Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Belagerungen im Syrienkrieg: "Unterwerft euch - oder ihr verhungert"

Abdallah al-Khateeb Das syrische Regime belagert Städte und Dörfer, die Bewohner essen Rinde von Bäumen, tauschen ihr Auto gegen ein Kilo Reis. Aktivisten schmuggeln deshalb Saatgut in die Orte. Ein lebensgefährliches Wagnis.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/10   10  
#1 - 14.11.2017, 17:00 von Joe Amberg

Unerträglich

Kriegsverbrechen ohne Ende, Assad ist einer der grössten Massenmörder aller Zeiten, und absolut nichts passiert.
Unerträglich!!

#2 - 14.11.2017, 17:07 von HeisseLuft

Jetzt

könnte man solchen Initiativen einfach viel Glück wünschen.

Ich warte allerdings darauf, dass gleich der erste Forist aufschlägt, der dem Interviewten entweder Ahnungslosigkeit vorwirft oder die verdeckte Zusammenarbeit mit Islamisten in den Raum stellt.

#3 - 14.11.2017, 17:14 von Baikal

Ja, ja die guten Rebellen

sprechen immer die Wahrheit. Gäbe es sie nicht (mehr) könnte Syrien zum Frieden kommen.

#4 - 14.11.2017, 17:15 von TBF

Die syrische Armee belagert nicht "Städte und Dörfer, in denen es Proteste gab", sondern Städte und Dörfer, die unter der Kontrolle feindlicher bewaffneter Gruppen stehen. So wie jede andere Regierung der Welt es auch handhaben würde. Belagerungskrieg ist schrecklich und war es schon immer.
Am Ende des Tages wird er immer auf dem Rücken der Zivilbevölkerung ausgetragen. Das galt auch für Westaleppo, das jahrelang von Rebellengruppen belagert wurde. Oder Fua und Kafrya.

#5 - 14.11.2017, 17:23 von harryhorst

Wenig überraschend

was hier ein erklärter Assad-Gegner sagt. Ich weiß nicht, was richtig ist und was falsch ist. Vielleicht sollte SPON auch mal einen Vertreter der Regierung befragen.

#6 - 14.11.2017, 17:31 von ausländeregalwomanist

..hier gibt man assad isis und die Rebellen..

... die schuld.. vergisst aber das die selbst ernannten Weltmächte selbst syrien als test für Ihre Waffen benutzen... auf Kosten der Bevölkerung

#7 - 14.11.2017, 17:40 von ein_verbraucher

Assad und seine Verbündeten

kontrollieren 80% des Landes bereits wieder. Nach wie vor versuchen die Medien und auch die "Weltgemeinschaft" uns glauben zu machen das Assad Giftgas einsetzt und sein Volk "terrorisiert" und "belagert". Dem ist nicht so. Und bald, wenn Assads Truppen und Verbündete das Land zurück erobert haben, wird endlich Frieden einkehren. Dann Leben wieder viele verschiedene Glaubensgemeinschaften in Frieden gemeinsam in einem Land. Denn genau das war den Saudis ein Dorn im Auge!

#8 - 14.11.2017, 17:40 von walter_de_chepe

Warum schweigen über Rakka?

Die „Befreiung“ Rakkas war eine vollständige Zerstörung.

#9 - 14.11.2017, 17:43 von bumbewasserzong

"Ernährungssouveränität"?

Widerspricht absolut dem Mantra globaler liberaler Märkte.

Ich weiß nicht, weshalb dieser Typ hier, im Westmedium Spiegel, so in den Himmel gelobt wird. Seine Forderung ist erzkommunistisch und entstammt protektionistischem Gedankengut. Das absolute Gegenteil dessen, was "wir" im Westen unter Freiheit (für die Durchsetzung globaler Konzerninteressen) verstehen.

Ziemlich erbärmlich, wenn man jetzt schon die Karte mit kommunistischem Gedankengut ausspielen muss, nur um das fortwährende "Assad-muss-weg"-Mantra am Leben zu erhalten.

    Seite 1/10   10