Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Comey im Geheimdienst-Ausschuss: FBI untersucht mögliche Absprache zwischen Trump-Tea

FBI-Chef Comey hat vor dem Geheimdienst-Ausschuss des US-Repräsentantenhauses Ermittlungen zum Präsidentschaftswahlkampf bestätigt. Es geht um die Kontakte des Teams von Donald Trump nach Moskau.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/13   10  
#1 - 20.03.2017, 15:52 von Neophyte

Trump offenbar erspressbar durch die Russen

Ansonsten hätte er bei dem immensen öffentlichen Druck längst seine Steuererklärung öffentlich gemacht, wie üblich in den USA. Auch wie er Putin immer wieder unnötig verteidigt hat ist mehr als verdächtig!

#2 - 20.03.2017, 15:57 von thdenell

... wenn dann dabei herauskommt ...

dass nur mit Hilfe des russischen Geheimdienstes die Wahl in den USA zu beeinflussen war, wer ist dann dafür verantwortlich zu machen? Schon bei der Stimmenauszählung gab es doch Ungereimtheiten, erinnern wir uns. Warum hat da niemand protestiert? Jetzt ist das Kind sozusagen in den Brunnen gefallen, aber niemand will es zugeben. The master of desaster is back ...!

#3 - 20.03.2017, 16:05 von marty_gi

das kommt davon....

Wenn man Obama der Ueberwachung durch Microwellengeraete bezichtigt und das FBI dazu befragt, dann erkennt das FBI vielleicht endlich, welche kranke Leute da an der Regierung sind, und dass man deren Machenschaften mal genauer untersuchen sollte.
Aber Trump und seine Shady-Bunch werden nun auch das FBI der Fake-News bezeichnen. Oder als Volksfeinde.

#4 - 20.03.2017, 16:05 von gerd0210

Interessant wäre das Untersuchungsergebnis schon. Sollte es erwa so sein, dass Trump um Wahlhilfe gebeten hat, bei entsprechenden Zugeständnissen?

#5 - 20.03.2017, 16:08 von rloose

Zitat von Neophyte
Ansonsten hätte er bei dem immensen öffentlichen Druck längst seine Steuererklärung öffentlich gemacht, wie üblich in den USA. Auch wie er Putin immer wieder unnötig verteidigt hat ist mehr als verdächtig!
Womit sollte Trump denn erpressbar sein? Für seine Wähler ist ohnehin alles Lüge, was nicht von Trump selbst getwittert wird, und die würden ihn auch noch verteidigen, wenn er ihnen erzählt, er müßte ihre Großmutter verkaufen, um America wieder great zu machen...

#6 - 20.03.2017, 16:14 von oloh

Demokratie und Rechtsstaat

leben von intakten Institutionen und konsequenten Sanktionen bei Regelverstößen. Derzeit funktionieren in den USA die Institutionen noch... mit Ausnahme des Weißen Hauses! Was, wenn Trump FBI & Co als Feinde ausmacht - wie bereits jetzt schon unabhängige Richter? Wird er sie dann bloß plump über Twitter beschimpfen wie ein Hanswurscht, oder wird er ihnen den Geldhahn abdrehen. Wird er die Medien über seinen Hofnarr Spicer versuchen, daran zu hindern, Unangenehmes zu berichten? Er steht doch jetzt schon mit dem Rücken zur Wand; ohne einen Anschlag gegen das demokratische Gleichgewicht der Institutionen wird er wohl kaum wiedergewählt, trotz des niedrigen amerikanischen Bildungsniveaus. Eventuell überlebt er nicht mal seine ersten vier Jahre im Amt...

#7 - 20.03.2017, 16:16 von oloh

Demokratie und Rechtsstaat

leben von intakten Institutionen und konsequenten Sanktionen bei Regelverstößen. Derzeit funktionieren in den USA die Institutionen noch... mit Ausnahme des Weißen Hauses! Was, wenn Trump FBI & Co als Feinde ausmacht - wie bereits jetzt schon unabhängige Richter? Wird er sie dann bloß plump über Twitter beschimpfen wie ein Hanswurscht, oder wird er ihnen den Geldhahn abdrehen. Wird er die Medien über seinen Hofnarr Spicer versuchen, daran zu hindern, Unangenehmes zu berichten? Er steht doch jetzt schon mit dem Rücken zur Wand; ohne einen Anschlag gegen das demokratische Gleichgewicht der Institutionen wird er wohl kaum wiedergewählt, trotz des niedrigen amerikanischen Bildungsniveaus. Eventuell überlebt er nicht mal seine ersten vier Jahre im Amt...

#8 - 20.03.2017, 16:25 von adal_

So was kommt von so was

Zitat von marty_gi
2. das kommt davon....Wenn man Obama der Ueberwachung durch Microwellengeraete bezichtigt und das FBI dazu befragt...
Es ist natürlich genau umgekehrt: Trump setzt die Behauptung, abgehört worden zu sein in die Welt, um das längst bekannte Ermittlungsergebnis des FBI, die Trump-Truppe habe mit dem russischen Geheimdienst gekungelt, sozusagen zu "neutralisieren".

#9 - 20.03.2017, 16:30 von hanfiey

verlogene Bande

War es nicht das FBI selbst welches kurz vor der Wahl die Mail-Affäre wieder aufgewärmt hat?. Jetzt wo die Versprechungen ins wanken geraten verlassen die Ratten das sinkende Schiff. Ich rate mal das jetzt jedem klar wird das die versprochenen Mittel nie zusammenkommen werden und es auch keine Mehrheiten für die Politik des Herrn Trump gibt

    Seite 1/13   10