Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Sexismus-Vorwürfe: WDR löscht Plasberg-Talk aus Mediathek

YouTube/ Antje Lewald Nach Beschwerden von Frauenverbänden hat der WDR eine Folge der Talkshow "Hart aber fair" aus der Mediathek gelöscht. Tatsächlich ging es in der Sendung nicht immer sachlich zu.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/25   10  
#1 - 22.08.2015, 11:58 von bambule67

Ergänzend dazu...

...vielleicht hier:

http://genderama.blogspot.de/2015/08/rundfunkrat-entscheidet-hart-aber-fair.html

(Sicher nicht ganz tendenzfrei)

Wie gut, daß es heutzutage nicht mehr klappt, unliebsame Sendungen für Jahrzehnte in den Giftschrank zu verbannen ;-)

#2 - 22.08.2015, 11:59 von FocusTurnier

Das ist die Realität

Und wer jetzt noch meint, das Thema "Gender" hätte noch soetwas wie einen wissenschaftlichen oder gar demokratischen Anspruch, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Zensur statt Diskussion - ausgehend von einer Lobbygruppen, die dafür steht, für alle Frauen sprechen zu wollen. Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht.....

#3 - 22.08.2015, 11:59 von winkdon

Mobbing von Frauenverbaenden

Es ist schon unglaublich: Da opfern wir mir nichts dir nichts die Medienfreiheit den Mobbingmethoden von Frauenverbaenden. Da werden die Dinge gestrichen, nur weil sie nicht der Vorstellung von Frauenverbaenden entsprechen. Wo ist denn da die Meinungsfreiheit geblieben? Neulich brachte das Auslandsjournal einen Bericht ueber angeblichen Menschenhandel im Zusammenhang mit prostitution in Deutschland. Voellig unsachlicher Schamrren. Wird das dann zensiert?

#4 - 22.08.2015, 11:59 von ketzer2000

Zensur

Na ja, egal was in der Sendung debattiert wurde, welche Meinungen vertreten wurden, die Sendung aus der Mediathek zu nehmen ist Zensur. Orwell 1984 lässt grüßen - Neusprech wäre angesagt, damit nur noch das gesagt werden kann, was dem Mainstream entspricht.

#5 - 22.08.2015, 12:02 von kenterziege

Es ist das zweite Mal in dieser Woche, dass Frauen ...

... die Pressefreiheit begrenzen wollen. Für mich macht das die Sinnlosigkeit des zwangsgebührenbezahlten TV's deutlich! Wir werden zunehmend einseitig im Sinne des sozial Erwünschten informiert. Ich halte das für ein unerträgliches Erziehungs-TV und -Radio.
Diese Frauen haben jetzt eines bei mir erreicht: Ich schaue mir die Sendung auf you-Tube an und mache mir selbst ein Bild!

#6 - 22.08.2015, 12:02 von fullmetalbiochemist

Habe die Sendung gesehen, da wurde nichts gesagt, was diese Zensur rechtfertigen würde. Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung treiben halt zur Zeit lächerliche Blüten, das muss man auch in Talkshows sagen dürfen.

Hier liefen Leute Sturm, die Debatten scheuen und stattdessen den Gegner in schönster SED-Manier mundtot machen.

#7 - 22.08.2015, 12:03 von guenther.kukla

es wird einen Angst und Bange...

.... wenn das so weitergeht, werden wir im Gleichmachungswahnsinn, gleichgeschaltet und Einheitskleidung demnächst Müsli-Mampfend den Veggie-Day in Sack und Asche feiern.

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
fühl ich mich um den Schlaf gebracht.

Armes Deutschland. Es wird Zeit zu gehen....

#8 - 22.08.2015, 12:04 von Knick001

es tut mir leid

aber dieser Gleichstellungswahn ist auch lächerlich. Und ich kann es nicht mehr hören. Vor allem diese ganzen Verbände...Wer heute "normal" ist hat keine Lobby mehr.

Beispiel Frauenförderung aus meinem Berufsfeld: bevorzugte Beförderung von Frauen obwohl geringer Qualifiziert-->nach endgültiger Beförderung ab ins Beschäftsfungsverbot (und schön 9 Monate ohne einen Handschlag zu tun die volle Kohle kriegen). Mehrfach passiert und die unterlegenen männlichen Bewerber im Auswahlverfahren mit Rangplatz 2 bedacht dürfen jetzt die Arbeit machen (ohne mehr Geld da Planstelle besetzt)

Danke ö.D.

#9 - 22.08.2015, 12:06 von connaisseur

Die Entfernung aus der Mediathek ist Zensur.

Wer die Sendung nicht sehen will, muss sie ja auch nicht abrufen. Ich für meinen Teil empfinde das als Zensur. Es ist erschreckend, wie eine Minderheit das Meinungsbild verzerrt.

    Seite 1/25   10