Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

"Sonny Black" nicht mehr auf Index: Bushido-Album darf wieder an Kinder verkauft werd

imago/Eibner Das umstrittene Album "Sonny Black" des Rappers Bushido darf wieder frei verkauft werden. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Münster. Die Platte war seit 2015 indiziert gewesen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 16.05.2018, 13:46 von brian75

Wirklich?

Kunstfreiheit sticht Jugendschutz? Spannend. Oder habe ich den Text nicht richtig gelesen?

#2 - 16.05.2018, 18:23 von freddykruger

@brian75

Bitte mal in der Realität ankommen. In Zeiten von Internet ist nichts überflüssiger als ein Jugendschutz (bezogen auf Medien). Alles ist jederzeit verfügbar, ob Porno oder Musik. Die Kids sind halt nicht mehr auf CD's/Vinyl angewiesen. Auch deshalb ist eine Indizierung von Tonträgern aller art völlig sinnlos und aus der Zeit gefallen. Auch mich ekeln Bushido & Co. an, weil es in meinen Augen/Ohren nur pubertäres geblöke von Mittdreißigern mit der Mentalität von 15 jährigen ist. Also nicht weiter beachtenswert. Es ist nunmal so das man die Kunstfreiheit zu akzeptieren hat, egal wie dumm einen das geschaffene vorkommt. Oder soll es wieder mit Bücher verbrennen enden?

#3 - 16.05.2018, 18:37 von m.m.s.

Wahnsinn

Also kann es auch die Kunst des Bösen geben, die darf dann umgehend auf die Kinder ausgekippt werden, weil es ja Kunst ist. Diese Richter müssen pädagogische Nullen sein, oder eher Negativposten. Andererseits gibt es ja in den USA die ungehemmte Werbefreiheit bis ins Kinderzimmer und die Schule. Dann müssen diese Richter ja Recht haben.

#4 - 16.05.2018, 20:13 von bammbamm

Der Böhmermanntrick

Einfach in Zukunft vor menschenverachtenden Beleidigungen einwerfen das wäre Satire oder soll die Grenze zeigen die überschritten werden kann und schon wird das alles von einem Grossteil der Bevölkerung gefeiert........oder lag damals die Zustimmung vielleicht doch mehr an dem Ziel der Beleidigungen und nicht der Begründung?

#5 - 17.05.2018, 00:22 von inmyopinion61

Bundesprüfstelle indizieren.

Die Prüfstelle selber gehört auf den Index. Das Internet hat dieses Amt zur Sinnlosigkeit verdammt. Bushido ist nur ein Beispiel. Dessen "Kunstwerke" u.a. sollte man nicht noch durch eine Indizierung adeln.

#6 - 17.05.2018, 09:52 von benmartin70

Zitat von brian75
Kunstfreiheit sticht Jugendschutz? Spannend. Oder habe ich den Text nicht richtig gelesen?
Jugendschutz ist nicht indizieren.
Und lt Grundgesetz findet keine Zensur statt. eine Indizierung ist aber nichts weiter, zumindest eine versteckte Zensur.
Mir gefallen die Werke auch nicht, aber die Indizierung gehört abgeschafft.

#7 - 17.05.2018, 13:23 von Horch und Guck

Richter sind Richter

Zitat von m.m.s.
Also kann es auch die Kunst des Bösen geben, die darf dann umgehend auf die Kinder ausgekippt werden, weil es ja Kunst ist. Diese Richter müssen pädagogische Nullen sein, oder eher Negativposten. Andererseits gibt es ja in den USA die ungehemmte Werbefreiheit bis ins Kinderzimmer und die Schule. Dann müssen diese Richter ja Recht haben.
Und sprechen, hoffentlich, Recht.

Sie sind keine pädagogischen Superhelden und Kunst ist kein pädagogisches Mittel zur Kindererziehung!

#8 - 17.05.2018, 20:07 von steffipetrus74

Jugendschutz darf kein Leerlauf werden,eben zu deren Schutz. Auch im Netz wäre es möglich,Pornos für Kinder unzugänglich zu machen. Wo zu braucht man Menschen verachtende Dinge im Netz. Tiere beschützen ihre Jungen vor Gefahren,egal was es kostet. Wir sind nicht mal bereit auf Mediale Einschränkungen in Kauf zu nehmen. Toleranz hat auch seine Grenzen,sonst haben wir Anarchie,das würden auch deren Verfechter nicht gut finden.