Schrift:
Ansicht Home:
KarriereSPIEGEL

Brückentage 2018

Wie Sie mit Feiertagen den Urlaub verlängern

28 Urlaubstage hat ein Arbeitnehmer in Deutschland im Schnitt. Das ist Ihnen zu wenig? Im kommenden Jahr lassen sich gleich zweimal Brückentage zu einer Superbrücke verbinden.

Getty Images

Urlaub am Strand von Helgoland

Mittwoch, 22.11.2017   12:42 Uhr

2018 ist freundlich zu Arbeitnehmern: Außergewöhnlich viele bundesweite Feiertage fallen auf einen Werktag - und nicht auf ein Wochenende. Allerdings liegen die meisten Feiertage mitten in der Woche. Für XXL-Wochenenden müssen deshalb Urlaubstage geopfert werden, im Gegenzug gibt es reichlich Gelegenheiten für Kurzurlaube. Wer frei haben will, sollte schnell sein. Brückentage sind heiß begehrt, es können aber meist nicht alle gleichzeitig freimachen. Im Streitfall muss der Chef entscheiden.

Die Feiertage im Überblick:

Neujahr: Das Jahr 2018 startet gleich mit einem verlängerten Wochenende. Der 1. Januar ist ein Feiertag und fällt auf einen Montag. Wer also schon in der ersten Woche des Jahres eine Auszeit braucht, kann sich einen Urlaubstag sparen. Hat man schon vorgesorgt und auch zwischen den Feiertagen Urlaub, springen mit sieben Urlaubstagen satte 16 freie Tage am Stück heraus.

Chef-Sprüche zum Urlaubsantrag

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

Ostern: Zu Ostern gibt es immer ein verlängertes Wochenende geschenkt, denn Karfreitag und Ostermontag fallen, wie die Namen erahnen lassen, auf einen Freitag und einen Montag. In diesem Jahr kommen die freien Tage früh: Karfreitag fällt auf den 30. März - ideal für einen Städtetrip im Frühjahr.

Allerdings kommen auch andere auf diese Idee. Das zeigt eine Stichprobe der Reisesuchmaschine Kayak: Demnach sind Flüge zu den 20 beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen rund um die Brücken- und Feiertage 2018 im Schnitt 16 Prozent teurer als ein bis zwei Wochen später an einem regulären Wochenende. An Ostern sind es sogar 20 Prozent, an Neujahr satte 58. Hier gilt es also abzuwägen: Lieber ein oder zwei Urlaubstage mehr opfern - oder mehr bezahlen?

Tag der Arbeit: Der 1. Mai fällt 2018 auf einen Dienstag. Mit einem Urlaubstag ist also ein richtig langes Wochenende drin.

Christi Himmelfahrt: Kurz danach folgt schon die nächste Möglichkeit für ein verlängertes Wochenende. Himmelfahrt fällt in diesem Jahr auf den 10. Mai, ein Donnerstag. Mit nur einem Tag Urlaub lassen sich also vier freie Tage herausschlagen. Und das nächste lange Wochenende lässt nicht lange auf sich warten.

Pfingsten: Pfingstmontag fällt in diesem Jahr auf den 21. Mai. Mit nur zwei Urlaubstagen am 30. April und am 11. Mai sind so drei verlängerte Wochenenden am Stück möglich. Warum also die Feiertage im Mai nicht gleich verbinden? So erhält man die Mai-Superbrücke: Aus nur acht Urlaubstagen werden 16 freie Tage.

Fotostrecke

Trendreiseziele von Lonely Planet: Die besten Länder

Tag der Deutschen Einheit: Die langen Wochenenden im Mai und der Sommerurlaub liegen schon lange zurück und die nächsten Feiertage gibt es für viele erst wieder im Dezember. Wie wäre es da mit einem ausgedehnten Wochenende über den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober? Allerdings liegt der auf einem Mittwoch. Für ein verlängertes Wochenende werden also zwei Urlaubstage fällig. Allerdings gibt es dafür auch fünf freie Tage am Stück, da kann sich ein Kurztrip in eine europäische Stadt bereits lohnen.

Weihnachten: Heiligabend fällt 2018 auf einen Montag, der erste und zweite Weihnachtsfeiertag auf einen Dienstag und Mittwoch. Besser könnte es nicht sein oder? Doch Obacht, Heiligabend ist kein gesetzlicher Feiertag, sondern ein ganz normaler Arbeitstag. Wer frei haben will, muss sich also einen Urlaubstag nehmen. In vielen Unternehmen gibt es allerdings Sonderregeln, fragen Sie am besten gleich mal Ihren Chef. Dasselbe gilt für den Jahreswechsel, Silvester fällt ebenfalls auf einen Montag. Wer clever plant, macht aus vier Urlaubstagen elf freie Tage - die Jahreswechsel-Superbrücke.

Außer den bundesweiten Feiertagen, gibt es für einige Bundesländer zusätzliche freie Tage. Auch sie liegen 2018 meist mitten in der Woche: Mariä Himmelfahrt an einem Mittwoch, der Reformationstag und Allerheiligen direkt hintereinander an einem Mittwoch und einem Donnerstag. Fronleichnam ist ohnehin immer ein Donnerstag.

Hinzu kommen regionale Feiertage wie das Augsburger Friedensfest am 8. August, ebenfalls ein Mittwoch, und der Karneval beziehungsweise Fasching. Rosenmontag ist 2018 am 12. Februar und eigentlich kein Feiertag - in und rund um die Hochburgen haben viele Schulen und Behörden dann aber trotzdem geschlossen, manche Betriebe stellen Arbeitnehmer frei oder haben entsprechende Regelungen in ihrem Tarifvertrag. Heilige Drei Könige ist in diesem Jahr ein gestohlener Feiertag, weil er auf einen Samstag fällt. Der Feiertag gilt jedoch nur in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt.

koe/dpa

Verwandte Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP