16.11.2018

Federer-Aus in Wimbledon: Zu früh gefreut

< 1/8 >
Getty Images

Das bittere Aus für Roger Federer: Der Wimbledon-Experte steht erstmals seit 2013 nicht im Halbfinale des prestigeträchtigsten Tennisturniers der Welt. Grund zur Freude hatte hingegen Sieger Kevin Anderson (rechts). Der Südafrikaner setzte sich in einem spannenden Match gegen den Schweizer durch.