> <

SAG-Awards als Oscar-Probe: Figürliche Nägel, bunte Haare, geschlitzte Roben

AFP

Die gelungene Dankesrede
Zu lang, zu kurz, zu abgelesen, zu wirr, zu persönlich: Eine Dankesrede kann gründlich schiefgehen. Eine Vorlage, wie man es richtig macht, lieferte Tina Fey bei den SAG-Awards. Ihre Dankesrede dauerte etwa eine Minute und war rührend und witzig zugleich. Natürlich dankte sie ihren "30 Rock"-Kollegen und ihrem Ehemann. Am meisten Applaus aber gab es für ihre Worte an ihre Kollegin und "liebe Freundin" Amy Poehler, mit der Fey vor kurzem noch die Golden-Globes-Verleihung moderiert hatte. "Ich hab so viel von dir geklaut", sagte Fey. "Amy, ich kenne dich schon, seit du mit Lena Dunham schwanger warst." Ein Verweis auf die 26-jährige Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin, die als Stimme ihrer Generation gefeiert wird. Fey erntete schallendes Gelächter aus dem Publikum und eine Kusshand von Poehler.
Daumen hoch für Tina Fey

>
1/11
<
Homepage

Fotostrecke

Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten