Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Interview für US-Fernsehsender: Ex-FBI-Chef nennt Trump "moralisch ungeeignet" fürs

AP Attacke zur besten Sendezeit: Ex-FBI-Chef Comey hat US-Präsident Trump in einem Interview mit dem US-Sender ABC aufs Schärfste kritisiert: Eine Person, die ständig lüge, sei moralisch ungeeignet für das Amt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/8    
#1 - 16.04.2018, 06:05 von eunegin

moralisch ungeeignet - und was ist neu?

Das hat Trump ja schon bewiesen. Obwohl ich als Deutschamerikaner eng mit den USA verbunden bin, wundert mich, wieviel die christliche (evangelikale) Rechte und Normalrepublikaner diesem Präsidenten durchgehen lässt, wo sonst ALLES auf die moralische Goldwaage gelegt wird.

#2 - 16.04.2018, 06:22 von john_doo

Er ist ein Spieler, ...

... der der Gemeinschaft sein Spiel aufzwingen will und sich einen Dreck um die Regeln schert. Ein typischer Cowboy/Schurke wie man ihn aus so manchem Italowestern kennt. Die Hand schnell am Abzug, bereit für Drohungen und (Un)taten aller Art.

#3 - 16.04.2018, 06:25 von RalfHenrichs

Legt man dies Kriterium zu Grunde

kenne ich keinen Staatschef, der moralisch geeignet für dieses Amt wäre. Auch keinen US-Präsidenten zumindest nicht so weit ich dies beobachte (also seit Reagan). Stimmt dann sicherlich auch für Trump, nur ist dieser Maßstab schlicht schwachsinnig. Zu fragen wäre: macht er gute oder schlechte Politik und nicht ob er moralisch integer ist. Wäre er es, wäre er nicht zu diesem Amt gekommen. Das hat Sanders ja bewiesen, der moralisch integer ist und von einer amoralischen Person und Partei weg geschoben worden ist.

#4 - 16.04.2018, 06:28 von stedaros

nicht neu

diese Erkenntnisse sind nicht neu, man muss sie also nicht gebehhtsmühlenhaft wiederholen.
Die Amerikaner haben ihn gewählt und wussten, dass er so ist.
Also lieber Spon, nehmt den Spruch "gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann" und beschäftigt Euch mit deutschen Themen. Davon werden Hunderte totgeschwiegen.

#5 - 16.04.2018, 07:12 von ansv

Zum Glück

Wenn wir den Trump nicht hätten, müssten wir uns mit unseren eigenen Peinlichkeiten befassen. Dann wären uns Seehofer und Söder vielleicht peinlich - im Vergleich sind sie ja akzeptabel.

Notorische Lügner sind ungeeignet? Das zitieren wir gerne, vergessen dabei aber unseren Herrn DeMaiziere, der sich mehrfach beim Argumentieren mit selbst ausgedachten Zahlen hat erwischen lassen. Und das ist grade nur das mir präsenteste Beispiel.

#6 - 16.04.2018, 07:17 von wokri

Allein der Tweet

Beweist das Trump moralisch unwürdig ist. Eine solche Gossensprache nutzt normalerweise kein Präsident. Armselig primitiv.

#7 - 16.04.2018, 07:39 von ruswelt

Auch von Seiten...

... des "gefeuerten" Mr. C. nur Mutmaßungen, keine Beweise, Fakten oder dergleichen. Ein fader Beigeschmack bleibt übrig nach dem Lesen des Artikels. Allerdings - und da denke ich bin ich nicht alleine - halte ich es durchaus möglich, dass Putin belastbares Material hat und Trump, in irgendeiner Art und Weise, beeinflusst, erpresst oder dergleichen. Putin ist ein guter Schachspieler auf dem Brett der Weltpolitik, Stratege und Taktiker. Was Trump betrifft ist er es nicht, moralisch z.B. dem Amt in keinster Weise würdig. Und um das zu erkennen muss man weder Trump persönlich kennen noch Insider im White House sein.

#8 - 16.04.2018, 07:47 von iasi

Comey gehört zu denen, die Veränderungen ablehnen

Er ist Teil des Establishments, die die US-Bürger abwählen wollten und mangels Alternativen für Trump stimmten. Trump wiederum ist mit seiner scheinbaren Unberechenbarkeit erstaunlich erfolgreich. Es ist eigentlich nur bemerkenswert, dass all die Kritiker Trumps Taktik offensichtlich noch immer nicht durchschaut haben.

#9 - 16.04.2018, 07:48 von Nubari

James Comey ist kein Heiliger

und er war sicher nicht der beste FBI-Chef, das war einst Robert Mueller gewesen. Aber er ist eine ehrliche Haut und leistet mit seinem scharf pointierten Beobachtungen Amerika einen Dienst (auch sich selbst, natürlich). Dass Donald Trump notorisch lügt, ist mittlerweile offensichtlich. Trumps Anwählte haben versucht, dessen Aussage vor Mueller und der Grand Jury zu verhindern, weil "Trump nicht in der Lage ist, die Wahrheit zu sagen". Diese Aussage wurde letzten Donnerstag von Mueller bereits abgeblasen. Angesichts der gesammelten Beweise zum Komplex "Behinderung der Justiz" sei die Aussage des Präsidenten nicht mehr erforderlich und der Verzicht darauf spare wertvolle Zeit. Wir dürfen den Bericht Muellers zu diesem Punkt in den nächste Wochen erwarten.

    Seite 1/8