Schrift:
Ansicht Home:
Gesundheit

Verjüngungstraining

Warum nicht Klavier spielen?

"Schade, aber dafür bin ich schon zu alt." Wer so denkt, verbietet sich vieles, das eigentlich noch möglich wäre. Deshalb gilt es in dieser Woche, Neues zu entdecken und auszuprobieren.

Joni Majer/SPIEGEL WISSEN
Von
Freitag, 14.07.2017   12:19 Uhr

SPIEGEL WISSEN und SPIEGEL ONLINE helfen Ihnen bei einem achtwöchigen Training, biologisch und psychologisch jung zu bleiben. Dies ist die zweite Aufgabe.

Neugier hält jung. Sagt man. Und es stimmt. Eine offene Haltung und ein gewisses Zutrauen in eigene Fähigkeiten wirken sich entscheidend auf unser gefühltes Alter aus, und dadurch indirekt auch auf unser biologisches Alter.

Viele Menschen fangen allerdings bereits mit Anfang dreißig an, daran zu zweifeln, dass sie bestimmte Dinge noch lernen können. Sie gestalten ihren Alltag fast nur nach bekannten Routinen. Es ist deshalb wichtig für jede Art der "Verjüngung", die eigene Neugier und Experimentierfreude immer wieder anzustoßen. Egal in welchem Alter.

Dazu gibt es in dieser Woche zwei unterschiedliche Übungen. Entscheiden Sie selbst, welche Sie ausprobieren wollen:

1. Mal was Neues

Bauen Sie zwei Mikro-Abenteuer ein! Probieren Sie für die Dauer einer Stunde mal etwas ganz Neues. Gehen Sie allein in ein Restaurant, in dem Sie noch nicht waren und bestellen Sie ein Essen, das Sie nicht kennen. Fahren Sie mit dem Bus an die Endhaltestelle und machen Sie dort einen Spaziergang. Gehen Sie in ein Geschäft, in das Sie normalerweise nie gehen würden und kaufen Sie eine Kleinigkeit. Oder in ein Museum, in dem Sie noch nicht waren.

Wenn Sie das nicht zwei Mal in einer Woche schaffen, können Sie auch einen Tag lang versuchen, alles - außer Schreiben - mit der nichtdominanten Hand zu tun - vom Kaffeemachen bis zum Türöffnen. Auch das ist ein Abenteuer.

Tipp: Reflektieren Sie einen Moment, wie Sie sich nach dem Mikroabenteuer gefühlt haben: Lebendiger, freier, beschwingter oder einfach ein bisschen offener? All diese emotionalen und mentalen Veränderungen haben einen verjüngenden Effekt.

2. Irgendwann oder jetzt?

Das Schulfranzösisch aufpolieren. Klavier spielen. Reiten oder Golfspielen lernen. Nach Asien reisen. Viele Menschen haben Interessen und Wünsche, die sie nicht verfolgen. Weil wenig Zeit da ist. Insgeheim aber oft auch, weil man sich zu alt fühlt, etwas Neues zu lernen oder sich etwas zu gönnen, was man spätestens "nach dem Abi" hätte tun müssen.

Schreiben Sie deshalb in dieser Woche in einer stillen Stunde drei bis fünf Sachen auf, die Sie unbedingt lernen oder erleben wollen. Suchen Sie sich von dieser Liste ein Vorhaben aus, auf das Sie wirklich Lust haben. Und dann unternehmen Sie einen ersten konkreten Schritt in diese Richtung: Suchen Sie Ihr Französischbuch heraus und lernen Sie eine Lektion. Vereinbaren Sie eine Stunde bei einem Golf- oder Reitlehrer. Kaufen Sie einen Reiseführer Ihres Traumlandes.

Tipp: Wenn Sie merken, dass die Sache Spaß macht, gucken Sie am Ende der Woche, ob Sie sich ein oder zwei weitere Trainingswochen mit dem Thema beschäftigen wollen. Machen Sie weitere kleine Schritte in ein neues Gebiet hinein.

Futter für die Zellen: Hier finden Sie die Aufgabe aus der Vorwoche.

insgesamt 15 Beiträge
der_weisse_wal 17.07.2017
1. Humbug
Hab's versucht mit dem Klavierspielen. Bin definitiv zu alt, dabei bin ich gar nicht so alt. Die Fingerkoordination klappt nicht so richtig. Bin wohl motorisch nicht mehr lernfähig genug.
Hab's versucht mit dem Klavierspielen. Bin definitiv zu alt, dabei bin ich gar nicht so alt. Die Fingerkoordination klappt nicht so richtig. Bin wohl motorisch nicht mehr lernfähig genug.
hamptidampti 17.07.2017
2. Man muss sich nur trauen
Ich wollte schon immer eine Kampfsportart machen und einen schwarzen Gürtel verdienen. Wer denk, dass nur Kinder und Jungendliche das schaffen, der täuscht sich! Vielleicht denken viele, dass man mit 20 noch nicht [...]
Ich wollte schon immer eine Kampfsportart machen und einen schwarzen Gürtel verdienen. Wer denk, dass nur Kinder und Jungendliche das schaffen, der täuscht sich! Vielleicht denken viele, dass man mit 20 noch nicht "alt" ist, doch ich habe viele tolle Menschen kennengelernt die mit Anfang 40 Taekwondo für sich entdeckt haben. Nun kann ich mit 25 meinen Schwarzgurt machen, und es gibt kein besseres Gefühl, als einen Traum aus eigener Kraft zu verwirklichen. Also nur zu, traut euch! Es lohnt sich.
meikel_lopez 17.07.2017
3.
Warum soll das Humbug sein. Also ich habe vor genau einem Jahr mit Klavier angefangen und jetzt klappt schon vieles sehr gut. Mit 35 bin ich auch nicht mehr der Jüngste. Ich kann allen also nur raten sich nirgendswo einreden [...]
Zitat von der_weisse_walHab's versucht mit dem Klavierspielen. Bin definitiv zu alt, dabei bin ich gar nicht so alt. Die Fingerkoordination klappt nicht so richtig. Bin wohl motorisch nicht mehr lernfähig genug.
Warum soll das Humbug sein. Also ich habe vor genau einem Jahr mit Klavier angefangen und jetzt klappt schon vieles sehr gut. Mit 35 bin ich auch nicht mehr der Jüngste. Ich kann allen also nur raten sich nirgendswo einreden zu lassen er sei zu alt. Wir machen uns höchstens alt.
syracusa 17.07.2017
4.
Ich bin jetzt 61, und ich überlege immer noch, was ich wohl machen werde, wenn ich erwachsen bin.
Ich bin jetzt 61, und ich überlege immer noch, was ich wohl machen werde, wenn ich erwachsen bin.
equisele 17.07.2017
5. Klavierspielen...
... muss man im Wachstum beginnen, sonst kommt man irgendwann nicht weiter. Das hängt natürlich auch davon ab, welche Ansprüche man an sich stellt. Aber prinzipiell stimme ich dem Artikel zu - man ist nie zu alt, um etwas [...]
... muss man im Wachstum beginnen, sonst kommt man irgendwann nicht weiter. Das hängt natürlich auch davon ab, welche Ansprüche man an sich stellt. Aber prinzipiell stimme ich dem Artikel zu - man ist nie zu alt, um etwas Neues auszuprobieren. Ich habe dieses Jahr mit 46 das Skifahren begonnen und einen Riesenspaß damit!
Newsletter
Verjüngungstraining

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP