Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Verursacher, Krisenmanager, Profiteure: Die Gesichter der Finanzkrise - und was sie h

imago;Reuters;AFP Am 15. September 2008 erschütterte die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers das Weltfinanzsystem - der Beginn einer beispiellosen Krise. Wer waren die Protagonisten von damals? Was ist aus ihnen geworden?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/9    
#10 - 14.09.2018, 10:07 von Newspeak

....

Am Besten finde ich den Banker, der CDOs betreut, erkennt, wie mies die sind, aber nichts dagegen unternimmt, sondern CDSs erfindet, um gegen sein eigenes Produkt zu wetten. Das ist auch psychisch interessant. Wie muss man sich das vorstellen? Man verkauft morgens einem Kunden ein Produkt und freut sich mittags darüber, dass es den Bach runtergehen wird?

Jedenfalls ist die Galerie die reinste Freude. Fast schon wie FBIs Most Wanted. Entweder organisierte Kriminelle oder Manager, die ihr Gehalt nicht wert waren, weil sie noch dümmere Entscheidungen getroffen haben, als Affen das zufällig getan hätten. Nun ja, das ist auch eine besondere Fähigkeit.

#11 - 14.09.2018, 10:10 von deka88

Hedgefonds

Welche Daseinsberechtigung haben eigentlich Hedgefonds? Das ist doch nur das Wettbüro von Superreichen?! Wenn die nicht wissen wohin mit ihrem Geld, können die doch ins Casino gehen, da richten sie wenigstens keinen Schaden an!

#12 - 14.09.2018, 10:23 von emd

Das war doch ohnehin klar..

... daß die meisten der hier genannten Personen im Warmen und Trockenen sitzen und es sich gut gehen lassen. Um das zu verdeutlichen, brauchte es nicht erst diesen Artikel .

#13 - 14.09.2018, 10:30 von sibbi78

Der Steuerzahler hat es ja,

retten wir mal eben Banken! Das Thema wurde damals sehr breit getreten und von der Politik als heilige Kuh verkauft: Brechen die Banken zusammen, geht die Welt unter! Wie immer kamen die Verursacher mit einem blauen Auge davon. Zwar verloren sie ihre Jobs, hatten aber frühzeitig Millionen beiseite geschafft, so dass sie immer noch ein Leben in Luxus genießen können. Die zur Bankenrettung benötigten Milliarden haben derweil derart große Löcher in die Staatshaushalte gerissen, dass die Folgen heute noch spürbar sind. So wurden dringend benötigte Investitionen in Straßen- und Brückenbau bis heute aufgeschoben, Einstellungsstopps und Personalabbau bei Ämtern und Behörden verfügt, dringende Reformen im Gesundheits- und Pflegebereich gestrichen, die Gehälter und Löhne aber auch die Renten blieben auf nahezu Nullwachstum. Heute leidet die Bevölkerung an zerbröckelnden Brücken, beschädigten und überlasteten Straßen, Bahnanlagen und Kanälen, weil nicht investiert wurde. Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute, Sanitäter, Ärzte und Pflegekräfte fehlen, weil das Geld nicht zur Verfügung steht oder falsch verteilt wird. Die Bundeswehr müsste eigentlich Bundesleid heißen - sie ist nur sehr bedingt einsatzbereit, die SoldatenInnen demotiviert, weil hier ein völliges Fiasko in der Beschaffung und Menschenführung vorherrscht - die bestehenden (katastropfahlen) Strukturen werden nicht angefasst. Die Renten reichen hinten und vorne nicht, werden aber bereits bei niedrigen Sätzen versteuert... Diese Aufzählung lässt sich beliebig fortführen. Eine Mitschuld trägt sicherlich auch das Streben nach einer schwarzen Null, unabhängig davon, welche riesigen Folgekosten dadurch generiert wurden. "Erfolgreiche" Regierungszeit, Mutti Merkel...Danke SPD, für die tatkräftige und bereits mehrfach abgestrafte Unterstützung, und bitte, bitte: Zieht euch nach Bayern zurück, liebe CSU, da gehört ihr hin - im Bund habt ihr wirklich nichts zu suchen...

#14 - 14.09.2018, 10:31 von realplayer

Zitat von ned divine
Politikverdrossenheit?? Niemand von den Gaunern wurde zur Rechenschaft gezogen, keiner der Verantwortlichen wurde bestraft, alle sind fein raus und leben sicher und gut auf den Kosten der Allgemeinheit. DANKE an die jeweils dafür verantwortlichen Politiker und Parteien. Hauptsache, immer die eigenen Schäfchen ins Trockene bringen. Schlimm, schlimmer, Bananenrepublik Deutschland- mehr kann man dazu nicht sagen.
Sieht man ja an die Wahlumfragen. Diese Politiker haben die Demokratie tatsächlich kaputt gemacht.

#15 - 14.09.2018, 10:32 von C.Rainers

Ich werde nie den A... Ackermann vergessen

wie der so großkotzig tat, daß die Deutsche Bank Staatshilfe eigentlich nicht braucht. Was hat der die Bank im Nachhinein an Kohle gekostet?? Der hat die Deutsche Bank im Alleingang platt gemacht.

Und Fuld: diese Wurst mit seinem Gorillagesicht? So ein Affe! Der macht schon wieder Geschäfte? Dem hätte man das Geschäftemachen auf Lebenszeit verbieten sollen ,genau wie Funke

#16 - 14.09.2018, 10:36 von w.moritz

Absichtlich vergessen,

wurden die Protagonisten aus der Politik, wie etwa der Herr Eichel von der SPD als damaliger
Finanzminister der mit Unterstützung der Grünen die BRD für die Märkte für Hedgefonds erst geöffnet
hat, natürlich einhergehend mit Abschaffung der Börsenumsatzsteuer. Aber wie immer werden
diese Politiker schadlos gehalten, dennoch haben diese Leute erst durch ihre Gesetzgebung
ermöglicht, dass sich die Finanzspekulanten richtig austoben konnten und weiterhin austoben
können, denn geändert hat sich nix, zum Schaden der Sparer und Steuerzahler oder mit
wessen Geld werden von Draghi faule Anleihen aufgekauft. Und genau da haben diese sauberen
Herren wieder ihre Gierfinger im Spiel. Die gehören in den Knast und zum Schadensersatz
verpflichtet aber statt dessen schwimmen Sie weiter auf der Erfolgswelle mit Wissen und
Wollen der derzeitigen Politiker.
W.Moritz, Worms

#17 - 14.09.2018, 10:38 von muellerthomas

Zitat von ned divine
Politikverdrossenheit?? Niemand von den Gaunern wurde zur Rechenschaft gezogen, keiner der Verantwortlichen wurde bestraft, alle sind fein raus und leben sicher und gut auf den Kosten der Allgemeinheit.
Auf welcher Gesetzesgrundlage würden Sie denn welche der gezeigten Personen bestrafen wollen? Und wieso sollte ewta Ben Bernanke überhaupt bestraft werden? Dem sollte man eher ein Denkmal bauen.

#18 - 14.09.2018, 10:41 von bicyclerepairmen

Naja, es ist ja mittlerweile ziemlich...

..leicht die Zusammenhänge im damals und heute zwischen den agierenden Personen zu ergooglen, hier mal Peer "Stinkefinker" Steinbrück als Beispiel. Tja, und wenn man dann noch on top erfährt wieviele Gesetze von "Experten" damals extern erarbeitet wurden, von Rot-Grün authorisiert...

#19 - 14.09.2018, 10:42 von vliege

Verantwortung gleich Null

Die Allgemeinheit hier und in den USA bezahlt(e) die Party der Reichen. Hundertausende Amerikaner verloren ihre Häuser und hier wurde uns Die Schwarze Null als Staatsdoktrin verordnet. Die Auswirkungen sind bis heute zu spüren, nicht nur auf politischer Ebene. Die von Steinbrück und Merkel medienwirksame versprochenen Garantien für deutsche Sparer war eine dreiste Lüge. Enteignen tut man diesen eben seit Jahren tröpfchenweise mit der Nullzinspolitik der EZB. Die im Zuge der Finanzkrise versprochene Regulierung/ Bändigen der Finanzmärkte, Reine Placebomaßnahmen bzw. Symbolpolitik. Finanztransaktionssteuer oder andere wirksame Mechanismen, Fehlanzeige. Die Lobbykratie weiß wie man seinesgleichen schützt. Die Wirtschaftspolitische Elite wusste um die toxischen Papiere bei den Banken und hat trotz besseren Wissens weiter dereguliert. Too Big to Fail, Systemrelevant und alternativlos waren die Schlagworte. Heute ist es nicht anders, die nächste Krise kommt sicher. Es macht mich als Bürger und Wähler wütend das kein Banker und/ oder Politiker jemals Verantwortung tragen musste und man nichts gelernt hat. Im Gegenteil, die Verantwortlichen von damals fallen weich und schlimmer noch, sie stehen immer noch in "Verantwortung".

    Seite 2/9