Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Lehman Brothers und die Finanzkrise: Die Großmutter aller Probleme

AFP Ohne den Crash der Investmentbank Lehman vor zehn Jahren gäbe es keinen Aufstieg der AfD. Zeit für ein neues Glaubensmodell der Finanzwelt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 3/9    
#20 - 14.09.2018, 15:46 von robbery

In der Schule wohl nicht aufgepasst

Wenn schon Historie dann aber bitte richtig. 1929 hatten wir noch die Gold Bindung, also gab es nicht einfach mehr Geld. Und gleichzeitig zog die einzig funktionierende Weltwirtschaft namens USA sein Geld schlagartig aus Europa ab! Nach Adam Riese hatten wir einen Geldmangel. Bei Leman war das genaue Gegenteil der Fall, es gab zuviel Geld im Umlauf das durch nichts Reelles ausbalanciert wurde! Und das passierte durch das Immobilienverhalten der USA! Auch das ist eigentlich Logisch. Dass Leman bankrot gehen musste ist doch klar, oder hätten wir eine bessere Welt wenn die Steuerzahler nicht ein Fanal gesetzt hätten? Die Reaktionen der Politik waren auch genau richtig, zu sehen wer als erstes aus der Krise kam und wie lange die Hochkonjunktur anhielt. Daraus aber ein Muss für Faschismus ableiten zu können ist schon sehr freigeistig. Ich hätte eher auf Neo Kommunismus getippt, was eigentlich genauso radikal ist! Also mein Fazit lautet alles richtig für diesen einen speziellen Fall gemacht, aber die Glaskugel bzw. die Zukunft hat sicher noch andere Überraschungen für uns bereit. Und da hilft uns kein Brauner und kein Roter sondern nur Vernunft!

#21 - 14.09.2018, 15:46 von uwe-peter.schinner

Verantwortung

Die handelnden Akteure in der Politik haben auf die Anständigkeit der Beteiligten vertraut. Das konnte man früher zu Zeiten eines Alfred Herrhausen jederzeit machen, da gab es noch ein Verständnis für Anstand und Moral. Dies hat sich leider mit Beginn der 2000er Jahre geändert. Im Ergebnis haben wir über 400 Billionen an Derivaten, keinerlei Überblick und sind den Spekulanten leider ausgeliefert.

#22 - 14.09.2018, 15:51 von bb1337

So gesehen sind Rechtspopulisten ausgesprochen intelligent

Sie wissen, dass soziales Ungleichgewicht und Sündenböcke ihre Existenzberechtigung sind. Also bedeutet wachsendes soziales Ungleichgewicht und gesellschaftliche Spannungen einen Machtzuwachs (und der wirkt sich positiv auf alle Freunderl und Gleichgesinnten aus).

#23 - 14.09.2018, 15:55 von muellerthomas

Zitat von sonnemond
Die Welt lebt seit Jahrzehnten auf Pump. Staatsschulden sind in den USA, Italien, Spanien, Griechenland, Deutschland, Japan, Argentinien, der Türkei, ......
Bei wem ist die Welt denn verschuldet? Beim Mars?
Die Staatsschuldenquoten sind fastr weltweit von Mitte der 1990er bis 2007 gesunken - erst mit Ausbruch der Krise stiegen die Quoten an. In den meisten europäischen Ländern fällit die Staatsschuldenquote aber mittlerweile und die Schuldenquoten der privaten Haushalte sind seit 2009 in den meisten Ländern gesunken.

Das von Ihnen als überschuldet angeführte Japan, ist als Volkswirtscahft die größte Gläubigernation der Welt.

#24 - 14.09.2018, 15:55 von emmpe

DIE mutter aller Migartionsprobleme!

Scharf beobachtet aber es wird ein zweiter, viel wichtigere historischer Aspekt wird mir hier komplett ausgeblendet (neben der Verursachung der Finanzkriese auch hier "Danke" USA). DIE Mutter aller Migrationsprobleme ist der Aufbau des neuen Feindbildes Islam/Terror nach dem Ende des Kalten Kriegs und der daraus wirtschaftschaftpolitische bedingte kriegerische Feldzug der Amis im Nahen Osten Start 2003 (Förderung Rüstungsindustrie/Öl/Neue Märkte). Das religiöse Gesellschaftgefüge in dieser Region ist daraufhin aus den Fugen geraten und hat dazu geführt, dass Menschen flüchten, aber - wie gelernt (nochmal "Danke" USA) eben unter dem Genaralverdacht des "Bösen" stehen und von einer Vielzahl an Menschen die all der Feindbildindoktrination und der rechtpopulitischen Volksverhetzung nicht gewollt sind und abgelehts werden.

#25 - 14.09.2018, 15:57 von Tante_Frieda

Zustimmen

Man kann der Analyse des Autors zustimmen,was die Gründe des Hochkommens der rechten Rattenfänger betrifft.Noch ein Beispiel:Der soziale Wohnungsbau in D wurde seit Jahren (Jahrzehnten?) sträflich vernachlässigt.Wer sich dafür einsetzte,wurde von Union und der Maklerpartei FDP als vorgestriger Sozialist beschimpft.Das Resultat:Zu wenige Wohnungen - und die Flüchtlinge als willkommene Sündenböcke für Rechtsaußen.

#26 - 14.09.2018, 15:57 von muellerthomas

Zitat von robbery
Dass Leman bankrot gehen musste ist doch klar, oder hätten wir eine bessere Welt wenn die Steuerzahler nicht ein Fanal gesetzt hätten?
Dass die Antwort darauf ja lautet, sollte angesichts der Krise 2008/09 auf der Hand liegen. Die USA und Europa haben nach Lehman die größte Rezession seit Ende des Weltkriegs erlebt.

#27 - 14.09.2018, 15:58 von Sibylle1969

Die Afd wurde ursprünglich von einem Wirtschaftsprofessor als Eurokritische Partei gegründet, die verhindern wollte, dass Deutschland etliche Milliarden für die Rettung Griechenlands ausgibt. Mit diesem Programm hat die Afd es 2013 nicht in den Bundestag geschafft. Später wurde die Partei von Rechtspopulisten gekapert und hat ab 2015 massiv Zulauf bekommen, als man sehr einseitig auf das Flüchtlings- und Migrationsthema gesetzt hat.

#28 - 14.09.2018, 16:02 von scs7733

Lehman

Salon- -Bolschewisten können so eineThese aufstellen-mit der Realität hat das nichts zu tun .
Der Aufstieg der AfD ist das Resultat des Versagens der etablierten Parteien !! -mit Lehman hat das null zu tun

#29 - 14.09.2018, 16:03 von Freier.Buerger

Schulden als Mutterproblem

Zitat von sonnemond
Die Welt lebt seit Jahrzehnten auf Pump. Staatsschulden sind in den USA, Italien, Spanien, Griechenland, Deutschland, Japan, Argentinien, der Türkei, China etc. etc. nie wieder zurückzahlbar. 250 Billionen Dollar. Das reicht für eine Weltwirtschaftskrise hoch drei. Die Welt ist total pleite.
Interessante These, dann sollten wir und irgend etwas tolles einfallen lassen, wie wir den Leuten mit dem Plus auf der Haben-Seite schonend beibringen, dass das nur eine Zahl ist, was virtuelles, nix schlimmes, wenn da Null steht...
Dann ist es auch kein Drama, keine Krise, wenn der Schuldner Pleite geht. Mist nur, wenn danach die Moral im Eimer ist, und keiner mehr dem anderen vertraut.

    Seite 3/9