Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Sci-Fi-Serie bei Amazon: Mehr Dickens als Dick

Sony Pictures/ Amazon Menschlichkeit statt Mindfuck: Die TV-Serie "Electric Dreams" erzählt zehn Kurzgeschichten des Science-Fiction-Schriftstellers Philip K. Dick nach - und zeigt bisher unbekannte Seiten des "Blade Runner"-Autors.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 12.01.2018, 23:22 von christoph_sieler

Schön geschriene Kritik, muss man auch mal sagen! Bin schon gespannt auf die Serie.

#2 - 13.01.2018, 15:09 von Hosterdebakel

Eigentlich

hätte man auch die "Amazon" Eigenproduktion "The Man In The High Castle" erwähnen können, die sich doch recht gut an der Romanvorlage orientiert. Eine Serie wo es auch viel mehr um die einzelnen Personen und deren Geschichte geht als um das große Ganze.

#3 - 13.01.2018, 16:17 von Cugel

Genreschubladen

Zitat von Hosterdebakel
Die Folge "Impossible Planet", die von Touristen an Bord eines Raumschiffs in einer weit entfernten Zukunft handelt, will sich nicht recht zwischen satirischem Trash und gefühligem Drama entscheiden.
Ein Einwand, den man häufig in Filmkritiken liest und den ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Das Leben spielt sich auch nicht in Genres ab, im Gegenteil, da wird oft lustig und planlos hin- und hergewechselt. Warum wollen Kritiker jeden Film immer in eine Schublade stecken?

#Nr.2: The Man In The High Castle wurde im Text doch erwähnt.

#4 - 14.01.2018, 09:45 von Hosterdebakel

@Cugel #3

unter "erwähnt" verstehe ich ehrlich gesagt mehr als nur Zitat von
Es handelt sich, anders als bei der Serie "The Man in the High Castle", die ebenfalls auf einer Dick-Vorlage beruht, nicht um eine hauseigenes Produkt des Streaming-Dienstes;
Vor allem weil diese Mini-Serie (von der es noch eine 3. Staffel geben wird) doch überwiegend sehr positiv bewertet wurde.
JM2C