Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Streit um Brexit: Politiker der Schottischen Nationalpartei verlassen Plenum

REUTERS/ Parliament TV Eklat im britischen Parlament: Einige schottische Politiker fordern eine längere Diskussion über Details des britischen EU-Austritts. Als ihnen das verwehrt wird, ziehen sie Konsequenzen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 13.06.2018, 17:28 von kumi-ori

Theresa May und ihre Getreuen haben sich in so viele widersprüchliche und gegensätzliche Versprechungen verstrickt, dass jede weitere Aussage, die ihr abgenötigt wird, ihr fragiles Machtgerüst vollends zum Einsturz bringen könnte. Insofern verstehe ich ihre Motivation, jede Debatte über den Brexit zu unterbinden. Faktisch ist sie jedoch schachmatt. Ihre Regierung wird lediglich von Kabinettsdisziplin am Leben erhalten.

#2 - 13.06.2018, 17:41 von KlausMeier

Liebe Schotten, ihr seid herzlich willkommen

Wen der Brexit durch ist, dann tretet einfach aus Little Britain aus. Die EU braucht solche Leute wie euch. Und mit Irland genau das gleiche. Irland plus Nordirland treten aus Little Britain aus und in die EU ein. Dann hat sich das Problem mit der EU-Außengrenze gelöst.

#3 - 13.06.2018, 17:49 von parrotadvice4u

Falsche Darstellung

Zitat von der Meldung:

"Bei der Debatte über das EU-Austrittsgesetz ist es im britischen Parlament ist am Mittwochnachmittag zu einem heftigen Streit gekommen: Mitglieder der schottischen Nationalpartei (SNP) verließen schließlich aus Protest geschlossen das Plenum. Zuvor hatte ihr Fraktionsvorsitzender Ian Blackford vergeblich eine Abstimmung über eine Verlängerung der Diskussion gefordert."

Das verdreht total die Tatsachen, ich empfehle sich die Daily Politics Sendung von der BBC heute anzusehen, wo es um die Prime Ministers Questions Sitzung geht. Dort wird auch gezeigt worum es wirklich geht und dass, der Speaker sehr wohl eine Abstimmung nach Prime Ministers Questions Sitzung, vorgeschlagen hatte, was im Rahmen der Bestimmungen und in seinem ermessen liegt.

Dies wurde jedoch von der SNP abgelehnt! So wird ein Schuh draus.

#4 - 13.06.2018, 18:09 von horstenporst

Zitat von KlausMeier
Wen der Brexit durch ist, dann tretet einfach aus Little Britain aus. Die EU braucht solche Leute wie euch. Und mit Irland genau das gleiche. Irland plus Nordirland treten aus Little Britain aus und in die EU ein. Dann hat sich das Problem mit der EU-Außengrenze gelöst.
Irland braucht nicht aus Little Britain auszutreten, weil es weder zu Großbritannien noch zum Vereinigten Königreich gehört. Und zwar schon seit fast 100 Jahren.

#5 - 13.06.2018, 18:19 von parrotadvice4u

Zu den Fakten

Wer an den Fakten interessiert ist, bitte das folgende Video von heute in Prime Ministers Questions ansehen.

(https://www.youtube.com/watch?v=thg3qiQXwTY)

Dort wird deutlich worum es wirklich geht.

#6 - 13.06.2018, 19:05 von PaulchenGB

Ian Blackford von der SNP hat sich nicht an die parlamentarischen

Spielregeln während PMQ gehalten und ist für diesen Tag vom Speaker John Bercow des Parlaments verwiesen worden. Die Fraktionskollegen haben aus Solidarität ebenfalls den Plenarsaal verlassen. Dass der Speaker selten, aber ab und an mal einen (Oppositions)Abgeordneten rauswirft, kommt vor. Der Demokratie hat es bisher nicht geschadet. Langweilig ist fast jeden Mittwoch das Stündchen PMQ nie.

#7 - 13.06.2018, 19:20 von henry.miller

Ich mag die Brexiteers nicht. Die Schotten der Nationalbewegung aber noch weniger.

Populisten und Nationslisten, schimpfen auf ebensolche

#8 - 13.06.2018, 19:33 von papier777

Schottland - England --

Das ist das Problem der Schotten und der Englaender.
Die Deutsche Einmischung ist vollkommen fehl am Platze....
Aber wie immer wird von der Deutschen Seite her der eigene Senf dazu gegeben.
Die Britain mischen sich auch nicht in die Deutsch Politik ein....
Mensch..... wieso muss Deutschland mit ihren unwichtigen Aussagen immer den Besserwisser spielen????

- - - - - Äh, wir berichten über einen auffälligen Vorfall im britischen Parlament und Sie meinen, wir würden uns einmischen...??! Oder wen meinen Sie mit Deutsche Einmischung? Bitte lesen Sie beim nächsten Mal den Text, bevor Sie kommentieren. Danke! MfG Redaktion Forum

#9 - 13.06.2018, 19:48 von postit2012

Sehe schon, dass Sie sich

Zitat von KlausMeier
Wen der Brexit durch ist, dann tretet einfach aus Little Britain aus. Die EU braucht solche Leute wie euch. Und mit Irland genau das gleiche. Irland plus Nordirland treten aus Little Britain aus und in die EU ein. Dann hat sich das Problem mit der EU-Außengrenze gelöst.
auf der Insel so richtig beliebt machen wollen ;-)

    Seite 1/2