Schrift:
Ansicht Home:
Mobilität

Dieselgipfel

Bundesregierung stockt Hilfe für abgasgeplagte Städte auf

Die Bundesregierung gibt den Städten im Kampf gegen schlechte Luft zusätzlich Hunderte Millionen Euro. Das Geld soll Kommunen beim Kauf von Elektrobussen unterstützen - und helfen, Fahrverbote abzuwenden.

MAN

Elektrobus

Montag, 03.12.2018   16:30 Uhr

Die Bundesregierung stellt fast eine Milliarde Euro zusätzlich für den Kampf gegen Luftverschmutzung und Dieselfahrverbote zur Verfügung. Das "Sofortprogramm Saubere Luft" werde von bisher einer Milliarde auf 1,5 Milliarden Euro aufgestockt, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Hinzu kämen weitere 432 Millionen Euro, mit denen der Bund die Hardwarenachrüstung kleiner Lastwagen in Städten fördere.

Fotostrecke

Fahrverbote und Co.: So kämpfen Europas Metropolen gegen Abgase

Die am stärksten von Stickoxidbelastungen betroffenen Kommunen können mit dem Geld von der Regierung etwa Verkehrssysteme digitalisieren, Elektrobusse kaufen und Dieselbusse mit Abgasbehandlungssystemen nachrüsten. All das soll Fahrverbote für ältere Dieselautos mit schlechter Abgasreinigung verhindern.

Ein solches Fahrverbot gibt es bereits in Hamburg. Für das kommende Jahr haben Gerichte Fahrverbote unter anderem für Stuttgart, Berlin, Frankfurt und Köln angeordnet.

Im Kanzleramt hatten Merkel und Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Vertreter von Städten und kommunalen Spitzenverbänden getroffen. Kommunen bemängeln bisher zu viel Bürokratie, wenn sie Hilfen abrufen. Zudem hatten sie mehr Geld gefordert, weil Förderanträge zum Beispiel zur Anschaffung von Elektrobussen nicht ausreichten.

nis/dpa/AFP/Reuters

insgesamt 87 Beiträge
TheFunk 03.12.2018
1. Gibt es deutsche Hersteller,
die adäquate Elektrobusse im Angebot haben? Oder gar europäische Hersteller? Oder werden diese Busse aus China importiert?
die adäquate Elektrobusse im Angebot haben? Oder gar europäische Hersteller? Oder werden diese Busse aus China importiert?
marinero7 03.12.2018
2.
Statt bei diesem Thema mal richtig zu investieren, sofern es genug E-Busse gibt, plant man hier verhältnismäßig wenig Geld für die Städte ein. Nach dem Brexit ist Deutschland auf der anderen Seite bereit der EU 10-15 Mrd. € [...]
Statt bei diesem Thema mal richtig zu investieren, sofern es genug E-Busse gibt, plant man hier verhältnismäßig wenig Geld für die Städte ein. Nach dem Brexit ist Deutschland auf der anderen Seite bereit der EU 10-15 Mrd. € mehr zu zahlen.
IntelliGenz 03.12.2018
3. im Kampf um saubere Luft
nicht vergessen: Die Strassen so gut in Schuss halten, dass der Reifenabrieb der Fahrzeuge sich in Grenzen hält. Dazu noch die Stilllegung von Heizungsanlagen mit Öl und Pellets subventionieren. Raucher aus dem Städten [...]
nicht vergessen: Die Strassen so gut in Schuss halten, dass der Reifenabrieb der Fahrzeuge sich in Grenzen hält. Dazu noch die Stilllegung von Heizungsanlagen mit Öl und Pellets subventionieren. Raucher aus dem Städten verbannen, Fleischgrills und Öfen in Küchen und Restaurants nur erlauben wenn alle Fettausdünstungen herausgefiltert werden. Kohlegrills auf Balkonen verbieten. Nur SO kommen wir um ein Fahrverbot für saubere Diesel herum
willibrand 03.12.2018
4. kostenloser Nahverkehr ist die Lösung
ich hoffe dei Städte nützen das Geld das sie vom Bund erhalten um kostenlosen Bus und Bahnverkehr im Stadtbereich einzuführen. Ich kenne viele die das gerne nützen würden und es wäre ein guter Start um die Umwelt zu [...]
ich hoffe dei Städte nützen das Geld das sie vom Bund erhalten um kostenlosen Bus und Bahnverkehr im Stadtbereich einzuführen. Ich kenne viele die das gerne nützen würden und es wäre ein guter Start um die Umwelt zu entlasten . Die Städte ersticken nicht nur vom rollendem Verkehr sondern auch vom ruhenden. Man kann viele Autos beobachten die zig Mal um die Blocks fahren um irgendwie einen Parkplatz zu finden. Aschaffenburg hat gerade dies eingeführt. ich hoffe das macht Schule .
global.payer 03.12.2018
5. Die Hysterie der Alarmisten
Die Luft wird immer sauberer, wie die Zahlen des Umweltbundesamtes belegen. NOx Ausstoss 1990 war 2,9 millionen tonnen, 2016 1,2 millionen to. Anteil Verkehr 1,46 millionen to auf 0,486 in 2016. [...]
Die Luft wird immer sauberer, wie die Zahlen des Umweltbundesamtes belegen. NOx Ausstoss 1990 war 2,9 millionen tonnen, 2016 1,2 millionen to. Anteil Verkehr 1,46 millionen to auf 0,486 in 2016. https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/dateien/3_tab_emi-ausgew-luftschadst_2018_0.pdf Wie kann man da Fahrverbote verhängen? 2. Die passiven NOx Sammler haben eine Toleranz von 13,7%. Wie bei Geschwindigkeitsmessungen sollte dies beim dubiosen Grenzwert von 40 mikrogramm pro kubikmeter berücksichtigt werden. Co2 Besteuerung ist Ablasshandel der übelsten Art.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP