Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Verteilungsdebatte: SPD will Sozialstaatsreform mit höheren Steuern für Reiche finanz

DPA Die SPD spricht von einem "neuen Sozialstaat". Vorhaben wie Bürgergeld und Grundrente würden einiges kosten. Dafür wollen die Sozialdemokraten das Vermögen von Reichen besteuern.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/37   10  
#1 - 11.02.2019, 12:06 von 0Kugelfang0

Seltsamer Wandel?

Als es um unsere Arbeitslosen, Arbeiter und Rentner ging, da hörten wir von der sPD : Wer nicht arbeitet, braucht auch nicht essen!

und jetzt, wo sie selbst bald von Arbeitslosigkeit betroffen sind, da hören wir : Wohltaten für alle bitte!

;-) schönen Tag noch!

#2 - 11.02.2019, 12:06 von fatherted98

ja super Idee....

....und wo beginnt bei der SPD reich?....bei 2500 Euro brutto nehme ich an.

#3 - 11.02.2019, 12:06 von dirkozoid

Unglaubwürdig

Sie scheinen ja nun langsam aufzuwachen bei der SPD. Ist halt leider zu spät und glaubwürdig ist die SPD auch nicht. Wird wohl nichts am Abstieg dieser Partei ändern.

#4 - 11.02.2019, 12:11 von Strichnid

"Unionsabgeordnete hatten den Vorschlag der SPD angesichts der absehbaren Milliardenlücke im Bundeshaushalt wiederholt als zu teuer kritisiert. Sie will stattdessen lieber den Solidaritätszuschlag auch für die einkommensreichsten zehn Prozent der Bürger abschaffen und hält Steuersenkungen für sinnvoll."

Danke für diese ausgezeichnete Zusammenfassung der Widersprüchlichkeit der Unionspolitik, die nur noch sehr dünn kaschieren kann, dass sie eine reine Klientelpolitik für Superreiche und Großkonzerne ist.

#5 - 11.02.2019, 12:11 von mirdochwurscht

Null Ahnung

Wer erklärt endlich mal der SPD das Superreiche keine Einkommensteuer bezahlen? Damit werden wieder nur die Besserverdiener abgestraft. Bei so viel Inkompetenz hoffe ich dass die SPD bei der nächsten Wahl unter die Fünf-Prozent-Hürde fällt.

#6 - 11.02.2019, 12:12 von spon-facebook-10000031099

Die SPD legt ein Konzept vor Altersarmut zielgenau zu bekämpfen. Christian Lindner aka der Retter der Armen: "Gartenschlauch! Zielgenauer!". Aaaaalles klar!

#7 - 11.02.2019, 12:12 von josho

Liebe SPD, willkommen....

.....in der Linkspartei! Das hättet Ihr auch schon vor 15 Jahren machen können.....

#8 - 11.02.2019, 12:13 von bigroyaleddi

Total richtige Richtung

und vor allem muss ganz dringend bei der Erbschaftssteuer nachgehakt werden. Denn hier fängt die Spaltung der Gesellschaft an. Wer aus kleinenj Verhältnissen kommt, hat nichts zu vererben. Folglich haben dessen Nachkommen auch nichts zu erwarten.

#9 - 11.02.2019, 12:16 von saddi

Neues Etikett

Es ist von der SPD zwar legitim, auf Stimmenfang zu gehen. Für mich ist es aber nur ein schöneres Etikett mit kleinen Schönheitsreparaturen. Raider heißt jetzt Twix!

    Seite 1/37   10