Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

TV-Experte Hamann über Bayern-Kritik: "Nicht zu akzeptieren"

DPA "Das ist eine Kampagne": Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte scharfe Kritik an Sky-Experte Dietmar Hamann geübt. Der hat nun reagiert.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/14   10  
#1 - 11.02.2019, 11:00 von gnarze

Der Didi

hat sich bei Spon ja schon den Ruf erworben, dass genau das Gegenteil seiner Weissagungen eingetroffen ist.
Auch hier wieder irrt er - Lewandowski kommt bislang auf 23 Scorerpunkte (13 Tore, 10 Vorlagen).
Insofern ihm jetzt Egoismus beim Torabschluss zu unterstellen, halte ich auch für gewagt.
Vielleicht lässt er sich darauf ein, noch vorherzusagen, dass die Bayern diese Jahr keinen Titel holen werden, erhöht die Chancen auf ein Triple ungemein ;)

#2 - 11.02.2019, 11:09 von belohoubek

Dünnhäutig

Dietmar Hamann ist ein anerkannt seriöser Experte im Fußball, entgegen vieler anderer Gastkommentatoren bei Sky. Der Frühstücksdirektor HS. dagegen, so mein Eindruck, wird immer nur nach Genehmigung seiner beiden Bosse von der Leine gelassen um den Wadenbeißer zu geben. Eine eigene Meinung, oder gar Haltung ist nicht zu erkennen. Typisch für diesen Verein, der leider von zwei zwielichten Greisen dominiert wird. Sollte nicht zeitnah an der Führung bei BM etwas geschehen, ist der Weg nach unten vorgezeichnet.

#3 - 11.02.2019, 11:17 von kloppskalli

Unterhaltung pur..

"kontrovers auf einem gewissen Niveau" (rofl) das mit dem Niveau faellt den Herren vom FCB nicht immer ganz leicht. An der Saebener Str. hat man's halt mehr in den Beinen ..
Hamann mag nicht immer Recht haben, aber seine Thesen sind unterhaltsam und daher sollte er genau so weiter machen.

#4 - 11.02.2019, 11:17 von briancornway

Meinung, nicht Orakel

Zitat von gnarze
hat sich bei Spon ja schon den Ruf erworben, dass genau das Gegenteil seiner Weissagungen eingetroffen ist.
Missverständnis: Hamann hat noch nie eine "Weissagung" geäußert, er spricht immer nur über seine Meinung und seine Einschätzung, basierend auf seiner Erfahrung und seinen Kenntnissen.

Salihamicic hätte es belassen sollen bei "Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski für Bayern München ein Problem ist." Das wäre souverän gewesen.

Mit jedem darüber hinaus gehenden Buchstaben schädigt er eigentlich nur seinen eigenen Ruf und seine Glaubwürdigkeit, vor allem mit der Andeutung einer "Kampagne". Siehe D.Trump.

Eigentlich schade, ich hätte ihm noch einige Monate Welpenschutz gewährt, aber so macht er sich auch bei seinen eigenen Fans lächerlich.

#5 - 11.02.2019, 11:17 von maschorr

Auf der einen Seite ist es gut, wenn sich ein Verein vor seine Spieler stellt. Auf der anderen Seite scheint Artikel 1 des GG nur für den FC Bayern Geltung zu haben.

Dass Herr Salihamidzic nicht die hellste Leuchte ist, kann man seinen Aussagen oder besser ausgedrückt, seinem Gestammel entnehmen.

#6 - 11.02.2019, 11:17 von hansa54

Den letzten seiner Scorerpunkte

hat sich Lewandowski durch einen mißglückten Torschuß geholt! Und nicht nur den letzten. Sachlichkeit ist etwas, das der "Mia san mia!" - Fraktion abgeht.

#7 - 11.02.2019, 11:29 von joeho88

Meinungsfreiheit und Streitkultur

Zitat von gnarze
hat sich bei Spon ja schon den Ruf erworben, dass genau das Gegenteil seiner Weissagungen eingetroffen ist. Auch hier wieder irrt er - Lewandowski kommt bislang auf 23 Scorerpunkte (13 Tore, 10 Vorlagen). Insofern ihm jetzt Egoismus beim Torabschluss zu unterstellen, halte ich auch für gewagt. Vielleicht lässt er sich darauf ein, noch vorherzusagen, dass die Bayern diese Jahr keinen Titel holen werden, erhöht die Chancen auf ein Triple ungemein ;)
Es geht hier nicht vordergründig darum, ob der Didi mit seiner Meinung richtig liegt, sondern um den Stil der Diskussion. Während Dietmar Hamann in Ausübung seiner Tätigkeit als Sky-Experte seine Meinung ruhig und begründet vorträgt, kommt Bayerns Sportdirektor nicht ohne persönliche Angriffe und Beleidigungen aus. Diese Dünnhäutigkeit und das poltrige Auftreten machen den Verein außerhalb der eigenen Fanbasis so unbeliebt. Man könnte allerdings den Eindruck gewinnen, dass das Absicht ist.

#8 - 11.02.2019, 11:36 von tarelsun

Bayern und Niveau

Denen muss der Arsch ja ganz schön auf Grundeis gehen. Peinlich.

#9 - 11.02.2019, 12:01 von pace

Experten

Viel Rauch um nichts. Klüger wäre es gewesen, die Aussagen Hamanns zu ignorieren. Aber was macht Hamann denn? Fernsehunterhaltung auf Talk-Show Niveau! Und erhält vermutlich ein üppiges Salär. Sei ihm auch gegönnt. Wenn man ihn aber nun kritisiert und sei es indem man ihm eine Kampagne unterstellt, ist dies noch lange keine Beleidung. Also muss er das gefälligst hinnehmen und kann für Geld weiter seine Meinung sagen. Ich vermute, dass niemand in der Branche wert auf seine Empfehlungen legt und vermute ebenfalls, dass auch er nicht davon ausgeht.

    Seite 1/14   10