Lade Daten...
31.01.2013
Schrift:
-
+

Artist im Cirque du Soleil

Vom Problemkind zum Zirkusstar

dapd

Wer als Hauptschüler aus Berlin-Marzahn ins Berufsleben startet, hat nicht gerade schillernde Karriereaussichten. Patrick Schuhmann hat es trotzdem ins Rampenlicht geschafft. Er ist der einzige Deutsche im Artistenteam des berühmten Cirque du Soleil.

Patrick Schuhmann katapultiert seinen Kollegen in die Luft. Aus sechs Metern Höhe springt er auf die schmale Holzwippe, der Kollege fliegt, der nächste springt, Schuhmann wirbelt durch die Luft, schlägt einen Salto. Der 22-Jährige ist Akrobat. Und zwar nicht irgendeiner, sondern unter mehr als tausend der einzige Deutsche beim Cirque du Soleil, dem kanadischen Zirkusgiganten, der zurzeit in Hamburg gastiert.

Seine Karriere begann in einem Kinderzirkus am S-Bahnhof, mitten in der Plattenbautristesse von Berlin-Marzahn. Patrick Schuhmann galt als Problemjunge. "Der Zirkus hat mich von der Straße geholt", sagt er. Im "Cabuwazi Springling Marzahn" trainieren mehr als 300 Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil, ohne dafür zahlen zu müssen. Schuhmann war ein so guter Turner, dass man dort ein Bewerbungsvideo von ihm drehte und an die renommierteste Zirkusschule der Welt schickte, die National Circus School im kanadischen Montreal.

Als die Zusage kam, war Patrick Schuhmann 16 Jahre alt. Schon die Hauptschule war ihm schwer gefallen - und nun sollte er Unterrichtsfächer wie Anatomie auf Französisch bestehen? Auch die Kosten waren ein Problem: Privatschule und Unterkunft in Kanada beliefen sich auf 12.000 Euro im Jahr. Seine Mutter kratzte alle Ersparnisse zusammen, schob im Krankenhaus Überstunden. Scheitern war für Patrick Schuhmann nun keine Option mehr. Wegen schlechter Leistungen im Fach Anatomie wäre er fast von der Schule geflogen, aber er riss sich zusammen und schaffte 2010 den Abschluss. Dann heuerte er beim Cirque du Soleil an. In der Show "Corteo", italienisch für "Festzug", tritt er zusammen mit 61 Artisten aus über einem Dutzend Nationen auf.

Fotostrecke

Männlicher Bauchtänzer: "Links kick, rechts hoch, auf links einrasten"
"Wir haben sehr viele Bewerber, nur wenige schaffen das Vorturnen", sagt Zirkusmitarbeiterin Mami Ohki. Viele der Akrobaten in den weltweit 19 Shows sind ehemalige Weltklasseturner. Schuhmanns Kollegin Yvonne Tousek etwa ist 1996 und 2000 für Kanada bei den Olympischen Spielen im Kunstturnen angetreten. Sehr lange wird ihre zweite Karriere aber wohl auch nicht dauern: "Mit spätestens Mitte Dreißig ist körperlich für jeden Akrobaten Schluss", sagt Schuhmann.

Angst um seine Zukunft hat er aber nicht: "Finanziell bin ich abgesichert." Wie viel die Artisten beim Cirque du Soleil verdienen, dürfen sie nicht erzählen. Es ist aber deutlich mehr, als Profisportler verdienen. Schuhmann träumt vom Immobiliengeschäft in seiner Heimatstadt Berlin. Von dort kommt "Corteo" gerade. Es sei toll gewesen, mal wieder zu Hause zu sein, sagt er: "Aber ich kann nicht mehr lange am selben Ort sein." Und seine Freundin reist sowieso immer mit. Als Teenager lernten sich die beiden in Berlin kennen. Jetzt arbeitet sie beim Zirkus im Service.

Markus Huth/dapd/vet

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
1. Der Cirque du Soleil Unsinn
syssojew 31.01.2013
Alle hängen sich an den Namen Cirque du Soleil und es wird fast nur von anderen Redakteuren abgeschrieben. Cirque du Soleil ist für viele die Hölle. Ich würde mir wünschen, das mal ein investigativer Journalist wie Wilfried [...]
Alle hängen sich an den Namen Cirque du Soleil und es wird fast nur von anderen Redakteuren abgeschrieben. Cirque du Soleil ist für viele die Hölle. Ich würde mir wünschen, das mal ein investigativer Journalist wie Wilfried Huismann z.B. diese Illusionsblasse platzen lässt.
2.
Rainer Helmbrecht 31.01.2013
Vielleicht wäre es besser, bekannt zu geben, was das Berufsbild Artist einschließt, bzw. voraus setzt. Dann würden die meisten Anwärter gar nicht erst antreten. Artist ist eine unbestimmte Berufsbezeichnung für [...]
Zitat von syssojewAlle hängen sich an den Namen Cirque du Soleil und es wird fast nur von anderen Redakteuren abgeschrieben. Cirque du Soleil ist für viele die Hölle. Ich würde mir wünschen, das mal ein investigativer Journalist wie Wilfried Huismann z.B. diese Illusionsblasse platzen lässt.
Vielleicht wäre es besser, bekannt zu geben, was das Berufsbild Artist einschließt, bzw. voraus setzt. Dann würden die meisten Anwärter gar nicht erst antreten. Artist ist eine unbestimmte Berufsbezeichnung für Idealisten aller Art. MfG. Rainer
3.
missp 01.02.2013
Trotzdem eine schöne Geschichte für die beiden :)
Zitat von Rainer HelmbrechtVielleicht wäre es besser, bekannt zu geben, was das Berufsbild Artist einschließt, bzw. voraus setzt. Dann würden die meisten Anwärter gar nicht erst antreten. Artist ist eine unbestimmte Berufsbezeichnung für Idealisten aller Art. MfG. Rainer
Trotzdem eine schöne Geschichte für die beiden :)

Fotostrecke

Verwandte Themen

Fotostrecke

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Video

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles zum Thema Zirkus
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten