Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Reisetipps der Zeitung: Ostdeutschland ist für die "New York Times" keine Reise mehr

Getty Images/Lonely Planet Image 52 Wochen, 52 Ziele: Die "New York Times" hat ihre Reiseempfehlungen für das Jahr 2018 herausgegeben. Unter ihnen auch Ziele in Deutschland - aber nur im Westen.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/7    
#10 - 12.01.2018, 11:32 von b.toennies

Abgesehen davon das ich in den neuen Ländern auch tolerante

und weltoffene Menschen erlebt habe ist es leider so das ich "den Osten" mittlerweile meide wo es geht. Egal ob man die edelsanierten Ortskerne oder Dorfmittelpunkte besucht oder einen Discounter einfach zu viele mürrische und verbiesterte Gesichter.. warum nur ??

#11 - 12.01.2018, 11:34 von Gruebelkruemel

So so...

Na da scheinen sich ja die Kommentatoren so richtig gut aus zu kennen im Osten unserer Republik. Ich bereise seit Jahren die östlichen Bundesländer, bin dort regelmäßig auf verschiedenen Campingplätzen zu Gast. Habe all das Kritisierte nicht so erlebt. Ganz im Gegenteil, mir wurde Hilfe angeboten und die Leute waren nett und es es sind auch Freundschaften entstanden. Hilfsbereitschaft wird dort groß geschrieben und ich hatte nie vor irgendwem oder irgendwas Angst gehabt. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Menschen sich intensiver mit Politik beschäftigen.

#12 - 12.01.2018, 11:34 von lupo62

Könnte es sein, dass es der "New York Times" nicht um sehenswerte Reizeziele geht, sondern um die Vermittlung von Befindlichkeiten?

#13 - 12.01.2018, 11:43 von fairnes

was soll das anti Ostdeutschland gehabe hier?

Thüringen wird von der Linken regiert. Bayern besonders die CSU trumpfte doch mit rechten Ideen auf. was ist nur los das hier Leute Realitäten Ausblenden. wann sie schon Mal wirklich im Osten Deutschlands? in Bayern bzw. Oberbayern habe ich in Kleinstädten und Dörfern Rassismus und Ablehnung erlebt was ist damit? man könnte fast glauben das hier alte Vorurteile immer noch in den Köpfen als Realität gesehen werden. und TV schauen und Bild lesen sind kein richtiger Besuch in Ostdeutschland und kurz Mal ne Std. Aufenthalt auf einen Bhf. im Osten ist auch nicht wirklich als Besuch zu zählen.

#14 - 12.01.2018, 11:43 von Hoschi

Ostdeutschland

haben wir letztes Jahr bewusst als Reiseziel gewählt. Wir wollten als Paar mit nicht einheitlich bio-deutschen Aussehen, unser eigenes Bild schaffen vom Osten. Wir haben nur freundliche, hilfsbereite und offene Menschen getroffen. Wir waren mit einem kleinen Camper hauptsächlich in der "Provinz" unterwegs. Dies ist natürlich ein subjektiver Eindruck und mehr nicht, ich wollte es nur erwähnen.

#15 - 12.01.2018, 11:43 von 1zelner

ziemlich traurig

Auch wenn es im Osten der Republik eine größere Zahl an AFD Wählerinnen und Wählern gibt als im Westen, so sind die nationalen Gedanken den Nordamerikanern ja nun nicht fremd.
Gerade an der Ostseeküste treffen jährlich tausende Überseetouristen ein - und sind sicherlich nicht alle enttäuscht.
Außerdem besitzt der Norden u.a. auch die Elbphilharmonie, die Hansestädte und kilometerweit tollen Strand.
Ein wenig mehr an "Wir-Gefühl" wäre hier nicht schlecht!

#16 - 12.01.2018, 11:44 von equigen

Wer im Glashaus sitzt...

Ein Land in dem die Rassentrennung im Süden bis heute nicht überwunden ist und wo es jährlich 30.000! Tote durch Schusswaffen gibt sollte als Reiseziel komplett ausfallen. Ich würde aktuell nicht mal mehr geschenkt wieder in den USA Urlaub machen.

#17 - 12.01.2018, 11:46 von dirkozoid

Sächsische Landesregierung

Dass man sich nicht mehr nach Sachsen trauen kann, liegt doch hauptsächlich daran, dass die Landesregierung unfähig ist, auch nur einzugestehen, dass es in Sachsen ein überdurchschnittliches Problem mit Rechtsextremen gibt. In nicht weit auseinander liegenden Abständen, seien es sich selbst entflammende Menschen in Polizeigewahrsam, Stickereien auf Sitzen von Polizeifahrzeugen, Richter, die andere als „Halbneger“ beschimpfen oder brennende Flüchtlingsheime, deren Entzündung bejubelt wird. Und die Landesregierung tut so gut wie nichts dagegen, sondern beschwichtigt und verharmlost.

#18 - 12.01.2018, 11:51 von capone007

Leipzig

Hallo mal an alle, noch nie über den Tellerrand Schauenden. Leipzig ist die am stärksten linksausgerichtete Stadt Deutschlands und nur weil die Hamburg Presse den Osten hasst, kommen immer wieder solche Artikel raus. Die NYT hat Leipzig als die Hypestadt Europas gekürt! Bleibt doch bitte in euren Höhlen und pflegt eure Vorurteile. BTW: Berlin ist auch im Osten!

#19 - 12.01.2018, 11:53 von charlybird

Ich glaube den Damen und Herren im Osten ist das ganz recht.

Sie wollen doch auch keine gar ''Ausländer'', also bekommen sie auch keine.
Und wenn zB. jemand seinen Hund auf einen fremd aussehenden Menschen hetzt, wie jüngst in Dresden geschehen, und dieser Unmensch noch nicht einmal gefasst wurde, wüsste ich nicht, warum man in diese ''gastfreundliche'' Ecke Deutschlands überhaupt reisen sollte.

    Seite 2/7