22.11.2017

Fünf Wahrheiten über...: Helmut Kohl, Kuchenkanzler

< 3/5 >
AP

Brille Dancker: Helmut Kohl galt nie als modischer Trendsetter. Weder die zunächst dunkel, später hell umrandete (aber immer sehr große) Brille noch die Anzüge des Kanzlers schienen besonders exklusiv zu sein. Doch Kohl hatte sehr wohl Stil.

Seine Sehhilfe ließ Kohl in Bonn anfertigen - und befand sich beim Optiker Dancker in der Sternstraße in prominenter Gesellschaft. Auch Konrad Adenauer, Walter Scheel und Richard von Weizsäcker schworen auf Dancker, der sich deshalb auch "Bundestagsoptiker" nannte. Das Unternehmen verweist noch immer stolz darauf, dass der Dalai Lama ebenfalls Kunde sei - und auch heute noch die Brille trage, die ihm einst Ludwig Danckers Vater verpasst habe.

Und auch bei seinen Anzügen machte Kohl keine Kompromisse - allerdings aufgrund seiner Statur wohl zwangsweise: Die wurden von der Maßschneiderei von Volkmar Arnulf in Berlin angefertigt.