Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

"Doom VFR" im Test: Aufräumen in der Hölle

Bethesda Der Shooter "Doom" sieht toll aus und hat eine glaubwürdige Spielwelt. Jetzt soll das neue "Doom VFR" den Erfolg in der virtuellen Realität wiederholen. Klappt das?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 07.12.2017, 13:24 von panterpaulfranz

Sofort gekauft

Leider noch etwas verbuggt. Menüsteuerung hakt und Ladezeiten sind manchmal sehr lang. Das Spielerlebnis ist phänomenal. Wirklich sehr schnell und aufregend. Manchmal so sehr, dass man sich erstmal eine Verschnaufpause gönnen
muss.

#2 - 07.12.2017, 14:55 von jan-c137

Dumbing down

"Hilfreich wäre es außerdem, wenn das Spiel einen Hinweis zur gesundheitlichen Verfassung der Spielfigur geben würde. So färbt sich der Bildschirm nicht rot, wie in anderen Shootern, wenn sich die Lebensenergie dem Ende nähert. Ständig auf die Lebenspunkte zu achten, fällt dagegen schwer."

Nein danke, höchstens als aktivierbare Funktion. Die Art wie Spiele in den letzten Jahren selbst für die schlechtesten und lernunwilligsten Spieler programmiert wurden, nervt einfach nur noch.

#3 - 07.12.2017, 17:21 von obstroc

Technik update

Bereits die alte Doom- Engine war in der virtuellen Realität angekommen. Zumindest Doom 2 war Vfx-1 kompatibel. Auch wenn die Technik damals eine andere war und der Vfx-1 sich damals nicht durchsetzen konnte, ist das Ganze auch nicht soo neu.