Schrift:
Ansicht Home:
Mobilität

Studie zu Neuwagen

Deutsche kaufen Autos mit immer mehr PS

Am Ende zählt das Fahrgefühl: Die Debatte um Klimaschutz und Verkehrssicherheit drosselt bei den Deutschen offenbar nicht den Wunsch nach schnellen Autos, zeigt eine Studie.

Porsche

Porsche

Samstag, 02.02.2019   09:40 Uhr

Allen Diskussionen über Klimaschutz und Verkehrssicherheit zum Trotz wollen die Deutschen nicht auf leistungsstarke Autos verzichten. Im Gegenteil. Laut einer Studie hatten die gekauften Neuwagen im vergangenen Jahr erneut mehr Kraft als zuvor: 153,4 PS.

Das sei im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 1,8 PS oder 1,2 Prozent, wie Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen mitteilte. Fahrzeuge mit Dieselmotoren waren mit 168 Durchschnitts-PS erneut deutlich stärker motorisiert als Benziner mit 146 PS.

Da immer mehr Kunden schwere Stadt-Geländewagen (SUV) kauften, sei auch im laufenden Jahr mit weiter steigenden Durchschnittswerten bei der Motorkraft zu rechnen, sagte Dudenhöffer. Der Trend zu mehr verkauften SUV gleiche den abnehmenden Marktanteil für Dieselfahrzeuge aus. Nach Dudenhöffers Einschätzung pendelt sich der Dieselanteil bei etwa 30 Prozent aller Neuwagen ein.

Zur Debatte um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen meinte der Experte, so eine Geschwindigkeitsbegrenzung würde den Wunsch nach stark motorisierten Autos nicht bremsen. Sein Beleg: die Schweiz. Trotz strenger Tempolimits sei der durchschnittliche Neuwagen dort mit 170 PS ausgestattet. "Die deutsche Autoindustrie sollte sich also vor dem Tempolimit nicht fürchten", sagte Dudenhöffer.

fok/dpa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP