Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Huawei P20 Pro : Das erste Smartphone mit Dreifachkamera im Test

SPIEGEL ONLINE Huawei verbaut im neuen P20 Pro gleich drei unterschiedliche Kameras, bei ihrer Konstruktion half Leica. Ist das Ergebnis mehr als nur ein Technik-Overkill?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 15.04.2018, 14:46 von noalk

Selbe Szene zur selben Zeit?

Mitnichten! Bild 18 wurde einige Sekunden NACH Bild 17 aufgenommen. Deutlich erkennbar an der Position der Person mit weißem Hemd unmittelbar links vom Backstein(?)-Haus.

#2 - 15.04.2018, 19:35 von Christoph L

"Die Selfie-Kamera und ein Lautsprecher sind oberhalb des Displays in einer Ausbeulung untergebracht, die man so zuerst im iPhone X gesehen hat"

Die hat man schon über 1 Jahr früher beim Essential Phone gesehen. Ihr glaubt auch das Ford das erste Auto und die Gebrüder Wright das erste Flugzeug gebaut haben.

#3 - 16.04.2018, 13:56 von mbfan

"Schade, das Huawei kein kabelloses Laden verbaut hat"

kabelloses Laden ist es Irrweg: Es wird Strom verschwendet und es ist unpraktisch, wenn man mit den Handy während dem Laden etwas anderes machen will.

#4 - 16.04.2018, 14:07 von damalswarallesbesser

Alternative Realitäten?

Zitat: "Analog zu Apples weißem Kopfhörer scheint diese iPhone-Beule jetzt zum Statussymbol zu mutieren."
Hallo Herr Kremp,
in welcher Welt leben Sie eigentlich? Es sieht doch einfach nur peinlich aus, wenn man Typen mit diesen "Oral B Zahnbüstenköpfen" im Ohr rumlaufen sieht. Die Teile sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass das Ausgeben von viel Geld noch lange nicht bedeutet, dass man einen guten Geschmack hat.

Und zu den Kameras in Smartphones: So lange meine 300,- €-Bridge-Kamera mit ihren 10 MP um Klassen bessere Bilder schießt (auch bei voller Auflösung messerscharf und nicht verrauscht), weil die Physik der Leistungsfähigkeit der Kameras im Smartphone immer noch Grenzen setzt (Chip zu klein, Linse lässt zu wenig Licht durch weil auch zu klein), ist das ganze Getue um tolle Kameras in Smartphones völlig daneben.
Die gesamte Diskussion bewegt sich auf einem Niveau, dass man den neuen Burger eines Schnellrestaurants feiert und dabei völlig vergisst, dass die Messlatte nicht McDonalds, sondern ein Sternerestaurant ist.
Sie hätten zumindest mal den Versuch unternehmen können, die Fotos des Huawei P20pro (und natürlich der anderen Smartphones auch) mit den Bilder einer "richtigen" Kamera zu vergleichen.

#5 - 16.04.2018, 14:40 von molkeboy

Iphone X-Klon?

Es mag ja sein, dass alle Smartphones mehr oder weniger ähnlich aussehen. Das liegt ja nun in der Natur der Sache. Allerdings finde ich es albern, dass Huawei Geräte immer wieder einer Zwangshandlung als Apple-Klon benannt werden. Denn "der Chinese" kann ja nur kopieren. Aber gerade Huawei geht interessante, eigene Wege. Sei es die Kooperation mit Leica, die sich nicht nur auf einen Marketinggag beschränkt, oder die eigenen Prozessoren. Hier steckt viel Eigenständigkeit in den Geräten.

#6 - 16.04.2018, 15:20 von werner-brösel

Ein schönes Gerät

Einzig der Hybrid-SIM-Karten-Slot nervt!
Während im gleichen Haus das Y6 für 100,- Platz für 2 SIM-Karten UND eine Micro-SD bietet, muß man sich bei den Topgeräten von Huawei schon seit geraumer Zeit entscheiden, ob zweite SIM-Karte ODER MicroSD. Dieser Zustand ist für ein Gerät dieser Preisklasse - auch mit 128 GB - unakzeptabel.

#7 - 16.04.2018, 15:54 von swnf

Alles Airpods oder was?

Zitat von damalswarallesbesser
Zitat: "Analog zu Apples weißem Kopfhörer scheint diese iPhone-Beule jetzt zum Statussymbol zu mutieren." Hallo Herr Kremp, in welcher Welt leben Sie eigentlich? Es sieht doch einfach nur peinlich aus, wenn man Typen mit diesen "Oral B Zahnbüstenköpfen" im Ohr rumlaufen sieht. Die Teile sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass das Ausgeben von viel Geld noch lange nicht bedeutet, dass man einen guten Geschmack hat. Und zu den Kameras in Smartphones: So lange meine 300,- €-Bridge-Kamera mit ihren 10 MP um Klassen bessere Bilder schießt (auch bei voller Auflösung messerscharf und nicht verrauscht), weil die Physik der Leistungsfähigkeit der Kameras im Smartphone immer noch Grenzen setzt (Chip zu klein, Linse lässt zu wenig Licht durch weil auch zu klein), ist das ganze Getue um tolle Kameras in Smartphones völlig daneben. Die gesamte Diskussion bewegt sich auf einem Niveau, dass man den neuen Burger eines Schnellrestaurants feiert und dabei völlig vergisst, dass die Messlatte nicht McDonalds, sondern ein Sternerestaurant ist. Sie hätten zumindest mal den Versuch unternehmen können, die Fotos des Huawei P20pro (und natürlich der anderen Smartphones auch) mit den Bilder einer "richtigen" Kamera zu vergleichen.
Hallo Herr damalswarallesbesser,
mit dem Satz "Analog zu Apples weißem Kopfhörer scheint diese iPhone-Beule jetzt zum Statussymbol zu mutieren." sind doch gar nicht die Airpods gemeint! Es geht hier doch eher um die weißen Kopfhörer, die Apple seit Jahren den iPods und iPhones beigelegt hat und deren Design seit Jahren auch von der asiatischen Smartphone Industrie übernommen bzw. kopiert wurde. Schauen Sie sich doch einfach mal die beiden Bilder aus der Fotostrecke an, die den Kopfhörer und den USB-Adapter des Huawei P20 Pro zeigen. Beides fast komplett identisch zu dem, was man bei Apple bekommt. Bei meinem Samsung J3 Diensthandy genau das gleiche - nur da war die ältere Version des Apple Kopfhörer Designs dabei.

Und zu Smartphone Kameras: wann haben Sie denn zum letzten Mal ein Smartphone mit sehr guter Kamera in den Händen gehabt? Wenn ich mir die Bildqualität eines Google Pixel 2 so anschaue, bin ich mir ziemlich sicher, dass Sie sowas nicht zu kennen scheinen! Natürlich gibt es bessere "richtige" Kameras, aber es gibt auch deutlich schlechtere!
Vor kurzem habe ich ein Foto gesehen, das ein Freund mit seinem Pixel2 geschossen hat, der sonst eigentlich nur seine Leica M zum Fotografieren benutzt. Da ich das Bild nur auf dem Bildschirm des Pixel2 betrachten konnte, bin ich kurz reingefallen und dachte es stammte von der Leica M, so gut war das Bild! Bei einem Print in Postergröße hätte die Leica sicher gewonnen, aber ansonsten ist das einfach nur erstaunlich, was die Kameras in Smartphones so zu leisten vermögen!

Können Sie mir bitte erklären, wie Sie zu dieser Aussage kommen: "Linse lässt zu wenig Licht durch weil auch zu klein"?
Wie viel weniger Licht fällt duch ein Smartphone-Objektiv mit Lichtstärke 1,8, als durch eines mit Lichtstärke 1,8, das in einer "richtigen" Kamera verbaut wurde?

#8 - 01.05.2018, 14:58 von Forlì

Bildqualität so naja, verglichen mit dem Nokia 808

Letzteres konnte es nämlich schon vor 6 Jahren im Endeffekt besser:

http://www.allaboutsymbian.com/features/item/22923_By_popular_demand_Nokia_808_Pu.php

#9 - 07.06.2018, 11:26 von elmino

immer noch teuer aber bei idealo.it für 675 euro zu haben und wer den idealo preiswecker kann sich beim eigestellten preis wecken lassen.

    Seite 1/2