Schrift:
Ansicht Home:
Mobilität

Neuzulassungen

Erstmals mehr als eine Million E-Autos

Im Jahr 2017 wurden weltweit erstmals mehr als eine Million Elektroautos zugelassen. Das liegt vor allem am chinesischen Markt, aber auch in Deutschland sind immer mehr E-Mobile unterwegs.

REUTERS

Ein chinesisches E-Auto.

Montag, 12.03.2018   13:57 Uhr

Die Zahl der Elektroautos steigt weiter rasant, 2017 übersprang die Zahl der Neuzulassungen mit 1,2 Millionen Fahrzeugen weltweit erstmals die Millionenmarke. Davon wurden über 600.000 allein in China zugelassen, ein Plus von 72 Prozent.

Doch auch in Deutschland wächst die Zahl der Zulassungen stark: 58.000 neue Fahrzeuge wurden hierzulande zugelassen, doppelt so viele wie noch 2016. In diese Zahl sind jedoch auch Plug-in-Hybride eingerechnet. In Europa ist derzeit fast jede zweite erfasste Neuzulassung ein Plug-in-Hybrid, ein deutlich höherer Anteil als in Asien. Das geht aus einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey hervor.

Sogenannte Plug-in-Hybride kombinieren einen herkömmlichen Verbrenner mit einem E-Motor. Anders als beim klassischen Hybridantrieb können ihre Akkus nicht nur vom Verbrenner an Bord, sondern auch an der Steckdose geladen werden, daher die Bezeichnung "Plug-in". Solche Fahrzeuge können einige Kilometer rein elektrisch fahren, bei leerer Batterie treibt der Verbrennungsmotor an Bord den Wagen an. Diese Technologie soll die Vorteile eines E-Autos mit denen eines klassischen Verbrenners kombinieren.

Asien auch bei der Produktion vorne

Auch bei der Produktion von Elektrofahrzeugen dominiert Asien. 41 Prozent der weltweiten Produktion entfallen auf China, 19 Prozent auf Japan. Deutschland folgt auf Platz drei mit einem Anteil von 18 Prozent. Der chinesische Vorsprung liegt einerseits an einer gesetzlich vorgeschriebenen Quote für E-Autos und Plug-in-Hybride, die Hersteller in China erfüllen müssen, aber auch an der unterschiedlichen Förderung: Während in China der Kaufpreis eines E-Autos zu durchschnittlich rund 40 Prozent subventioniert wird, sind es in Deutschland knapp 20 Prozent.

Dadurch steht chinesischen Kunden ein weltweit einmaliges Angebot an knapp 100 verschiedenen E-Modellen zur Verfügung. "Dazu gehören viele kleinere Fahrzeuge und Marken für die urbane Mobilität, die außerhalb Chinas praktisch unbekannt sind", erklärt Nicolai Müller von der Unternehmensberatung McKinsey. Solche Unterschiede werden sich in Zukunft durch regionale Besonderheiten wie Kaufprämien, Infrastruktur und Regulierung eher noch verstärken, so Müller. Man könne deshalb bisher nicht von einem weltweit einheitlichen Markt für Elektrofahrzeuge sprechen.

ene

insgesamt 233 Beiträge
vitalik 12.03.2018
1.
Warum werden die Hybride da reingezählt? Gibt es wirklich Menschen, die einen Audi Q7, Mercedes ML, Lexus RX Hybrid als Elektroauto ansehen?
Warum werden die Hybride da reingezählt? Gibt es wirklich Menschen, die einen Audi Q7, Mercedes ML, Lexus RX Hybrid als Elektroauto ansehen?
jj2005 12.03.2018
2. 58,000?
Stimmt, die Hybridpanzer sollten aussen vor bleiben. Mich interessiert allerdings auch, wieviele von den 58,000 tatsächlich noch in Deutschland fahren. Man munkelt ja, dass viele kurz nach der Zulassung Richtung Norwegen [...]
Zitat von vitalikWarum werden die Hybride da reingezählt? Gibt es wirklich Menschen, die einen Audi Q7, Mercedes ML, Lexus RX Hybrid als Elektroauto ansehen?
Stimmt, die Hybridpanzer sollten aussen vor bleiben. Mich interessiert allerdings auch, wieviele von den 58,000 tatsächlich noch in Deutschland fahren. Man munkelt ja, dass viele kurz nach der Zulassung Richtung Norwegen fahren ;-)
ardbeg17 12.03.2018
3. Immerhin...
...etwas mehr, als alleine VW in einem Monat an Verbrennern verkauft.
...etwas mehr, als alleine VW in einem Monat an Verbrennern verkauft.
pace335 12.03.2018
4.
Zitat - In Europa ist derzeit fast jede zweite erfasste Neuzulassung ein Plug-in-Hybrid, ein deutlich höherer Anteil als in Asien. - Zitatende - Sehr verwirrend geschrieben. Man könnte ja fast meinen das fast jede zweite [...]
Zitat - In Europa ist derzeit fast jede zweite erfasste Neuzulassung ein Plug-in-Hybrid, ein deutlich höherer Anteil als in Asien. - Zitatende - Sehr verwirrend geschrieben. Man könnte ja fast meinen das fast jede zweite Neuzulassungen aller neu zugelassenen Autos in Europa Hybridfahrzeuge währen. Dabei ist lediglich der Anteil aus elektrifizierten Fahrzeugen gemeint.
JiggiZiggi 12.03.2018
5.
Wieso nicht? Es ist doch völlig egal, welches Fahrzeug die Umwelt rettet. Mein Porsche Panamera 4 E-Hybrid Sport Turismo ist auf jeden Fall ein wahrliches Gourmetfahrzeug auch im Elektromodus und mit 462 gesamt PS auch auf [...]
Zitat von vitalikWarum werden die Hybride da reingezählt? Gibt es wirklich Menschen, die einen Audi Q7, Mercedes ML, Lexus RX Hybrid als Elektroauto ansehen?
Wieso nicht? Es ist doch völlig egal, welches Fahrzeug die Umwelt rettet. Mein Porsche Panamera 4 E-Hybrid Sport Turismo ist auf jeden Fall ein wahrliches Gourmetfahrzeug auch im Elektromodus und mit 462 gesamt PS auch auf der Langstrecke sehr gut.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP