21.05.2018

Ramón Sampedro: "Schaut mich an: Ich gleiche niemandem!"

< 1/26 >
DPA

Lange Zeit des Leidens: Ramón Sampedro kurz vor dem selbst gewählten Tod in seinem Bett. Der ehemalige Seemann war nach einem Unfall 1968 vom Hals abwärts gelähmt und beschloss fast 30 Jahre später, seinem Leben ein Ende zu setzen. Dafür war er allerdings auf fremde Hilfe angewiesen. Für dieses Recht, über seinen Todeszeitpunkt selbst zu bestimmen, hatte er jahrelang vergebens vor Gerichten gekämpft.