Lade Daten...
25.02.2013
Schrift:
-
+

Briefmarken mit Muscle-Cars

Da geht die Post ab

2013 U.S. Postal Service

Pontiac GTO, Dodge Charger oder ein Shelby-Mustang - diese Autos treiben Muscle-Car-Fans Tränen der Freude in die Augen. Mehr noch: Sie sind ein amerikanisches Kulturgut. Die US-Post hat fünf legendären Modellen deswegen nun ein kleines, gezacktes, selbstklebendes Denkmal gesetzt.

Es gibt ja Leute, die halten die USA für Kulturlos. In manchen Bereichen mag das vielleicht aufgrund der kurzen Geschichte der Vereinigten Staaten stimmen - in Bezug auf die Automobilkultur ganz sicher nicht. Immerhin haben wir den US-Autokonzernen die futuristisch überbordenden Blechorgien der fünfziger Jahre zu verdanken - und die nüchterne, rohe Gewalt der Muscle-Cars.

Muscle-Cars waren der Geniestreich der Strategen in Dearborn und Detroit in den sechziger Jahren. Das Rezept war einfach: Man nehme eine Mittelklasselimousine, stopfe den größtmögliche Motor unter die Haube, rupfe möglichst viel an Ausstattung raus und bekommt ein leichtes, schnelles und vor allem günstiges Auto. Herrscharen jugendlicher amerikanischer Auto-Aficionados verfielen der Idee, Karren wie der Pontiac GTO oder die Dodge Super Bee wurden zu Ikonen.

Kein Wunder also, dass die US Postal Service, die amerikanischen Post, mit neuen Marken fünf legendären Muscle-Cars der sechziger und siebziger Jahre ein Denkmal setzt.

Wertbeständig bis in alle Ewigkeit

Der neue Muscle-Car-Briefmarkensatz ist eine weitere Folge der Serie "America on the Move", die 2005 mit einer Reihe von Marken mit Sportwagen aus den fünfziger Jahren begann und 2008 mit Motiven klassischer Heckflossen-Fahrzeuge fortgesetzt wurde.

Die aktuellen Bilder der Muscle-Car-Serie stammen Tom Fritz, einem auf Auto-Motive spezialisierten Maler als Kalifornien. Auf ihrer Webseite wirbt die US-Post mit dem Slogan "Freedom, Adventure and Burning Rubber" für die Postwertzeichen, die es für Sammler natürlich auch auf Schmuckbriefen und, hübsch gerahmt und hinter Glas, auch als Wandbild für 69,95 Dollar gibt.

Generell sind Autos ein sehr beliebtes Briefmarkenmotiv. In Deutschland beispielsweise legte die Post ab 2002 mehrere Serien von Wohlfahrtsmarken mit Oldtimern auf. Motive waren damals zum Beispiel VW Käfer, Borward Isabella Coupé, Mercedes 300 SL, Wartburg Coupé 311, Opel Olympia, Porsche 356 oder Ford Taunus.

Was an den neuen US-Briefmarken auffällt, ist der fehlende Wert. Verkauft werden sie zum Stückpreis von 46 Cent - das ist die so genannte First-Class-Rate und gilt für ganz normale Briefe oder Postkarten (bis 13 oz/368 Gramm). Aufgedruckt ist jedoch das Wort "Forever", was bedeutet, dass diese Briefmarke unbegrenzt gültig ist - und zwar auch dann, wenn das Porto in Zukunft steigt.

jüp

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
1. Na denn...
michaelkaloff 25.02.2013
...dürften sich einige Foristen mal wieder ärgern, dass sie nicht in den USA leben. Denn dort ist ja der Sprit so billig, keiner meckert über untaugliche Autosaurier und die besseren Briefmarken haben sie auch. Was sind wir [...]
...dürften sich einige Foristen mal wieder ärgern, dass sie nicht in den USA leben. Denn dort ist ja der Sprit so billig, keiner meckert über untaugliche Autosaurier und die besseren Briefmarken haben sie auch. Was sind wir hier doch arm dran, früher war es wenigstens noch besser, wenn auch nicht so schön wie in den USA ;-)
2. Geduld,
schockierter! 25.02.2013
Geduld, warten sie es ab, auch die Bundespost wird sicher mal Sondermarken auflegen wo der Smart erwähnt wird. Dann sind auch sie zufrieden
Zitat von michaelkaloff...dürften sich einige Foristen mal wieder ärgern, dass sie nicht in den USA leben. Denn dort ist ja der Sprit so billig, keiner meckert über untaugliche Autosaurier und die besseren Briefmarken haben sie auch. Was sind wir hier doch arm dran, früher war es wenigstens noch besser, wenn auch nicht so schön wie in den USA ;-)
Geduld, warten sie es ab, auch die Bundespost wird sicher mal Sondermarken auflegen wo der Smart erwähnt wird. Dann sind auch sie zufrieden
3. Och...touché? ..touché! ;-)
michaelkaloff 25.02.2013
gegen die Briefmarken hatte ich ja nun nichts gesagt. Wieviele accounts darf man als SPON-Forist eigentlich haben? ( "Wer bin ich und wenn ja wieviele?") Man wüsste ja gerne, mit wem man es zu tun hat. Wenn sich dann [...]
gegen die Briefmarken hatte ich ja nun nichts gesagt. Wieviele accounts darf man als SPON-Forist eigentlich haben? ( "Wer bin ich und wenn ja wieviele?") Man wüsste ja gerne, mit wem man es zu tun hat. Wenn sich dann noch jemand für klassische Automobile bzw. Automobilgeschichte interessiert, was ich sehr hoffe, wird der Smart in weniger als 20 J. auf einer Briefmarke erscheinen. Weil er eben ein echtes Original und nicht die elfundneunzigste Interpretation eines alten Konzeptes ist. Keiner will sich heute mehr an das Entengeläster aus meiner Jugendzeit erinnern. Schauen Sie u.a. mal bei Oldtimer Markt, was ein gutes 2CV-Exemplar heute kostet.... Tempora mutantur. Aber dann nicht sauer sein.
4. mein Gott
schockierter! 25.02.2013
hier im Forum habe ich exakt einen Account, in allen anderen Foren einen zweiten. Ja, und mit Automobilen, jeglichen motorisierten Fahrzeugen beschäftige ich ich schon eine ganze Weile (beruflich, privat) weil ich schon ein [...]
Zitat von michaelkaloffgegen die Briefmarken hatte ich ja nun nichts gesagt. Wieviele accounts darf man als SPON-Forist eigentlich haben? ( "Wer bin ich und wenn ja wieviele?") Man wüsste ja gerne, mit wem man es zu tun hat. Wenn sich dann noch jemand für klassische Automobile bzw. Automobilgeschichte interessiert, was ich sehr hoffe, wird der Smart in weniger als 20 J. auf einer Briefmarke erscheinen. Weil er eben ein echtes Original und nicht die elfundneunzigste Interpretation eines alten Konzeptes ist. Keiner will sich heute mehr an das Entengeläster aus meiner Jugendzeit erinnern. Schauen Sie u.a. mal bei Oldtimer Markt, was ein gutes 2CV-Exemplar heute kostet.... Tempora mutantur. Aber dann nicht sauer sein.
hier im Forum habe ich exakt einen Account, in allen anderen Foren einen zweiten. Ja, und mit Automobilen, jeglichen motorisierten Fahrzeugen beschäftige ich ich schon eine ganze Weile (beruflich, privat) weil ich schon ein ziemlich alter, relativ verbrauchter Mann bin, aber dennoch eine kleine Weile für meinen Lebensunterhalt sorgen muß. und auch für meine Mitarbeiter gewisse Sorge trage. Mein Lieber @michaelkaloff, ihre Statements sind mir und sicher anderen Usern hier bei KFZ-Themen ja bekannt, daher mein Hinweis das der Smart sicher mal "gezackt" verewigt wird. Da hab ich nix dagegen, auch nicht das sie als körperlich großer Mensch mit dem Ding vom "Nordpol zum Südpol" unterwegs sind, ganz entspannt. Das glaub ich ja, ich habe ab und zu das Vergnügen via Carsharing einen Smart im Großraum Berlin zu nutzen - nun ja, fährt halt. Aber was mich etwas ärgert ist ihre Position von alles was nicht "Smart" ist - ist Scheiße. Ja und um die Werte alter Enten, Käfer, Youngtimer sowieso ist mir fast alles bekannt, mein Fokus liegt halt auf altem AMI-Eisen, privat wie sogar gewerblich eingesetzt. Es gibt wohl sehr wenige Zimmerleute/Dachdecker die tagtäglich höchstkomfortabel zur/von der Baustelle kutschiert werden - wie bei mir, und zwar mit altem AMI-Eisen, und mit mitunter Anhängelasten die jedes aktuelle Automobil ins schwitzen bringen. Es möge einjeder fahren was er mag
5. ohne WOrte
omnium_consensu 25.02.2013
Genau das habe ich gerade getan, mich geärgert, nicht vor etlichen Jahren das Angebot angenommen zu haben, mich beruflich dort niederzulassen. Bei allen zweifelsfrei vorhanden Defiziten, aber insbesondere beim Anblick [...]
Zitat von michaelkaloff...dürften sich einige Foristen mal wieder ärgern, dass sie nicht in den USA leben. Denn dort ist ja der Sprit so billig, keiner meckert über untaugliche Autosaurier und die besseren Briefmarken haben sie auch. Was sind wir hier doch arm dran, früher war es wenigstens noch besser, wenn auch nicht so schön wie in den USA ;-)
Genau das habe ich gerade getan, mich geärgert, nicht vor etlichen Jahren das Angebot angenommen zu haben, mich beruflich dort niederzulassen. Bei allen zweifelsfrei vorhanden Defiziten, aber insbesondere beim Anblick dieser automobilen Monumente denke ich, dass die USA irgendwie immer noch das tollste Land der Welt sind. Wir als Europäer würden uns für diese Ikonen heute wahrscheinlich politisch korrekt schämen, die Amerikaner dagegen zelebrieren sie - nicht nur auf Briefmarken.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter RSS
alles zum Thema Autodesign
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten