Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Trumps Aussagen im Faktencheck: Ist Deutschland ein "Gefangener Russlands"?

DPA Deutschland zahlt Abermilliarden für Energie aus Russland und wird von Moskau kontrolliert, verbreitetet US-Präsident Donald Trump. Doch was ist an der Kritik dran? Ein Faktencheck.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/10   10  
#1 - 11.07.2018, 17:22 von tomxxx

Vollkommen richtig...

Und mit dem Geld der Deutschen beeinflussen die Russen die Wahlen in anderen westlichen Staaten, deren Präsidenten auch von den Russen abhängen.... nicht wahr Mr. President?

#2 - 11.07.2018, 17:39 von waldschrat_72

Richtig.

Die Russen sind viel stärker von Deutschland als Energieabnehmer abhängig als Deutschland von Russland. Denn nur rund 35-40 % des aktuellen Erdgasbezugs stammen aus russischen Quellen. Aber gleichzeitig ist Deutschland ist für Russland seit Jahrzehnten die "goldene Fahrkarte". Denn wir zahlen stets pünktlich, garantiert ausfallfrei und noch dazu Spitzenpreise. Ist das vielleicht Trumps eigentliches Problem ? Warum ich das weiß ? Weil ich selber für 5 Jahre bei einem bekannten deutschen Gasimporteur gearbeitet habe. Und ich nach wie vor die Russen sowohl für die gelieferte Gasqualität wie auch die Versorgungsssicherheit bewundere. Man mache sich nur einmal schlau, von wie weit her und unter welch widrigen klimatischen Gegebenheiten russisches Erdgas den Weg zu uns findet. In immer gleichbleibend hochkalorischer Qualität im Übrigen.

#3 - 11.07.2018, 17:42 von hmmmm4711

Keiner analysiert,

Dass die USA bereits Sanktionen angedroht haben. Und zwar den Firmen die North Stream 2 mitbauen. Keiner sagt, dass die USA kein Dollar für die Frakinganlegestellen ausgibt. Das soll/darf die EU nämlich selber zahlen. Die Ukraine und Polen sind beides anti Russlandstaaten die sich immer bedroht fühlen. Das die Ukraine vom Transitgas abzweigt, ist kein Geheimnis. Soll Russland die Geisel Polens oder der Ukraine werden? Die könnten ja das Gas abdrehen und Russland damit die Einnahmen stehlen! Mal das Pferd von der anderen Seite aufsatteln.... übrigens wie oft hat Russland, Deutschland schon angegriffen? Die letzte Aggression mit Deutschland hat 23 Millionen Russen das Leben gekostet. Also bitte analysieren Sie mal, warum Russland immer noch Gas in die Ukraine liefert, obwohl diese höchst verschuldet ist, mit den Zahlung extrem im Verzug ist und beide Staaten „inoffiziell“ sich im Krieg befinden..... übrigens sehr tolle WM Russland, ihr könnt stolz auf euch sein!

#4 - 11.07.2018, 17:44 von Atheist_Crusader

Was ein anderes Land - egal ob Freund, Neutraler oder Feind - ist oder tut, hängt immer einzig und allein davon ab was Trump gerade rhetorisch gebrauchen kann.
Wir erinnern uns nur mal an China: während des Wahlkampfe shieß es "they're killing us!" und "they're raping us!". Kurz nach dem Staatsbesuch fand er, man könnte es ihnen ja gar nicht übelnehmen, dass sie die USA über den Tisch gezogen hätten. Später waren sie wieder ganz böse, weil sie Nordkorea beschützt haben. Und dann wieder musste man dringend chinesische Jobs in China retten, in Form eines Elektronikkonzerns der mit der chinesischen Regierung bei der Spionage zusammenarbeitet.

Dass Fakten und allgemein anerkannte Logik für den Mann bestenfalls optional und schlimstenfalls der erklärte Feind sind, das wissen wir ja seit dem Wahlkampf... aber kann er nicht zumindest ein bisschen innere Konsistenz haben? Mal ein paar Monate ohne sich selbst zu widersprechen? Ist das vielleicht drin?

#5 - 11.07.2018, 17:47 von KingTut

Interessenwahrung

Deutschland wahr mit dem Gasdeal, einschließlich Nordstream 2, seine Interessen, was das gute Recht eines souveränen Staates ist. Die Umgehung anderer Länder durch die Pipelineführung unter der Nordsee ist ein kluger Schachzug. Protestiert haben bisher nur jene Länder, die jetzt keine teuren Transitgebühren für eine Pipeline durch ihre Länder kassieren können. Und jetzt protestiert der Präsident eines Landes, das selbst gerne im großen Stil Gas an uns liefern würde. Es geht hier also um wirtschaftliche Konkurrenz. Im Übrigen hat der Autor völlig Recht mit der Behauptung, dass Russland von den Einnahmen wesentlich abhängiger ist, als Deutschland von den Gaslieferungen. Denn ohne den Handel mit Bodenschätzen wäre dieser wirtschaftliche Zwerg schon längst bankrott.

#6 - 11.07.2018, 17:52 von n.strohm

Wer hier

tatsächlich abhängiger von Russland ist wird sich spätestens nach Veröffentlichung des Müller Reports zeigen.

Übrigens Donald, bei wem hast du die Kredite aufgenommen, die dein Geschäftsmodell über Wasser halten ?

#7 - 11.07.2018, 17:53 von Pickle_Rick

Klar Deutschland ist ein Gefangener Russlands.
Sagt der Mann in dessen Umfeld eine Untersuchung zur möglichen Zusammenarbeit mit Russland im Bezug auf seine Wahl zum POTUS läuft. Alles natürlich an den Haaren herbeigezogener Quatsch. Deswegen gabt es auch bereits 20 Anklagen und Trumps Wahlkampfmanager Paul Manafort sitzt im Knast.

https://en.wikipedia.org/wiki/Special_Counsel_investigation_(2017–present)#Crimi nal_charges

#8 - 11.07.2018, 17:53 von ihawk

Vertragspartner

Russland hat sich als zuverlässiger Vertragspartner herausgestellt, selbst wenn es extrem schwierig ist (z.B. Ukraine zapfte für Deutschland bestimmtes Öl ab).
Die USA hingegen ändert Verträge je nach eigenem Bedarf und ist dahingehend ein unangenehmer Vertragspartner.

#9 - 11.07.2018, 17:57 von brosswag

Meine Meinung zum Thema

Die NATO ist der EU vom US Establishment als Kukuksei ins Nest gelegt worden und nachdem sie ausgeschlüpft ist beansprucht sie Nahrung für ihr schädigendes Dasein in einem fremden Nest. Der alte Kukuk schickt der EU in Gestalt von seinem sogenannten Präsidenten, die legitimen Nest-Besitzer aufzufordern diese Kukuks-NATO besser zu füttern.
Da dem US Imperium es an militärischen Auseinandersetzungen mangelt, soll sich die EU dazu bereit machen sich gemeinsam mit ihnen Russland als Feind zu behandeln und einzudämmen in der Absicht Russland abzuwürgen. Derweil wäre für die EU und ganz Europa unsere wirtschaftliche Zukunft im Euro-asiatischen Wirtschaftsraum aussichtsreicher. Nordstream 2 ist zuverlässiger und billiger als das US Fraking-Produkt. In wirtschaftlicher Hinsicht gibt es keine NATO-Pflicht, dass wir der Vernunft nicht folgen sollten, was die EU, wenn es sein muss konsequent beanspruchen muss. Es ist uns mit den Sanktionen gegen Russland schon überreichlich Schaden entstanden. Die Sache mit der Krim wäre mit größter Sicherheit nicht entstanden wenn die westliche Allianz nicht in dieser hinterhältigen Weise den völlig undemokratischen Putsch in Kiew unterstützt hätte, ohne sich auch nur im geringsten um die Reaktion Russlands zu kümmern und zu erwägen welche Folgen das haben könnte. Die unblutige Krimannexion mit der Zustimmung deren Bürger war eine angemessene Reaktion. Der zweite Streich der feindlichen US Strategie war dann, dass der Kukuk nun bis an die russische
Staatsgrenze sich mit unserer Unterstützung ausgebreitet hat. Die Frage; Wie gefährlich dies für Europa werden kann, müsste uns eindeutig dazu bewegen einen vernünftigen Umgang mit Russland anzustreben und den USA klar machen dass wir mit ihnen schon zu weit gegangen sind und uns um unsere Zukunft selbst kümmern müssen. Für Europa ist die Zukunft mit Russland und der sich anbahnenden Seidenstraße näher als die USA. Diese müssen es begreifen lernen, dass sie nicht mehr all zu lange das sein werden für was sie sich halten: Der Dirigent für alle Nationen

    Seite 1/10   10