Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Übernahme durch Lufthansa: Was jetzt aus Air Berlin wird

DPA Air Berlin geht zu großen Teilen an Lufthansa. Darauf haben sich die Unternehmen geeinigt. Was bedeutet das für Mitarbeiter und Fluggäste - und welche Fragen sind noch offen? Der Überblick.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 12.10.2017, 19:22 von Hans58

Aus Air Berlin wird Lufthansa und Air Berlin wird Geschichte werden.
Sonst wird aus Air Berlin nichts.

#2 - 12.10.2017, 19:22 von oschn

Bahn

Dann wird das Bahnfahren vielleicht mal wieder attraktiver. Paris-Barcelona in 6,5 Stunden. Wie will man das mit dem Flugzeug schaffen? (mit Einsteigezeit und Puffer, Anfahrt zum Flughafen)

#3 - 12.10.2017, 19:32 von jens10777

Schade

Das wird innerdeutsche Flüge extrem verteuern. Dann wird das morgen wohl mein letzter Flug München-Berlin. Denn Lufthansa hat jetzt schon hast 3 Fache Preise aufgerufen. Aber die Bahn fährt ja ab Dezember Berlin-München auch in 4 Stunden. Wenigsten eine Alternative.

#4 - 12.10.2017, 19:35 von o.schork

Gefällt mir nicht.

Das Ganze geht ziemlich schnell und offensichtlich wird hier Rosinenpickerei betrieben. Jeder der Käufer sollte auch einen Teil der Lasten tragen müssen. Egal ob Personal, Topbonus oder sonstige Verpflichtungen.

#5 - 12.10.2017, 20:08 von sail118

eben

Zitat von jens10777
Das wird innerdeutsche Flüge extrem verteuern. Dann wird das morgen wohl mein letzter Flug München-Berlin. Denn Lufthansa hat jetzt schon hast 3 Fache Preise aufgerufen. Aber die Bahn fährt ja ab Dezember Berlin-München auch in 4 Stunden. Wenigsten eine Alternative.
und weil das so ist, werden die Preise nicht in den Himmel wachsen, weil der Wettbewerb nämlich nicht Air Berlin hieß, sondern Bahn und Flixbus.

Jeder Kunde kann ja auswählen was er will.

Es gibt kein Menschenrecht auf einen nicht kostendeckenden Flugtarif....

#6 - 12.10.2017, 20:10 von sail118

wieso

Zitat von o.schork
Das Ganze geht ziemlich schnell und offensichtlich wird hier Rosinenpickerei betrieben. Jeder der Käufer sollte auch einen Teil der Lasten tragen müssen. Egal ob Personal, Topbonus oder sonstige Verpflichtungen.
soll der Käufer eines Teils der pleite gegangenen "Fabrik" Verpflichtungen übernehmen die zum Untergang der Fabrik bzw. dem nicht funktionierenden Geschäftsmodell beigetragen haben.

#7 - 12.10.2017, 20:12 von INGXXL

Na ja das

Personal wird von den üppigen Gehältern Abstriche mschen müssen. Piloten halt 120 T statt 200 T und die Stewardess halt soviel wie eine Kellnerin. Halt bei den Normales angekommen

#8 - 12.10.2017, 20:24 von klaus444

Wer trägt denn letztendlich die Verantwortung

für den Kollaps von Air Berlin? Wohl in erster Linie das Management der vergangenen Jahre. Die AB-Manager haben die Mitarbeiter am Boden und das fliegende Personal in eine Lage gebracht, die für alle nicht schön und für viele wahrscheinlich existenzbedrohend ist. Jetzt der Lufthansa vorzuwerfen, sie würde die übernommenen Mitarbeiter schlecht behandeln, weil sie ein geringeres Gehalt zahlen wird, halte ich für unfair. LH ist eine Aktiengesellschaft, die letztendlich auf Gewinn aus ist und kein karitatives Unternehmen, welches das AirBerlin Missmanagement ausbügeln müsste.

#9 - 12.10.2017, 20:26 von rips55

Schnäppchen

Über 50 Flugzeuge für 210 Mio. ???? Das scheint mir viel zu wenig. Air Berlin flog überwiegend mit Airbus A320 und das Flottenalter liegt bei ca. 6-7 Jahren. Die etwas älteren Boeing 737 wurden mehrheitlich schon verkauft. Und LH will nur ca. 4Mio. pro Flugzeug bezahlen ? Das kann nicht stimmen.

    Seite 1/3