20.08.2018

Autoneuheiten im Juli: Das 1018-PS-Hybridauto

< 1/12 >
ABT

Auch die Tuner können sich der Elektromobilität nicht weiter verschließen. Abt weiß das, schließlich engagieren sich die Bayern seit Jahren in der Formel E. Jetzt allerdings haben sie zum ersten Mal ein Straßenauto elektrisiert und den RS6-E aufgebaut. Der Prototyp kombiniert einen 730 PS starken V8-Motor mit einer in die Kardanwelle integrierten E-Maschine. Diese ist nur als Booster für den perfekten Sprint gedacht. Sie setzt ein, wenn der Fahrer jenseits von 100 km/h noch einmal Vollgas gibt und einen giftgrünen Knopf im Lenkrad drückt. Dann wuchtet sie zusätzlich 288 PS und 371 Nm an die Hinterachse. Mit insgesamt 1018 PS und 1291 Nm sprintet der 330 km/h schnelle Kombi so in weniger als sechs Sekunden von 100 auf 200 km/h und lässt damit die meisten Supersportwagen hinter sich. Das geht etwa ein Dutzend Mal, dann ist der Akku leer und muss während der Fahrt mit überschüssiger Motorleistung wieder geladen werden. Abt hat sich gegen eine Serienfertigung des RS6-E entschieden, will mit dem Konzept aber relativ bald in einer anderen Baureihe an den Start gehen.