Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Bomben auf Syrien: Unser Krieg

DPA Trump wirft die guten Bomben, Assad und Putin die bösen? Nein. Nirgends entlarvt sich westliche Heuchelei so wie in Syrien. Auch wir tragen Schuld an diesem Krieg.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/14   10  
#1 - 16.04.2018, 15:35 von GoaSkin

dieser Krieg kommt davon, dass man nicht einfach wegsehen kann

Ein Krieg ist gewöhnlich spätestens vorbei, wenn die Kriegsparteien wirtschaftlich nicht mehr in der Lage sind, den Krieg weiterzuführen. Doch immer dann, wenn mehrere Kriegsparteien auf eine fürstliche Unterstützung aus dem Ausland zählen können, tritt dieser Fall nicht ein. Ohne Einmischung von außen wäre dieser Krieg schon lange vorbei. Kritik daran, dass man nur zusieht und nichts macht, sollte man sich nicht gefallen lassen. Es ist manchmal eine weise Entscheidung.

#2 - 16.04.2018, 15:39 von Kind des Westens

Hat der Autor....

...ggf. diesen Artikel ursprünglich für RTdeutsch geschrieben? Die Grenze des Erträglichen ist nicht beliebig verschiebbar.

#3 - 16.04.2018, 15:39 von andraschek

Auch Sie Herr Augstein schreiben nur von Rebellen

und nicht von Terroristen. Ich kann mich noch gut erinnern als die Überläufer zur FSA gefeiert wurden, zuletzt hat man aber davon gehört das es wohl Islamisten sind.

#4 - 16.04.2018, 15:40 von Tornado

Freiheit

Das Sie, Herr Augstein, so frei Ihre Meinung äußern können zeigt schon, wie unrecht Sie mit Ihrer Kritik am Westen haben. Versuchen Sie das mal in Russland oder in Syrien. So lange Sie hier immer Ihre "Schlag mich selbst"-Kolumne schreiben dürfen, bin ich jedenfalls sicher in einem sehr freien Land zu leben. Das ist gut so - trotzdem schaden Sie uns allen damit zu Zeiten des Informationskrieges.

#5 - 16.04.2018, 15:41 von Wolfgang Heubach

Augstein-Kolumne bringt es auf den Punkt

Eine richtige Analyse. Leider wird nichts davon beherzigt werden - von Asselborn über Maas, Macron, May, Merkel, Nahles und Scholz bis hin zu Trump.

#6 - 16.04.2018, 15:41 von eldyuha

Amen

Amen... Wenn ich könnte, würde ich unter jedem Wort unterschreiben.. ....

#7 - 16.04.2018, 15:42 von Waldemar Peschel

Herr Augstein..

...wie können Sie nur mir so aus dem Herzen sprechen! Die ganze zynische Verlogenheit des "Westens" ist nur noch ekelerregend. Man wirft dem einen das vor was man selber ständig tut. Es ist eine Ansammlung von erbärmlichen Jammergestalten, welche heutzutage die Geschicke dieser Welt lenken und diese feiern sich auch noch gegenseitig. Diese Politik Europa ist nur noch schwer erträglich - aber Hauptsache der "Diesel" läuft!

#8 - 16.04.2018, 15:44 von Daniel B. aus KL

Augstein

rettet meinen Glauben an den Journalismus in Deutschland! Es gibt ihn also doch noch, den Typus des Journalisten, der gegen den Mainstream anschreibt und sich der Mainstream-Politik als purer Resonanzboden entzieht. Damit rettet er - zumindest für mich - nicht nur den SPIEGEL, sondern schlussendlich die deutsche Demokratie, die zentral auf der Möglichkeit der Äußerung (und Nutzung) divergierender Meinungen basiert.

#9 - 16.04.2018, 15:45 von caspe98

Lieber Herr Augstein

ich hatte ja schon nichts gutes erwartet, als ich Ihre Überschrift las. Also so einfach ist das mit Syrien. Dass wir da nicht schon früher drauf gekommen sind. Der Westen zieht sich komplett aus Syrien zurück und überläßt das Land unserem lupenreinen Demokraten Wladimir Putin und dem Schlächter Assad. Vielleicht gibt es nochmal ein paar zig tausende Tote, wenn die beiden mit Aufräumen fertig sind, aber was sind die schon im Vergleich zu den bereits ca 400.000 Gestorbenen.

Ich weiß nicht, ob es noch zynischer geht.

    Seite 1/14   10