Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Singapur nach New York: Längster Nonstop-Flug der Welt hebt ab

AFP In weniger als 19 Stunden um die halbe Welt: Singapore Airlines fliegt zum ersten Mal mit dem neuen A350-900ULR von Singapur nach New York - ohne Zwischenlandung.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/5    
#10 - 11.10.2018, 15:16 von zzipfel

Ist zumindest weniger ...

Zitat von noalk
Das ist, verglichen mit dem, was TUIfly oder Lufthansa in ihren Werbungen angeben (ca. 4 Liter), ziemlich viel. Warum soll ich mich da einschränken, damit das 1,5-Grad-Klimaziel erreicht werden kann? Und warum werden über 1000 km Umweg geflogen?
als Einzelreisende im Automobil verbrauchen. Und dabei gibt es meist umweltfreundlichere Alternativen, wie Fahrten mit mehreren Mitfahrern oder mit dem Bus oder der Bahn oder eben dem Flugzeug.

#11 - 11.10.2018, 15:18 von Em Z

Wo bleibt die Kerosinsteuer

Der eigentliche Skandal ist doch, dass das Chicagoer Abkommen von 1944 de facto immer noch(!) gilt (anscheinend leidet die Weltwirtschaft immer noch unter den Folgen des 2. Weltkrieges). Demnach gibt es keine Besteuerung von Kerosin, quasi weltweit. In Europa zwar seit einigen Jahren gesetzlich möglich, aber nur die Niederlande praktiziert dies auch.
Nötig ist doch ganz klar eine deutliche Besteuerung des Kerosins, pro kg, nicht pauschal!
Und zwar im Verhältnis mehr als bei Benzin, da Kerosin in großen Höhen abgegeben wird, und dort umweltschädlich ist als am Boden abgegeben Abgase.
Wenn dann bei geschätzt 30-35kg /Person Kerosinverbrauch für den Flug von Hamburg nach München das Ticket plötzlich nicht mehr 90 Euro kostet, sondern 150, dann wird die Bahn plötzlich doch interessant.

Fasen wir zusammen: Fliegen ist deutlich zu billig

#12 - 11.10.2018, 15:21 von zzipfel

Gerade die junge Generation will halt viel und billige Flugreisen ...

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Pro Passagier und pro Flug also 1000l, wenn man 160 Passagiere durch 160.000liter Kerosin teilt, und in der Regel wird das Flugzeug nicht vollbesetzt sein. Und wenn man dann noch zurück fliegt, ist man bei 2 Tonnen fossilen Energieträger dabei. Ob für die meisten nicht Telephonkonferenzen sinnvoller wären? Gut, Ein Hopping mit Zwischenlandung macht es noch schlimmer, aber genau diese Fernflüge sind problematisch Und das geht jetzt so weiter, es wird wird wieder Überschalllugzeuge geben, etc. Wer soll es verhindern? Wann geht die junge Generation endlich auf die Barrikaden.Die alten Reichen verspielen Eure Zukunft. Technisch ist das Flugzeug natürlich klassen. Kann man sicher einen tollen Langstreckenbomber raus bauen, dass ist heute ja wieder wichtig.
machen, auf welche "Barrikaden" sollten die gegen die eigenen Interessen gehen? Eine Backpackreise nach Shanghei läßt sich schwer durch eine Telephonkonferenz ersetzen, so wie Sie es nun vorschlagen ... Ich habe so weite Flugreisen noch nie gemacht und verspiele also auch nicht die Zukunft der jungen vielfliegenden Generation.

#13 - 11.10.2018, 15:36 von Sibylle1969

Ich bin schon etliche Male nach Nordamerika geflogen. Die Flüge an die Ostküste sind mit 8 Stunden gut erträglich. Flüge an die Westküste oder an sehr weit südlich gelegene Städte wie Houston oder Dallas dauern ca. 11 Stunden, das zieht sich schon gewaltig. Noch mal 8 Stunden länger? Schwer vorstellbar... Wobei ich in meiner Jugend auch 16- bis 20stündige Busfahrten im Reisebus gemacht habe, aber da wurden ja Pausen an Raststätten gemacht.

#14 - 11.10.2018, 15:45 von mariomeyer

Yo!

Die Kommentare hier sind mal wieder Bombe. Die einen beschweren sich über die enorme Umweltbelastung, die diese Flüge bedeuten, die anderen behaupten, dass man so etwas sowieso nur in der Business Class ertragen könne. Wer findet den Widerspruch? @Cascara LF Ich weiß nicht, wo Sie in Deutschland losfliegen, aber die Strecke Frankfurt - Shanghai ist mit etwa elf Stunden ganz bestimmt ein Klacks im Vergleich zu den 19 Stunden New York - Singapur. Behaupte ich jetzt mal.

#15 - 11.10.2018, 15:46 von Koana

Hui.....

…. was für ein Fortschritt hier besungen wird. Leute ich seh euch, wie ihr am Abendhimmel dort droben in den Aluröhren kauert, oder so ihr Kaufkraft habt, lang liegen dürft - wie lächerlich, nur wer mehr zahlt, viel mehr zahlt, darf liegen..... - Stizhaft für die gewöhnlichen Sklaven, Liegeplätzchen für das gehobene Personal - alle sind sie 19 Stunden in ihrem Käfig gefangen, atmen den Dreck dort ein und bekommen eine schöne Strahlendosis verpasst.

Ja, Ja, Ihr seid alle so wichtig, man braucht euch überall auf dieser Welt.

#16 - 11.10.2018, 16:08 von NewYork76

Neid oder Ignoranz?

Zitat von Koana
…. was für ein Fortschritt hier besungen wird. Leute ich seh euch, wie ihr am Abendhimmel dort droben in den Aluröhren kauert, oder so ihr Kaufkraft habt, lang liegen dürft - wie lächerlich, nur wer mehr zahlt, viel mehr zahlt, darf liegen..... - Stizhaft für die gewöhnlichen Sklaven, Liegeplätzchen für das gehobene Personal - alle sind sie 19 Stunden in ihrem Käfig gefangen, atmen den Dreck dort ein und bekommen eine schöne Strahlendosis verpasst. Ja, Ja, Ihr seid alle so wichtig, man braucht euch überall auf dieser Welt.
Was ist Ihr Problem?

Es gibt eben Menschen, die beruflich Fliegen muessen. Es laesst sich nicht alles via Telefon, Videokonferenz und Email regeln.

Und es gibt auch Menschen bei denen nicht die gesamte Familie in einem 50km Radius wohnt.

Gerade mit Kindern bin ich um jeden Non-Stop Flug froh (trotz Lounge-Zugang etc.) denn Umsteigen mit Kindern und (Hand-)Gepaeck ist nie angenehm und von potentiellen Verspaetungen und verpassten Anschluessen moechte ich garnicht erst anfangen.

Ich denke die Wenigsten hier finden es toll wenn sie "am Abendhimmel dort droben in den Aluröhren" kauern muessen.

#17 - 11.10.2018, 16:15 von DerBlicker

ganz einfach erklärt

Zitat von noalk
Das ist, verglichen mit dem, was TUIfly oder Lufthansa in ihren Werbungen angeben (ca. 4 Liter), ziemlich viel. Warum soll ich mich da einschränken, damit das 1,5-Grad-Klimaziel erreicht werden kann? Und warum werden über 1000 km Umweg geflogen?
Der Verbrauch von 4 Litern pro Passagier basiert auf einer reinen Economy Bestuhlung, wie sie aber fast nur Chartergesellschaften wie TuiFly vornehmen. Bei Lufthansa gibt es immer eine Business Class , oft noch eine First Class und zumindest auf der Langstrecke auch eine Premium Economy. Diese 3 Klassen sorgen für wesentlich weniger Passagiere im Flugzeug, wodurch der Durchschnittsverbrauch pro Passagier steigt.

Der Singapore Airlines Flieger zwischen New York und Singapur hat gar keine Economy, weshalb er statt der üblichen 300 nur 167 Passagier befördern kann, deshalb ist der Durchschnittsverbrauch pro Passagierdeutlich erhöht.

Als Faustformel kann man rechnen, bei Premium Economy erhöht sich der Verbrauch um 50 %, bei Business um 200 % und bei First um 300 % pro Passagier.

#18 - 11.10.2018, 16:15 von fatherted98

19 Stunden non stop...

.....na dann viel Spaß in der Holzklasse. Auch in der BC ist das dann keine reine Freude mehr...nach 10 Stunden Schlaf ist dann auch nur noch rumlagern angesagt....immerhin in bequemer Position....aber Beine vertreten ist auch nur beim Toilettengang möglich.
In der Holzklasse will ich so was jedenfalls nicht erleben....hat dann nichts mehr mit Urlaub und Erholung zu tun....und als Geschäftsreisender gäbe es da wohl Schmerzensgeld.

#19 - 11.10.2018, 16:27 von claus7447

Calma calma

Meine Vielflieger Zeit ist vorüber. Über 10 Jahre bin ich im 6-8 Wochen Rhythmus zwischen Asien und Deutschland gependelt. Ich gebe zu nie in der Economy. Vor 20 Jahren war allerdings die BC bei weitem nicht so angenehm wie heute. Allerdings könnte ich meist FC fliegen.

Es ist eben heute so, fliegen ist m. E. zu billig geworden. Wenn ich für 400 Euro nach New York fliegen kann, dann muss eben der Flieger vollgestellt werden wie es geht. Es gibt allerdings Passagiere die müssen. Trotz Video Konferenz geht es manchmal eben nicht ohne persönlichen Kontakt. Für die dürfte ein Direktflug eben maßgeschneidert sein, das zeigt auch die sitzkonfiguration.

Dennoch, wer muss, ich empfehle eben stützstrumpf plus Aspirin.... und dann all denen die müssen einen gesunden Schlaf (den bekam ich schon durch das Triebwerksgeräusch), ggf. lässt euch von eurem Hausarzt Zolpedim 10 verschreiben (eine halbe genügt nach dem Start) dann kommt man auch halbwegs gut an.

Für die die nur wollen, überlegt es euch, auf alle Fälle schimpft nicht über enge sitzabstände, schnarchende Nachbarn, volle Toiletten und schlecht gelauntes Personal, die letztgenannten müssen euch auch aushalten, und jeder bekommt eben was es ihm wert ist.

Guten Flug

    Seite 2/5