Lade Daten...
19.12.2012
Schrift:
-
+

Achilles' Verse

Mütze, Bier und Marzipan

Corbis

Geschenke: Einige Wünsche auf Achims Wunschzettel sind nicht für Geld zu kaufen

Was wünscht sich Hobby-Athlet Achim Achilles zu Weihnachten? Weniger Harmonie, nichts als Sport, Essen, Schlafen - und Dopingkontrollen auf jedem Dorf.

Lieber Weihnachtsmann,

vielleicht ist es sinnlos, einen Wunschzettel anzufertigen, weil die Welt am 21. Dezember untergeht. Vielleicht sind wir Christen aber mythenmäßig auch überlegen und kriegen Weihnachten doch noch mal hin. Für diesen Fall hätte ich ein paar unbescheidene Wünsche, die Mona mir ziemlich sicher nicht erfüllen wird, bis auf das Buch. Die wirklich schwierigen Sachen überlasse ich deswegen dir. Und komm' mir nicht wieder mit Gutscheinen, die wir eh bis zum nächsten Umzug vergessen. Bitte auch nichts Selbstgemaltes oder Gebasteltes, damit kennen schon die Kinder keine Gnade.

Danke, dein Achim

1. Eine coole Mütze, die ich nicht nach drei Tagen verloren habe. Die uncoolen sind leider alle noch da. Auf keinen Fall ein Stirnband. Strick wäre okay, aber dann mit Bommel.

2. Endlich mal große Siege für die Raelert-Brüder. Wie das gehen soll? Ganz einfach. Die beiden Triathleten müssen sich endlich mal richtig zanken. Diese Schnuffischnaffi-wir-sind-das-tolle-Team-Nummer führt nur zu zweiten oder dritten Plätzen. Nieder mit der Harmonie. Wenn die Jungs endlich gewinnen wollen, müssen sie die letzten zwei Prozent Leistung mobilisieren. Das geht aber nicht mit Training, sondern nur mit grober Emotion. Auf geht's, Buam, schlagt's euch den Schädel ein! Und räumt endlich ab!

3. Eine Winterlaufhose für Jungs, die nicht aussieht wie Robin Hood auf Konfirmandenfreizeit. Turnhose über Tights ist wirklich nur eine B-Lösung, und die grauen Rocky-Beutel sind auch nicht besser. Nur nichts aus Angora.

4. Den Essay "Bahnen ziehen" von Leanne Shapton (Übersetzung Sophie Zeitz) für all jene, die immer dachten, Spitzensportler leben am liebsten im Früher. Das stimmt auch, vor allem bei jenen, die immer knapp an der Olympianorm vorbeigeschrammt sind. Keine erklärt die kalte Faszination des nicht ganz erfüllten Leistungslebens so klug und klar und unlarmoyant wie die kanadische Schwimmerin.

5. Zehn Tage Rad- und Lauftrainingslager in der Frühlingssonne mit nichts als Sport, Essen und Schlafen. Höchstens noch ein klitzekleines Bier am Tag.

6. Spikes, die unterwegs nicht abhauen.

7. Dopingkontrollen bei ausnahmslos allen Breitensportveranstaltungen. Zwei, drei Zufallsproben genügen allemal, um Experimentatoren abzuschrecken und einige wenige Dussel zu erwischen.

8. Schon im April 2013 wieder in die Krumme Lanke hüpfen zu können.

9. Trainer-Check. Jeder Burger-Brater braucht Aus- und Fortbildung und Leistungsnachweis. Aber rumcoachen darf jeder Lizenzlose bis zum Ermüdungsbruch. Wäre mal interessant, den Trainererfolg nicht nur in Bestzeiten, sondern auch in Verletzungen zu bemessen. Und alle zwei, drei Jahre eine kleine Prüfung zum aktuellen Stand der Trainingswissenschaft, alles schön transparent nachzulesen auf einer noch zu bauenden Website, die www.coachwatch.de heißen könnte.

10. Ein einziger Lauf im ganzen Jahr ohne diesen elenden Abzweig ins Gebüsch.

11. Mehr Training im Kajak, damit's mit dem Quadrathlon endlich was wird.

12. Die ganz natürliche und unbändige Lust, morgens nach dem Aufstehen gut gelaunte 15 Minuten Stabilisationsübungen zu machen.

13. Dutzende neuer Studien, die ergeben, dass Rotwein die Ausdauerleistung explosionsartig verbessert und Marzipan den Krämpfen vorbeugt.

14. Noch mehr Trainingsstunden, die einfach so dahinfliegen, weil tolle, gerade Menschen dabei sind.

Achim Achilles hat nicht nur Wünsche, sondern erfüllt auch welche: Türchen auf beim Achilles-Weihnachtskalender und gewinnen.

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
1. gut ist das
e-cdg 19.12.2012
Haselnuss und Mandelkern essen nicht nur Kinder gern. Zu der Bescherung kommts beim Schlafen, doch nur die Harten kommen in den Garten !
Zitat von sysopCorbisWas wünscht sich Hobby-Athlet Achim Achilles zu Weihnachten? Weniger Harmonie, nichts als Sport, Essen, Schlafen - und Dopingkontrollen auf jedem Dorf. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/achilles-verse-muetze-bier-und-marzipan-a-873546.html
Haselnuss und Mandelkern essen nicht nur Kinder gern. Zu der Bescherung kommts beim Schlafen, doch nur die Harten kommen in den Garten !
2. Nach Bier und reichlich Marzipan fängt im Januar ein neues Leben an
Centurio X 19.12.2012
...möglicherweise finden sie den Schlüssel zu einer Motivations-Schatztruhe bei der Lektüre von Bernhard Sesterheims Laufseiten (http://www.sesterheim-gmbh.de/flyer.htm)
Zitat von sysopCorbisWas wünscht sich Hobby-Athlet Achim Achilles zu Weihnachten? Weniger Harmonie, nichts als Sport, Essen, Schlafen - und Dopingkontrollen auf jedem Dorf. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/achilles-verse-muetze-bier-und-marzipan-a-873546.html
...möglicherweise finden sie den Schlüssel zu einer Motivations-Schatztruhe bei der Lektüre von Bernhard Sesterheims Laufseiten (http://www.sesterheim-gmbh.de/flyer.htm)

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Anzeige

Anzeige

Achim Achilles im Netz

ZUR PERSON

  • Beatrice Behrens
    Achim Achilles

    Jahrgang 1964. Lebt verheiratet mit einer verständnisvollen Frau in Berlin, läuft aber überall, wo es wehtut. Motto des Wunderathleten und Kolumnisten: "Qualität kommt von Qual." Dabei ist es dem Vater eines lauffaulen Jungen egal, dass er trotz intensiven Trainings kaum von der Stelle kommt. Für ihn ist der Weg das Ziel. Seine Lieblingsfeinde auf dem Weg zum Ziel sind Walker und andere Pseudosportler.

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Gesundheit
RSS
alles zum Thema Achilles' Verse
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten