Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Reisen in die Vergangenheit: Neandertaler treffen

Neanderthal Museum / TMN Geschichte ist langweilig? Nicht, wenn man sie erleben kann. Wir zeigen Orte in Deutschland, an denen man in die Vergangenheit reisen kann.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 13.06.2018, 10:51 von Joshua Philgarlic

Mit dem Archaeopteryx steht ihr anscheinend auf Kriegsfuß:
Das in der Fotostrecke gezeigte Skelett ist jedenfalls keiner - ich tippe auf irgendeine Form von Pterodaktylus. Und wer soll nun der "T-Rex der Lüfte" und "größte und schwerste Flugsaurier" sein? Archaeopteryx? Blödsinn, der war ungefähr so groß wie ein Huhn!

#2 - 13.06.2018, 11:30 von paolofarnese

Erkrath, nicht Mettmann

Ein wenig Nachhilfe in Heimatkunde: in ihrem Beitrag
Museen-in-deutschland-ausfluege-in-die-geschichte-der-menschheit
Haben Sie sich bei ihrem Ausflug ins Neandertal etwas verfahren. Die Fundstätte des Neandertalers liegt in Erkrath nicht in Mettmann. Dort befinden sich lediglich das Museum.

#3 - 13.06.2018, 12:41 von fortyplus

Gerüstet für die Zukunft

Ich finde es gut, sich intensiv mit der Vergangenheit zu beschäftigen. So kann man sich schon mal darauf einstellen, wie es sich anfühlt, wenn in ein paar Jahren ganz Deutschland zum Museum geworden ist und von Besuchern aus aller Welt bestaunt wird ("Wow, und die leben wirklich noch so...?").

#4 - 13.06.2018, 12:48 von auweia

Museum Monrepos

Monrepos bei Neuwied wurde leider bei der Aufzählung vergessen. Hier gibt es eine tolle kleine Ausstellung zur frühen Menschheit und einen überragenden Blick ins Rheintal.
http://monrepos-rgzm.de/museum-miterleben/menschliches_verstehen.html#ausstellung-erleben-intro

#5 - 13.06.2018, 13:16 von GoaSkin

niemand weiss, wie Neandertaler wirklich aussahen

Man weiß über Neandertaler lediglich, wie ihr Skelett aufgebaut war und damit, wie groß sie waren und welche Statur sie (grob) hatten. Was Hautfarbe, Haarwuchs und Gewebestruktur betrifft, gibt es Spekulationen in alle Richtungen und Hunderte unterschiedliche Verbildlichungen. Mit weisser Haut, schwarzer Haut oder gar mit Fell; mit eher menschlichem Gesicht oder Affengesicht etc. pp. Man weiss faktisch nicht, wie die Neandertaler ausgesehen haben und sollte darum auch keine falschen Vorstellungen verbildlichen.

#6 - 13.06.2018, 13:29 von Knossos

Exkursionsempfehlung wie diese für Kinder ist lohnender, als es sich zunächst ausnehmen mag. Insbesondere hinsichtlich frühmenschlichen Zeugnis.

Unverständnis vom Menschen und verzerrtes Stereotyp begründen Indifferenz und Akzeptanz zeitgenössischen Anachronismus. Daher wäre neben Ausflugsempfehlungen wie jene der Frau Willen, moderne Anthropologie als Schulfach förderliche Neuerung.

#7 - 13.06.2018, 13:38 von Knossos

Zitat von GoaSkin
Man weiß über Neandertaler lediglich, wie ihr Skelett aufgebaut war und damit, wie groß sie waren und welche Statur sie (grob) hatten. Was Hautfarbe, Haarwuchs und Gewebestruktur betrifft, gibt es Spekulationen in alle Richtungen und Hunderte ......
Erbgut läßt auf (zumindest teilweise) Rothaarigkeit schließen. Die wiederum kommt gewöhnlich mit hellerer Haut einher. Hinsichtlich klimatischer Bedingungen und Vitamin D-Bedarfs wäre letztere auch eher naheliegend.

#8 - 13.06.2018, 13:42 von white_rd

Man weiß schon wie Neandertaler aussahen

Zitat von GoaSkin
Man weiß über Neandertaler lediglich, wie ihr Skelett aufgebaut war und damit, wie groß sie waren und welche Statur sie (grob) hatten. Was Hautfarbe, Haarwuchs und Gewebestruktur betrifft, gibt es Spekulationen in alle Richtungen und Hunderte .....
Natürlich weiß man inzwischen erheblich mehr als Sie ahnen und die Rekonstruktionen kommen durchaus der Realität nahe. Gerade die Paläogenetik hat in den letzten Jahren zahlreiche Informationen zum Aussehen der Neandertaler geliefert. Das können Sie sicher auch selbst recherchieren.

#9 - 15.06.2018, 00:21 von Senf-o-Mat

Archäopteryx

"Das angrenzende Fossilienmuseum beherbergt Sensationen wie etwa den ältesten versteinerten Archäopteryx. Bis November ist der "T-Rex der Lüfte" erstmals in einer Flugsaurier-Sonderausstellung zu sehen. Es handelt sich um das Originalskelett des größten und schwersten Flugsauriers, das je gefunden wurde." - Sorry, aber Archäopteryx war kein Flugsaurier, wie er auf Bild Nr 7. zu sehen ist, sondern eine frühe Vogelart. Auch wenn Vögel evtl. fliegende Saurier sind, macht sie das nicht zu Flugsauriern.