Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Fiat 500 mit Elektromotor: Gnom auf Strom

Stephan Reising Der Fiat 500 eines Berliner Unternehmers wird zum Schrecken von Sportwagenfahrern - dank Elektroantrieb. Dabei gäbe es den E-Cinquecento ohne Porsche gar nicht.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/7    
#1 - 14.11.2017, 12:33 von smartphone

zu teuer

Das geht wesentlich billiger . Im Grunde braucht man nur einen Gabelstaplermotor mit 20 PS die Elektronic ist dito Großserie das ist alle für weit unter 9000 Euro zu machen EIn wenig Rumgooglen nach fiat500 elektro etc hilft schnell weiter . Ansonsten ist das Konzept genau das, was die Autohersteller mit Ihren LieferwagenGOLF und SUV völlig aus den Augen verloren haben . Dinosaurier sind ausgestorben......

#2 - 14.11.2017, 12:48 von Sixpack, Joe

Weltblick?

Es wäre jetzt angemessen gewesen wenn man im Artikel gezeigt hätte das die Officine Ruggenti in Mailand das schon länger machen. Und auch mit voller digitaler Ausstattung.

#3 - 14.11.2017, 12:54 von ecdora

Also, derzeit kostet ein Renault Zoe mit Prämie ca. 17.000 Euronen.

Reichweite ca. 400 km. Steuer 0 Euro, Versicherung 150 Euro p.a. Unser hat jetzt 30.000 km und wir sind sehr zufrieden.

#4 - 14.11.2017, 13:03 von Freier.Buerger

50.000 für ein ´69er

Shelby, Camaro, Charger... mit Big Block ist m.E. deutlich besser angelegt.

#5 - 14.11.2017, 13:09 von Illya_Kuryakin

Die Zoe, bitte schön...

Zitat von ecdora
Reichweite ca. 400 km. Steuer 0 Euro, Versicherung 150 Euro p.a. Unser hat jetzt 30.000 km und wir sind sehr zufrieden.
Es heißt DIE Zoe. Wie nur wenige andere Autos (la DS, die Celica, die Corvette) ist auch die Zoe weiblich. :-)
Und Frau Hucko: 10,6kWh, bitte schön! KilowattSTUNDEN. Das ist die richtige Einheit für Batteriekapazität. Sie tanken ja auch nicht 30 Quadratmeter Benzin.

So... genug Nitpickerei heute :-)

#6 - 14.11.2017, 13:11 von Illya_Kuryakin

Zitat von smartphone
Das geht wesentlich billiger . Im Grunde braucht man nur einen Gabelstaplermotor mit 20 PS die Elektronic ist dito Großserie das ist alle für weit unter 9000 Euro zu machen EIn wenig Rumgooglen nach fiat500 elektro etc hilft ........
Ahhh... smartphone. Der große Ingenieur von der Elite-Uni.
Wieviele Umbauten mit Gabelstaplermotoren haben Sie denn schon gemacht? Oder war das nur wieder aus der Ecke: ich kanns nicht besser, weiß aber alles besser. Diplom im "madig machen", wa?

#7 - 14.11.2017, 13:24 von romeov

@ecdora

Mal weg von dieser Diskussion ob ZOE jetzt männlich oder weiblich ist. Renault selbst schreibt: "In der täglichen Praxis bedeutet das effektive 300 km". Ich fahre von meinem Wohnort des öfteren nach Frankfurt (240 km). Das müsste ich dann mit zusammengebissenen Zähnen tun, gerade jetzt im Winter. Also auch keine richtige Alternative für meine Zwecke.

#8 - 14.11.2017, 13:33 von ExigeCup260

Alter Hut

Hier mal ein paar Beispeile für Umbauten von konventionellen Alltagsautos auf Elektroantrieb:
http://www.kreiselelectric.com/projekte/
Besonders gut geeignet vom Layout: Subaru und BMW.
Vorne den schweren Reihensechser/V8 samt Nebenaggregaten und das Getrieb raus und den Vorderwagen schön mit Akkus und Leistungselektronik (und E-Motor bei Subaru) vollstopfen. Kardanwelle und Hinterachsdifferntial raus und E-Motor rein. Da braucht man nicht großartig den Unterboden umbauen (den Kardantunnel kann man auch noch für Akku-Kapazitäten nutzen). Gewichtsteschnisch kommt man je nach Ausgangsvariante gar nicht so viel schwerer raus und die gewichtsverteilung bleibt in etwa erhalten.

#9 - 14.11.2017, 13:39 von raikotreydte

das ist doch ein alter Hut...

... mein ehem. Arbeitgeber, die Firma Karabag aus Hamburg hat schon vor Ewigkeiten begonnen den FIAT 500 mit einem Gabelstaplermotor von Still/ Linde umzurüsten und war zeitweise der größte Produzent elek. Fahrzeuge. Also neu ist das ganze nicht.

    Seite 1/7