Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Bangkok: Streetfood in der Touristenstraße Khao Sao darf bleiben

AFP Bangkok will die Streetfood-Stände von den Straßen verbannen. Diese Ankündigung fuhr Einheimischen und Besuchern heftig in den Magen. Die Tourismusbehörde versucht zu beruhigen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 3/3    
#20 - 23.04.2017, 09:11 von ansv

Zitat von David Holler
Aber verbieten Sie es nicht zig tausenden armer Thailänder die darauf angewiesen sind oder den wenigen Ausländern die die WIRKLICHE Küche des Landes schätzen. Im übrigen bin ich mir sicher dass Sie sich im stylischen Touri Restaurant eher Ihren pfiffi holen!!!
Selbst das ist ein Vorurteil. Die meisten Thais in Bangkok sind weder arm noch angewiesen, es gehört schlicht zu ihrem Leben. Da gibt es das Frühstück auf dem Weg zur Arbeit, je nach Arbeitgeber wird auch gleich das Mittagessen mitgenommen und später in der Mikrowelle gewärmt.

Das größere Problem für die meisten Touristen sind neben den scharfen Gewürzen auch die Eiswürfel. Zum einen sind im Leitungswasser oft Keime, die zwar nicht wirklich gefährlich, unserem Immunsystem aber unbekannt sind. Zum anderen wird auch gerne zu viel zu kaltes Getränk zu schnell in den Magen gekippt, das goutiert der auch nicht.

    Seite 3/3