Lade Daten...
19.02.2012
Schrift:
-
+

Jaguar XKR-S Cabrio

Die flotte Mieze

Von
Jaguar

BMW, Mercedes und Porsche haben ihre ultraschnellen Cabrios jüngst vorgestellt, jetzt schlägt Jaguar zurück: das XKR-S ist das stärkste und schnellste Cabrio der Firmengeschichte. Darüber freuen sich Fahrer, Boller-Sound-Fans am Straßenrand - und Friseure.

Gentleman, fix your Frisur! So stürmisch wie der ab März lieferbare XKR-S war bislang noch kein Cabrio von Jaguar. Sobald das Verdeck hinter den winzigen Rücksitzen verschwunden ist, das Windschott eingeklappt ist und die Seitenscheiben versenkt sind, wird es böeig im Boliden. Binnen 4,4 Sekunden schießt der Wagen auf Tempo 100 - und der Sturm wird immer stärker. Erst bei 300 km/h endet, elektronisch abgeriegelt, der Vorwärtsdrang.

"Es wäre sogar noch mehr drin", sagt Andy Lowis, Motorenentwickler bei Jaguar. "Bei unseren Testfahrten erreichten wir mehr als 320 km/h." Aussagekräftiger als der Topspeed ist eh ein anderer Wert. "Unter acht Minuten", strahlt Lewis. Er meint die Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife. Dort gilt die Acht-Minuten-Marke als Demarkationslinie, die aufgemotzte Kraftmeier von den wirklichen Sportwagen trennt. Der neue Jaguar also gehört zu den echten Stürmern.

Die Rasanz resultiert aus einem durch Kompressor und Steuerelektronik geschärften V8-Motor, dessen Leistung von 510 auf 550 PS stieg. Parallel dazu wurden auch die Lenkung straffer, das Fahrwerk um zehn Millimeter tiefer gelegt, das Fahrwerk strammer abgestimmt und die Bremsen verstärkt. Auch die Aerodynamik des XKR-S Cabrio wurde getunt, was an der weit aufgerissenen Frontpartie, den Finnen an den Radläufen und dem fetten Spoiler auf dem Heckdeckel erkennbar ist. So rauscht mehr Kühlluft in Motorraum und Radhäuser, und am Heck entsteht ein größerer Abtrieb.

Das Fahrgefühl? Der Wagen scheint auf dem Asphalt zu kleben und lässt sich - immerhin knapp zwei Tonnen schwer - überraschend leichtfüßig durch Kurven treiben. Aber der Wagen beherrscht nicht nur die radikale Gangart, sondern auch das ruhige Dahingleiten.

Diesen Spagat schafft zwar seit einem Jahr auch schon das XKR-S Coupé, doch die Eindrücke sind im offenen Auto einfach noch heftiger. Ausgelöst werden die nicht nur durch den Fahrtwind, sondern durch die intensive Geräuschkulisse. Bei kaum einem Auto gibt es so viel auf die Ohren, wie im offenen Top-Jaguar. Ins Wummern und Grollen streut die Elektronik bisweilen sozusagen virtuelle Fehlzündungen ein. Das freut den audiophilen Autofahrer - und lässt die Passanten neugierig aufblicken. Wozu sonst fährt man schließlich ein Cabrio?

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
1.
barlog 19.02.2012
Possierlich, was Autoakustikliebhaber Grünweg bei der Ausfahrt mit diesem Auto auffiel - mir fällt auf, daß dieses bulldoggengesichtige Gefährt nichts mehr mit elegantem, britischen Design zu tun hat.
Zitat von sysopJaguarBMW, Mercedes und Porsche haben ihre ultraschnellen Cabrios jüngst vorgestellt, jetzt schlägt Jaguar zurück: das XKR-S ist das stärkste und schnellste Cabrio der Firmengeschichte. Darüber freuen sich Fahrer, Boller-Sound-Fans am Straßenrand - und Friseure. http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,815747,00.html
Possierlich, was Autoakustikliebhaber Grünweg bei der Ausfahrt mit diesem Auto auffiel - mir fällt auf, daß dieses bulldoggengesichtige Gefährt nichts mehr mit elegantem, britischen Design zu tun hat.
2.
CMH 19.02.2012
Die Zeiten, wo Jaguar wunderschöne Autos gebaut hat, scheinen wohl endgültig vorbei zu sein. Das Design wird von Modell zu Modell immer langweiliger und der Spoiler hier beim XKR-S geht einfach gar nicht... Für den [...]
Zitat von sysopJaguarBMW, Mercedes und Porsche haben ihre ultraschnellen Cabrios jüngst vorgestellt, jetzt schlägt Jaguar zurück: das XKR-S ist das stärkste und schnellste Cabrio der Firmengeschichte. Darüber freuen sich Fahrer, Boller-Sound-Fans am Straßenrand - und Friseure. http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,815747,00.html
Die Zeiten, wo Jaguar wunderschöne Autos gebaut hat, scheinen wohl endgültig vorbei zu sein. Das Design wird von Modell zu Modell immer langweiliger und der Spoiler hier beim XKR-S geht einfach gar nicht... Für den gleichen Preis würde ich ja schon fast einen Wiesmann bekommen, der nicht nur um ein Vielfaches schöner ist, sondern mit Sicherheit auch ein sportlicheres Fahrverhalten aufweist.
3. na endlich
felisconcolor 19.02.2012
baut Jaguar wieder anständige Autos das Butter und Brot Design der letzten Jahre ging ja wohl gar nicht. Langweilig und öde. Bloß nicht auffallen. Das Teil ist doch mal wieder ein Hingucker. Ich hab so manchmal das [...]
Zitat von sysopJaguarBMW, Mercedes und Porsche haben ihre ultraschnellen Cabrios jüngst vorgestellt, jetzt schlägt Jaguar zurück: das XKR-S ist das stärkste und schnellste Cabrio der Firmengeschichte. Darüber freuen sich Fahrer, Boller-Sound-Fans am Straßenrand - und Friseure. http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,815747,00.html
baut Jaguar wieder anständige Autos das Butter und Brot Design der letzten Jahre ging ja wohl gar nicht. Langweilig und öde. Bloß nicht auffallen. Das Teil ist doch mal wieder ein Hingucker. Ich hab so manchmal das Gefühl hier im Autoforum, das Autos immer so aussehen müssen, als wenn hinten immer noch die umhäkelte Klorolle rein passen muss. Ja nicht auffallen. Immer in der Masse mit schwimmen. Gähn. Ja wir müssen schon zugeben in Sachen Autodesign war Deutschland noch nie ein Maßstab (der Urquattro vielleicht) weder im bauen denn im Geschmack. Auf den Messen waren die Studien noch toll, auf dem Markt hat sie alle der Mut verlassen. Aber langweilige Käufer langweilige Autos. Schade
4.
CMH 19.02.2012
Ihnen ist da wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Sie schauen sich wohl die Bilder aus dem Aston Martin-Thread an und posten aus Versehen im Jaguar XKR-Thread. Anders kann ich mir Ihren Beitrag zumindest nicht erklären :-)
Zitat von felisconcolorbaut Jaguar wieder anständige Autos das Butter und Brot Design der letzten Jahre ging ja wohl gar nicht. Langweilig und öde. Bloß nicht auffallen. Das Teil ist doch mal wieder ein Hingucker. Ich hab so manchmal das Gefühl hier im Autoforum, das Autos immer so aussehen müssen, als wenn hinten immer noch die umhäkelte Klorolle rein passen muss. Ja nicht auffallen. Immer in der Masse mit schwimmen. Gähn. Ja wir müssen schon zugeben in Sachen Autodesign war Deutschland noch nie ein Maßstab (der Urquattro vielleicht) weder im bauen denn im Geschmack. Auf den Messen waren die Studien noch toll, auf dem Markt hat sie alle der Mut verlassen. Aber langweilige Käufer langweilige Autos. Schade
Ihnen ist da wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Sie schauen sich wohl die Bilder aus dem Aston Martin-Thread an und posten aus Versehen im Jaguar XKR-Thread. Anders kann ich mir Ihren Beitrag zumindest nicht erklären :-)
5. Ehrlich?
felisconcolor 19.02.2012
wenn ich wählen dürfte, dann doch eher der Jaguar. Der Aston Martin ist nett Aber nett ist die kleine Schwester von... ;-) Ja ok ich hab halt nen anderen Geschmack, tschuldigung
Zitat von CMHIhnen ist da wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Sie schauen sich wohl die Bilder aus dem Aston Martin-Thread an und posten aus Versehen im Jaguar XKR-Thread. Anders kann ich mir Ihren Beitrag zumindest nicht erklären :-)
wenn ich wählen dürfte, dann doch eher der Jaguar. Der Aston Martin ist nett Aber nett ist die kleine Schwester von... ;-) Ja ok ich hab halt nen anderen Geschmack, tschuldigung

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Anhören

Fahrzeugschein

Hersteller: Jaguar
Typ: XKR-S Cabrio (2012)
Karosserie: Cabrio/Roadster
Motor: V8-Kompressor
Getriebe: Sechsgang-Automatik
Antrieb: Heck
Hubraum: 5.000 ccm
Leistung: 550 PS (405 kW)
Drehmoment: 680 Nm
Von 0 auf 100: 4,4 s
Höchstgeschw.: 300 km/h
Verbrauch (ECE): 12,3 Liter
CO2-Ausstoß: 292 g/km
Kofferraum: 313 Liter
umgebaut: 200 Liter
Preis: 138.100 EUR

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter RSS
alles zum Thema Fahrberichte
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten