Schrift:
Ansicht Home:
KarriereSPIEGEL

Human-Capital-Ranking

Deutschland fördert seine Bürger - aber Skandinavien macht's besser

In vielen Ländern werden die Menschen nicht ausreichend auf die Arbeitswelt vorbereitet. Deutschland steht laut einem Report des Weltwirtschaftsforums zwar gut da - aber einige kleine Länder sind noch erfolgreicher.

DPA

Facharbeiter in Deutschland sind hoch qualifiziert

Mittwoch, 13.09.2017   09:47 Uhr

Norwegen, Finnland und der Schweiz gelingt es am besten, das wirtschaftliche und berufliche Potenzial ihrer Bürger zu mobilisieren. Das hat eine Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) ergeben, die die Situation in 130 Ländern beleuchtet. Auf Platz vier und fünf landen die USA und Dänemark. Deutschland belegt in dem Vergleich Platz sechs.

Vor allem viele Länder Afrikas, Südasiens und des Nahen Ostens schaffen es der Untersuchung zufolge nicht, junge Menschen angemessen auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Die Folgen sind: mehr Ungleichheit, weniger Chancen, kaum Zugang zu hochwertigen Arbeitsplätzen.

"Die vierte Industrielle Revolution verändert nicht nur die Arbeitswelt, sie erzeugt auch enormen Bedarf an neuen Fähigkeiten. Damit steht uns eine globale Talentkrise ins Haus.", bilanziert WEF-Chef Klaus Schwab.

Für den Human-Capital-Report untersuchte das WEF in den einzelnen Ländern vier Bereiche, die für das sogenannte Humankapital, also das Wissen und Können der Bevölkerung, wichtig sind:

- die Aufnahmefähigkeit der Bildungsinstitutionen,

- die Anwendung und Erweiterung der Fähigkeiten am Arbeitsplatz,

- die Ausbildung künftiger Arbeitnehmer, sowie die Fortbildung der jetzigen Generation

- die Breite und Tiefe der vermittelten beruflichen Kenntnisse.

Das Ergebnis: Weltweit sind nur 62 Prozent des "Humankapitals" vollständig entwickelt. Nur 25 Länder liegen bei der Entwicklungsquote jenseits von 70 Prozent, die meisten zwischen 50 und 70 Prozent, vierzehn Länder bleiben unterhalb von 50 Prozent.

Deutschland erreicht einen Wert von 74,3. Besonders gut steht die Bundesrepublik beim Niveau der Qualifizierung seiner Arbeitskräfte da. Hier erreicht Deutschland Platz zwei der untersuchten 130 Länder - bei der Verfügbarkeit dieser Spitzenkräfte aber nur Platz 12. Defizite sieht der Report bei der Eingliederung von älteren Arbeitnehmern in den Arbeitsmarkt.

ler

insgesamt 12 Beiträge
gammoncrack 13.09.2017
1. Deutschland kann beim besten Willen nicht
überall auf Platz 1 stehen. Ich finde das so in Ordnung. Es sind ja auch nicht die einzigen Vergleichspunkte. Man muss auch mal sehen, an welchen Stellen es in hier besser platzierten Staaten nicht so gut geht. Es ist zwar [...]
überall auf Platz 1 stehen. Ich finde das so in Ordnung. Es sind ja auch nicht die einzigen Vergleichspunkte. Man muss auch mal sehen, an welchen Stellen es in hier besser platzierten Staaten nicht so gut geht. Es ist zwar schön für die USA in einem Ranking vor uns zu stehen, allerdings wollen die meisten Deutschen in der momentanen Situtation dort leben? Es hat eben alles seine Vor- und Nachteile.
tw1974 13.09.2017
2. Humankapital
Ich erinnere mich noch, dass "Humankapital" 2004 zum durch eine obskure Jury - offenbar durch bewußtes Missverstehen - zum "Unwort des Jahres" gekürt wurde.
Ich erinnere mich noch, dass "Humankapital" 2004 zum durch eine obskure Jury - offenbar durch bewußtes Missverstehen - zum "Unwort des Jahres" gekürt wurde.
citizen01 13.09.2017
3. Ja und? Schön für die.
Mittlerweile hat sich das Argument totgelaufen, irgendwo auf der Welt habe jemand die vermeintlich bessere Lösung. Jeder hat seine eigenen Prioritäten und Methoden und das ist gut so. Vielfach hat sich die punktuelle [...]
Mittlerweile hat sich das Argument totgelaufen, irgendwo auf der Welt habe jemand die vermeintlich bessere Lösung. Jeder hat seine eigenen Prioritäten und Methoden und das ist gut so. Vielfach hat sich die punktuelle Überlegenheit anderswo nicht auf Dauer bewährt.
WOLF in USA 13.09.2017
4. schlechter Witz
dass Deutschland auf Platz 6 gelandet ist, nun gut. Aber dass es die USA angeblich auf Platz 4 geschafft hat ist absolut laecherlich und damit ist die ganze Studie fuer mich grober Unfug. Ich lebe seit 15 Jahren in den USA (12 CA, [...]
dass Deutschland auf Platz 6 gelandet ist, nun gut. Aber dass es die USA angeblich auf Platz 4 geschafft hat ist absolut laecherlich und damit ist die ganze Studie fuer mich grober Unfug. Ich lebe seit 15 Jahren in den USA (12 CA, 3 NM) und was ich hier an Inkompetenz und einfach schlecht bis gar nicht ausgebildet gesehen habe und regelmaessig erlebe, geht auf keine Kuhhaut. Mit diesem Ergebnis kann man die Studie kann man getrost in die Tonne treten. Da meint es einer aber extrem gut mit den USA. Voellig unverdient. Ich lebe hier, ich sehe die Realitaet. Laecherlich, so was ...
upalatus 14.09.2017
5.
Das Gesamtpaket machts aus, und das ist in Deutschland ok. Und wer Lust und Antrieb hat, kann sich doch wohl bildungs/wissensmäßig grundsätzlich selbst weiter nach vorne bringen und niemand wird ihn davon abhalten.
Das Gesamtpaket machts aus, und das ist in Deutschland ok. Und wer Lust und Antrieb hat, kann sich doch wohl bildungs/wissensmäßig grundsätzlich selbst weiter nach vorne bringen und niemand wird ihn davon abhalten.

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP