Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

US-Sanktionen gegen Iran: Deutsch-französisches Rettungsteam

AP Was kann Europas Antwort auf die US-Sanktionen gegen Iran sein? Finanzminister Olaf Scholz und sein Pariser Kollege Bruno Le Maire kommen zu der Frage in Berlin zusammen. Der französische Minister bringt Ideen mit.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 17.05.2018, 02:35 von hansriedl

Deutsche Autobauer im Iran ausbremst

Zur Fabrikseröffnung mit Präsident Rouhani
Europas zweitgrößter Autohersteller PSA Peugeot Citroën Börsen-Chart zeigen hat Deals und Jointventures im Wert von 700 Millionen Euro nicht nur unterzeichnet, die künftige Opel-Mutter setzt diese auch um.

In diesem Monat ist im Werk von PSAs iranischem Kooperationspartner Iran Khodro die Fertigung des Peugeot 2008 angelaufen. Irans Präsident Hassan Rouhani, der nun mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt wurde, besuchte persönlich die Eröffnungszeremonie in der Fabrik.
Der Iran gilt als Automarkt mit einem der höchsten Wachstumspotenziale weltweit.
Renault will im Iran bald 350.000 Autos pro Jahr bauen.

#2 - 17.05.2018, 09:08 von Medienkritiker

Schaun mer mal...

Spannend wird es erst, wenn wichtige deutsche/französische Unternehmen die Daumenschrauben in den USA angelegt bekommen...bin gespannt, ob die beiden Herren dann immer noch so freudig-hoffnungsvoll aus der Wäsche gucken...Fraglich ist auch, ob sich der Bruch zu den USA für einen Mullah-Staat, welcher der Vernichtung Israels noch immer nicht abgeschworen hat, am Ende wirklich lohnt.

#3 - 17.05.2018, 09:29 von so-long

Deswegen

Zitat von hansriedl
Zur Fabrikseröffnung mit Präsident Rouhani Europas zweitgrößter Autohersteller PSA Peugeot Citroën Börsen-Chart zeigen hat Deals und Jointventures im Wert von 700 Millionen Euro nicht nur unterzeichnet, die künftige Opel-Mutter setzt diese auch um. In diesem Monat ist im Werk von PSAs iranischem Kooperationspartner Iran Khodro die Fertigung des Peugeot 2008 angelaufen. Irans Präsident Hassan Rouhani, der nun mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt wurde, besuchte persönlich die Eröffnungszeremonie in der Fabrik. Der Iran gilt als Automarkt mit einem der höchsten Wachstumspotenziale weltweit. Renault will im Iran bald 350.000 Autos pro Jahr bauen.
wird F alles versuchen, das Werk/das Geschäft zu retten, zumal die französische Wirtschaft nicht im Schampus schwimmt. Mal sehen, wie D darauf reagiert.

#4 - 17.05.2018, 20:30 von Fantastic

Es geht doch für Europa gar nicht

um die Frage, zwischen dem geringfügigen Handel mit dem Iran und dem sehr bedeutenden Handel mit den USA zu entscheiden.
Es geht um die langfristige Frage, ob man einer Erpressung nachgiebt und damit weiteren Erpressungen Tür und Tor öffnet.
Helmut Schmidt hätte schnell und eindeutig reagiert.