Lade Daten...
02.01.2013
Schrift:
-
+

Kraftstoff-Verteuerung

Das Jahr der Spritpreis-Rekorde

DPA

Kostbares Gut: Die Preise für Benzin waren noch nie so hoch wie 2012

Tanken war 2012 so teuer wie noch nie: Laut ADAC kostete ein Liter Super E10 an deutschen Tankstellen im Schnitt rund 1,60 Euro. Gegenüber dem Vorjahr mussten Autofahrer damit fast fünf Prozent mehr an den Zapfsäulen bezahlen.

Je voller der Tank, desto leerer der Geldbeutel. Das galt für 2012 mehr als je zuvor, denn laut ADAC war Kraftstoff noch nie so teuer wie im vergangenen Jahr. Wie der Automobilclub mitteilte, mussten Autofahrer an Markentankstellen und freien Stationen bundesweit durchschnittlich 1,598 Euro für einen Liter Super E10 und 1,478 Euro für einen Liter Diesel zahlen. Das seien 7,6 beziehungsweise 6,7 Cent mehr als noch im Jahr 2011.

Am teuersten war das Tanken laut ADAC für Benzin am 13. September 2012, als Autofahrer an den Zapfsäulen 1,709 Euro pro Liter E10 in Kauf nehmen mussten. Dies sei der teuerste Tag fürs Tanken seit Aufzeichnung der Spritpreise im Jahr 1950 gewesen. Diesel war vergangenes Jahr am 26. August am teuersten. Damals schlug ein Liter mit 1,554 Euro zu Buche.

Am günstigsten war Autofahren für Besitzer von Benzinern vor einem Jahr: Am 2. Januar 2012 kostete ein Liter Super E10 an den Tankstellen im Land 1,497 Euro. Diesel war mit 1,375 Euro je Liter am 26. Juni am billigsten.

Extrem viele Preissprünge

In das Jahr 2013 starteten die Kraftstoffpreise laut ADAC mit einem geringfügigen Anstieg. Super E10 notierte am 1. Januar bei 1,541 Euro je Liter. Das ist ein Plus von 1,1 Cent gegenüber der Vorwoche. Diesel lag demnach bei 1,450 Euro je Liter und war damit 0,2 Cent teurer als in der Woche zuvor.

Der Mineralölkonzern Aral hatte kürzlich ähnliche Zahlen vorgelegt: An den Tankstellen des Konzerns kostete ein Liter der meistgetankten Sorte Super E5 im Jahr 2012 im Schnitt 1,643 Euro - so viel wie nie zuvor. Als einen Grund nennt Aral den hohen Rohölpreis. Umgerechnet kostete ein Barrel (159 Liter) 87 Euro und damit acht Euro mehr als im Vorjahr. 2012 gab es laut Aral außerdem an 361 Tagen im Jahr eine Preisveränderung - auch das ist ein Rekord.

In diesem Jahr soll die Schaffung einer sogenannten Benzinpreis-Meldestelle für mehr Transparenz an den Zapfsäulen sorgen. Die rund 14.000 Tankstellen im Land müssen dann ihre Preise und Preisänderungen dem Bundeskartellamt melden. Per Handy oder Navigationsgerät sollen die Daten abrufbar sein und es Autofahrern ermöglichen, sich in Echtzeit über die billigste Tankstelle in ihrer Umgebung zu informieren.

cst/AFP/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
1.
gandalf_guevara 02.01.2013
Warum bezieht sich der ADAC gerade auf das ungeliebte E10? Will man schon wieder versuchen uns diese Brühe "schmackhaft" zu machen ? E5 oder SuperPlus wäre schon sinniger gewesen.
Zitat von sysopDPATanken war 2012 so teuer wie noch nie: Laut ADAC kostete ein Liter Super E10 an deutschen Tankstellen im Schnitt rund 1,60 Euro. Gegenüber dem Vorjahr mussten Autofahrer damit fast fünf Prozent mehr an den Zapfsäulen bezahlen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/2012-waren-die-spritpreise-so-hoch-wie-nie-zuvor-a-875444.html
Warum bezieht sich der ADAC gerade auf das ungeliebte E10? Will man schon wieder versuchen uns diese Brühe "schmackhaft" zu machen ? E5 oder SuperPlus wäre schon sinniger gewesen.
2.
Kaworu 02.01.2013
Fällt mir in letzter Zeit auch auf, dass beim ADAC häufig in den Mitteilungen E10 dem nahezu totgeschwiegenen E5 vorgezogen wird. Gibts da vielleicht einen Deal mit beispielsweise Shell? Oh, wait...
Fällt mir in letzter Zeit auch auf, dass beim ADAC häufig in den Mitteilungen E10 dem nahezu totgeschwiegenen E5 vorgezogen wird. Gibts da vielleicht einen Deal mit beispielsweise Shell? Oh, wait...
3. Mal wieder
tommirf 02.01.2013
ein ganz toller Artikel. Herzlichen Glückwunsch für diese journalistische Meisterleistung an die SPON-Redaktion. Das haben wir alle noch gar nicht gewußt daß das letze Jahr so teuer war, und daß wir alle von den [...]
ein ganz toller Artikel. Herzlichen Glückwunsch für diese journalistische Meisterleistung an die SPON-Redaktion. Das haben wir alle noch gar nicht gewußt daß das letze Jahr so teuer war, und daß wir alle von den Ölkonzernerner verar..t werden. Echter Journbalismus, echte Recherche wäre jetzt mal gewesen, eine Gegenüberstellung der Einkaufspreise ( z.B. Spotmarkt Rotterdam ) gegeüber den Tankstellenpreisen zu bringen. Das wäre natürlich wieder mit Aufwand verbunden gewesen.
4. Wie wäre es
systemmirror 02.01.2013
wenn der Spiegel mal mitteilen würde, daß der Rohölpreis so niedrig war wie schon lange nicht mehr ? Der derzeitige Rohölpreis würde Kraftstoffpreise z.B. beim Diesel vergleichsweise von etwa 1,10 € zulassen. Die [...]
Zitat von sysopDPATanken war 2012 so teuer wie noch nie: Laut ADAC kostete ein Liter Super E10 an deutschen Tankstellen im Schnitt rund 1,60 Euro. Gegenüber dem Vorjahr mussten Autofahrer damit fast fünf Prozent mehr an den Zapfsäulen bezahlen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/2012-waren-die-spritpreise-so-hoch-wie-nie-zuvor-a-875444.html
wenn der Spiegel mal mitteilen würde, daß der Rohölpreis so niedrig war wie schon lange nicht mehr ? Der derzeitige Rohölpreis würde Kraftstoffpreise z.B. beim Diesel vergleichsweise von etwa 1,10 € zulassen. Die Hauptsache Rekorde melden. Macht sich immer gut. Mit den Lügereien von Vereinen, die von Shell gesponsert werden muß man sich nicht einfach so abfinden. Man könnte, was einen guten Journalismus ausmacht, einfach mal vernünftig recherchieren. Ist aber anscheinend zu aufwendig und zu teuer. Da schreibt man lieber mal ins Blaue oder kupfert irgendwo ab. Das nennt man dann Plagiat und ist laut Spiegel etwas Verwerfliches.
5. Gegenüberstellung der Einkaufspreise Rohöl / Tankstellenpreis Benzin
Flari 02.01.2013
Gegenüberstellung von Rohölpreis (Brent) und Benzinabgabepreis an der Tankstelle von 9.2008 bis 10.2012. http://imageshack.us/a/img62/2382/benzinmarge.png
Zitat von tommirfein ganz toller Artikel. Herzlichen Glückwunsch für diese journalistische Meisterleistung an die SPON-Redaktion. Das haben wir alle noch gar nicht gewußt daß das letze Jahr so teuer war, und daß wir alle von den Ölkonzernerner verar..t werden. Echter Journbalismus, echte Recherche wäre jetzt mal gewesen, eine Gegenüberstellung der Einkaufspreise ( z.B. Spotmarkt Rotterdam ) gegeüber den Tankstellenpreisen zu bringen. Das wäre natürlich wieder mit Aufwand verbunden gewesen.
Gegenüberstellung von Rohölpreis (Brent) und Benzinabgabepreis an der Tankstelle von 9.2008 bis 10.2012. http://imageshack.us/a/img62/2382/benzinmarge.png

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter RSS
alles zum Thema Kraftstoffe
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten