsame Kehrtwende in Sachen Klimaschutz. 2009 hatten deutsche Politiker für die Fahrzeugflotte des Bundestags einen CO2-Grenzwert von 120 Gramm je Kilometer (g/km) vereinbart. Jetzt kippte das Parlament den Grenzwert. Angepeilt wird eine Marke von 140 g/km.

Glaubt man Bundestagspräsident Norbert Lammert, mangelt es an passenden Limousinen, die die Werte einhalten. Ein näherer Blick in die Verbrauchstabellen der Hersteller offenbart jedoch ein anderes Bild. Sicher, Top-Limousinen wie Mercedes S-Klasse, Audi A 8 oder der Siebener BMW schaffen den Grenzwert von 2009 nicht. Aber Autos wie der E 300 Bluetec-Hybrid von Mercedes oder der 3er Efficient Dynamics Edition von BMW (beide 109 g/km) sind wahrlich keine Verzichtsmobile und trotzdem vergleichsweise umweltfreundlich.

Es scheint, als fehle es den Politikern vor allem an Wissen und Willen, wenn es um weniger CO2-Ausstoß beim Dienstwagen geht. Deswegen hat SPIEGEL ONLINE zehn Autos zusammengetragen, die weniger als 120 g/km Kohlendioxid ausstoßen und als Karosse infrage kommen.

mhe

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 96 Beiträge
1.
gfh9889d3de 15.11.2012
140 g/km wird wohl nicht reichen. 200 g/km sind realistischer: http://www.bruchsal.org/story/neuer-dienstwagen-für-ministerpräsident-winfried-kretschmann Ist doch nicht die Schuld von Kretschmann, daß Daimler keine [...]
Zitat von sysopPolitiker sollten Vorbilder sein
140 g/km wird wohl nicht reichen. 200 g/km sind realistischer: http://www.bruchsal.org/story/neuer-dienstwagen-für-ministerpräsident-winfried-kretschmann Ist doch nicht die Schuld von Kretschmann, daß Daimler keine S-Klasse in dem Segment unter 140 g/km herstellt.
2.
morlakar 15.11.2012
Wirkt es nicht irgendwie seltsam wenn ein deutscher Politiker in einem Mazda vorfährt? Die einzigen Fahrzeuge von den vorgestellten 10 die in Frage kommen währen der BMW, der Mercedes, der Ford und der Opel.
Wirkt es nicht irgendwie seltsam wenn ein deutscher Politiker in einem Mazda vorfährt? Die einzigen Fahrzeuge von den vorgestellten 10 die in Frage kommen währen der BMW, der Mercedes, der Ford und der Opel.
3. Oberklassesucht
rainer_daeschler 15.11.2012
Weder fehlt das Wissen (dafür sorgt die Bundestagsverwaltung), noch der Willen. Denn der besagt, dass ihnen S-Klasse, Audi A 8 oder Siebener BMW zustehen.
Zitat von sysopTop-Limousinen wie Mercedes S-Klasse, Audi A 8 oder der Siebener BMW schaffen den Grenzwert von 2009 nicht. ... Es scheint, als fehle es den Politikern vor allem an Wissen und Willen,...
Weder fehlt das Wissen (dafür sorgt die Bundestagsverwaltung), noch der Willen. Denn der besagt, dass ihnen S-Klasse, Audi A 8 oder Siebener BMW zustehen.
4.
gumbofroehn 15.11.2012
Da hat wohl jemand einen aufmerksamkeitsheischenden Aufhänger für die penetrante Hybrid-Propaganda gesucht? Es gibt genügend konventionell betriebene Fahrzeuge, die die 120-g-Grenze ebenfalls problemlos schaffen. Der [...]
Zitat von sysopPolitiker sollten Vorbilder sein - bei der Wahl ihrer Autos sind sie es nicht immer. Gerade hat der Bundestag den selbstgewählten CO2-Grenzwert erhöht. Angeblich, weil es an umweltfreundlichen Limousinen mangelt. Dabei gibt es Alternativen. Hier sind zehn zur Auswahl. Bundestag senkt Grenzwerte für Kohlendioxid-Ausstoß seiner Flotte - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bundestag-senkt-grenzwerte-fuer-kohlendioxid-ausstoss-seiner-flotte-a-867300.html)
Da hat wohl jemand einen aufmerksamkeitsheischenden Aufhänger für die penetrante Hybrid-Propaganda gesucht? Es gibt genügend konventionell betriebene Fahrzeuge, die die 120-g-Grenze ebenfalls problemlos schaffen. Der Hybrid ist keine Lösung für irgendwas, sondern bestenfalls eine Brückentechnologie.
5. also ich fänd' es schon ein bisschen armselig...
mortimer001 15.11.2012
...wenn unsere Staatslenker in einem Seat Toledo, Mazda 6 oder am besten noch Citroen vorfahren müssten...manche Dinge sind eben unvernünftig, aber trotzdem irgendwie 'nötig', bzw. angebracht. Vorbildcharakter hin oder her -die [...]
...wenn unsere Staatslenker in einem Seat Toledo, Mazda 6 oder am besten noch Citroen vorfahren müssten...manche Dinge sind eben unvernünftig, aber trotzdem irgendwie 'nötig', bzw. angebracht. Vorbildcharakter hin oder her -die paar Gramm CO2, die im Jahr von diesen großen Limousinen mehr vebraucht werden, werden an anderer Stelle, z.B. in der deutschen Industrie, in wenigen Sekunden emittiert. Da sollte man lieber mal angreifen, wenn man sich schon für die Umwelt einsetzen will.... Ich bezweifle ganz stark, dass die Fuhrparkwahl der Politik auch nur den kleinsten Einfluss auf irgendeine PKW-Kaufentscheidung eines Privatmannes hat.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten