Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Mainz
3:1
Leverkusen
Endstand
< >
90. Minute

Referee Schmidt pfeift ab - Jubel hallt durch die Mainzer Arena. Mit 3:1 besiegt der FSV den Gast aus Leverkusen und fährt den ersten Saisonsieg ein. Bei Leverkusen muss man hingegen von einem Fehlstart sprechen.

90+3. Minute

Viel ist nicht mehr los auf dem Feld. Das Ding ist durch.

90+1. Minute

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Quaison kommt für Muto

Der Torschütze zum 1:0 geht raus - Quaison bekommt noch ein paar Minuten.

89. Minute

Kießling hat die große Chance auf den Anschluss, aber der Blondschopf köpft aus fünf Metern zentraler Position vorbei.

88. Minute

Aragnuiz probiert es direkt, aber Balogun klärt per Kopf.

87. Minute
Gelbe Karte
Bell (1. FSV Mainz 05)

Pohjanpalo wird von Bell auf Höhe des Strafraums zu Fall gebracht. Gelb für den Kapitän, Freistoß aus 16 Metern halbrechter Position für Bayer.

84. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Kießling kommt für Kohr

Für Kohr kommt Kießling, der in den verbleibenden Minuten noch einmal offensive Impulse setzen soll.

84. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Onisiwo kommt für De Blasis

De Blasis, der viele Meter abgespult hat, hat Feierabend. Für ihn kommt Onisiwo.

82. Minute

...der verbreitet jedoch keine Gefahr. Statdessen bleibt Bell, der Tahs Ellbogen ins Gesicht bekommen hatte, am Boden liegen.

81. Minute

Freistoß für Leverkusen unweit der rechten Strafraumgrenze...

78. Minute

Öztunali nimmt einen hohen Ball stark runter, setzt sich gegen Wendell durch und legt auf De Blasis ab. Der zieht mit der Innenseite von der Strafraumgrenze ab, scheitert aber an Leno, der sich lang macht und das Spielgerät ganz stark um den Pfosten dreht.

73. Minute

Auflösungserscheinungen in der Leverkusener Hintermannschaft: Nach einem Rückpass von Tah auf Leno lässt der Schlussmann die Kugel zu weit prallen. Muto ist fast zur Stelle, kann jedoch gerade noch von Leno gestoppt werden.

71. Minute
Tor
3:1 - Torschütze: S. Serdar

Mainz steht Kopf! Öztunali schirmt im Strafraum, mit dem Rücken zum Tor stehend, den Ball ab und legt auf Serdar ab. Der zieht aus 16 Metern ab und trifft zum 3:1 in die Maschen. Der Ball war wohl noch leicht von Mehmedi abgefälscht worden.

69. Minute

Mainz stürmt: Donati rückt mit nach vorne auf und probiert es aus der zweiten Reihe. Wendell schmeißt sich jedoch noch in die Flugbahn und kann Schlimmeres verhindern.

68. Minute

Adler darf auch mitspielen: Bellarabi probiert es mit einer Direktabnahme aus 18 Metern zentraler Position, kann damit den ehemaligen Nationalkeeper nicht wirklich prüfen.

66. Minute

Mainz zeigt hier ein komplett anderes Gesicht als in Durchgang eins und wirkt nun viel giftiger und selbstbewusster. Von Leverkusen kommt aktuell rein gar nichts.

65. Minute

Bellarabi ist auf die Hand geflogen und befindet sich aktuell draußen und wird getaped.

64. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Pohjanpalo kommt für Volland

Volland verlässt das Feld und wird durch Pohjanpalo ersetzt.

60. Minute
Gelbe Karte
S. Serdar (1. FSV Mainz 05)

Serdar zieht das taktische Foul gegen Kohr und sieht die Verwarnung.

59. Minute

Der nächste Öztunali-Freistoß, diesmal aus 27 Metern halbrechter Position, landet bei Balogun. Dessen Kopfball aus zehn Metern geht jedoch deutlich drüber.

58. Minute

Nun ist Leverkusen gefordert: Aus 1:0 und totaler Dominanz ist nach 58 Minuten 1:2 und - Stand jetzt - Fehlstart geworden.

57. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Diallo

Unweit der linken Eckfahne flankt Öztunali auf den kurzen Pfosten. Dort taucht Diallo vollkommen frei auf und köpft aus zwei Metern ein.

56. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Havertz kommt für Brandt

Vor Ausführung des Freistoßes gibt es den ersten Wechsel für Leverkusen.

56. Minute

Muto wird von der Leverkusener Defensive nach Außen abgedrängt und wird dann letztlich von Mehmedi gefoult.

55. Minute

Bellarabi flankt von links halbhoch in die Mitte. Volland kommt noch mit dem Kopf dran, kann die Richtung des Spielgerätes aber nicht mehr entscheidend verändern. Abstoß vom Tor von Adler.

54. Minute

Öztunali probiert es mit einem Schlenzer direkt, aber Leno fischt das Spielgerät ohne Probleme aus der Luft.

54. Minute

Freistoß aus 26 Metern halblinker Position.

53. Minute
Gelbe Karte
Tah (Bayer 04 Leverkusen)

De Blasis schickt Muto in die Spitze. Der Angreifer geht ins Laufduell gegen Tah und wird von diesem zu Fall gebracht.

51. Minute

Die Herrlich-Elf hat zwar wieder mehr Ballbesitz in der zweiten Hälfte, aber nach vorne geht bei Volland & Co. aktuell nicht wirklich viel.

48. Minute

Die erste Chance gehört Mainz: Nachdem Tah den Ball nicht ausreichend aus der Gefahrenzone klären konnte, zieht Frei per Dropkick aus 23 Metern halblinker Position ab - knapp drüber.

46. Minute

Bei Bayer Leverkusen gibt es bislang noch keine Wechsel.

46. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: S. Serdar kommt für Latza

Nach Kohrs Schlag in die Wade bleibt Latza draußen und wird durch Serdar ersetzt.

45. Minute

Pause in der Opel-Arena. Ein wenig aus dem Nichts kamen die Hausherren zum Ausgleich, nachdem Leverkusen die Partie zuvor kontrolliert und verdient mit 1:0 in Führung gegangen war.

45. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Muto

Aus dem Nichts kommt Mainz zum Ausgleich! Brosinski kommt auf links durch, gewinnt den Zweikampf gegen Tah und flankt in die Mitte. Bender ist im Zentrum falsch postiert, sodass Muto am langen Pfosten freistehend zum Seitfallzieher ansetzen und das Leder in die Maschen versenken kann.

45. Minute

Mainz sucht einmal den Weg in die Offensive, macht es jedoch viel zu kompliziert und bricht in Person von De Blasis wieder ab.

42. Minute

Brosinski bringt Mehmedi auf halbrechter Position zu Fall - Freistoß für Bayer aus 25 Metern. Doch der Gefoulte selbst schlägt die Kugel über Freund und Feind hinweg - Einwurf für Mainz.

42. Minute

Leverkusen hat die Geschichte bislang komplett im Griff - trotz des Lattentreffers der Mainzer. Das wirkt souverän von der Werkself.

38. Minute

Leno stand ein wenig zu weit vor dem Kasten und wäre bei diesem Strahl von Öztunali komplett chancenlos gewesen. Glück für Bayer, Pech für Mainz.

37. Minute

De Blasis zieht vom linken Flügel in die Mitte. Der Argentinier sieht den halbrechts postierten Öztunali, der aus 24 Metern einfach mal abzieht - Latte!

36. Minute

Muto tritt das erste Mal in Erscheinung - mit einem Foul in der eigenen Hälfte. Die Sturmspitze der Nullfünfer ist vorne komplett auf sich alleine gestellt.

35. Minute

Leverkusen wirkt nun trotz des Mainzer Bollwerks spielfreudig und sucht den Weg in die Spitze.

32. Minute

Mainz fällt in der Offensive nicht viel ein. Bis auf die eher ungefährlichen Abschlüsse von Brosinski und Latza kam noch nicht viel von der Schwarz-Elf.

31. Minute

Nach kurzer Behandlungspause geht es für beide allerdings weiter.

31. Minute
Gelbe Karte
Kohr (Bayer 04 Leverkusen)

Für die Aktion sieht der Leverkusener übrigens Gelb.

28. Minute

Kohr trifft bei einem Volley-Versuch im Mainzer Strafraum Latza voll in der Wade. Beide bleiben liegen, das Spiel ist kurz unterbrochen.

24. Minute

Fast das zweite Tor hinterher: Über Brandt läuft der Konter, der leitet weiter auf den rechts postierten Mehmedi. Der befördert das Leder mit einem Kontakt weiter ins Zentrum auf Volland, der im letzten Moment jedoch von Latza, der im Sechzehner eine starke Grätsche auspackt, gestoppt wird.

22. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Kohr

Wendell marschiert durch das zentral-offensive MIttelfeld und sieht, dass Kohr in die Tiefe marschiert. Der ehemalige Augsburger nimmt das Zuspiel des Linksverteidigers stark an und lässt Adler mit seinem Abschluss aus 14 Metern halbrechter Position keine Abwehrchance.

19. Minute

Die erste Chance dieser Partie: De Blasis bringt die Kugel von der Grundlinie flach in den Strafraum. Aus 15 Metern kommt Latza an den Ball und zieht aus halblinker Position ab - knapp rechts vorbei.

15. Minute

Nach einem Ballbesitz vor dem eigenen Strafraum zündet Brosinski den Turbo, marschiert durch das Mittelfeld und hat die Möglichkeiten, Muto oder Öztunali zu bedienen. Doch der 29-Jährige probiert es alleine, bringt aus 25 Metern zentraler Position jedoch nur ein Schüsschen zustande.

15. Minute

Durch das extrem defensive Verhalten der Hausherren sind die Strafräume quasi verwaist.

9. Minute

Volland macht über links Tempo und sucht mit seiner Flanke Brandt und Bellarabi, die im Sechzehner gelauert hatten. Bell ist aber am Angreifer dran und unterbindet die Hereingabe mit dem langen Bein.

8. Minute

Mainz macht die Räume extrem dicht: Donati und Brosinski auf den Außenpositionen lassen sich nach hinten fallen und stocken die Dreier- zu einer Fünferkette auf.

5. Minute

Schiedsrichter Schmidt spricht eine erste Ermahnung an Brosinksi aus, der Bellarabi an der rechten Seitenlinie unfair zu Fall gebracht hatte.

4. Minute

Leverkusen ist auf Ballbesitz bedacht, sieht sich aber aggressivem Pressing des FSV ausgesetzt.

2. Minute

Über Bellarabi wandert das Leder auf Mehmedi auf den rechten Streifen. Der Schweizer schlägt eine erste Flanke in den Sechzehner der Mainzer, aber Adler fängt diese sicher.

1. Minute

Leverkusen, in Blau-Schwarz spielend, stößt an. Die Mainzer laufen wie gewohnt in Rot-Weiß auf.

Angeführt von Referee Markus Schmidt aus Stuttgart betreten beide Teams den Rasen. Gleich geht es los.

Für den Leverkusener Kohr war Mainz "in den vergangenen Jahren stets ein sehr gut eingestellter Gegner, der uns mit seinem variablen Spiel das Leben schwer gemacht hat. Ähnlich erwarten wir die Mainzer am Samstag. Das wird eine harte Nuss."

Obwohl der Mainzer Coach Sandro Schwarz der erste FSV-Trainer ist, der seine ersten beiden Partien verloren hat, gibt es Grund zur Hoffnung, dass es am heutigen Samstag etwas wird mit dem ersten Dreier: Nur gegen Leverkusen und Freiburg glückten Mainz schon neun Siege. Ähnlich sieht es FSV-Spielführer Bell: "Wir haben die vergangenen Jahren gegen Bayer gut ausgesehen, also rechne ich mir auf jeden Fall etwas aus. Es gibt keinen Grund, sich kleiner zu m

Vor Anpfiff wird in der Opel-Arena der alte Vorstand um Harald Strutz verabschiedet. "Danke für eine geile Zeit", lauten die Worte des neuen FSV-Präsidenten Johannes Kaluza.

Der Mainzer de Blasis warnt vor dem Leverkusener Potenzial, "gerade in der Offensive." Für den Argentinier ist es wichtig zu kämpfen und somit auch das Publikum zu gewinnen: "Wir müssen an jedem Tag ein maximales Level abrufen. Das können und wollen wir unseren Fans Spiel für Spiel anbieten, dann bekommen wir diese Leidenschaft von den Rängen zurück."

Insgesamt ist es heute eine große Wiedersehens-Veranstaltung: Baumgartlinger, Adler, Donati, Ötzunali und Ramalho trugen bislang schon beide Trikots. Erstgenannter ist jedoch nicht mit von der Partie: Der Österreicher laboriert an einem Infekt.

Keeper Adler, seit dieser Spielzeit im Mainzer Trikot unterwegs, trifft auf Bayer-Schlussmann Leno, der ihn 2011/12 als Stammtorhüter bei den Rheinländern abgelöst hatte. Im Sommer 2012 zog es Adler dann nach zwölf Jahren im Klub in Richtung Hamburg. Bei einem Sieg gegen Leverkusen würde der mittlerweile 32-Jährige übrigens seinen 100. Bundesligasieg feiern.

Heiko Herrlich, Trainer von Bayer Leverkusen, verzichtet nach dem 2:2 gegen Hoffenheim auf personelle Veränderungen und bietet die identische Startelf auf.

Mainz-Coach Sandro Schwarz verändert sein Team im Vergleich zum 0:1 gegen den VfB Stuttgart auf zwei Positionen: Quaison (Bank) und Maxim (Infekt) werden durch Balogun und De Blasis ersetzt.

Leverkusen hat in den ersten beiden Partien gegen Bayern (1:3) und Hoffenheim (2:2) durchaus zu gefallen gewusst, jedoch eine katastrophale Chancenverwertung an den Tag gelegt. Dementsprechend weiß Coach Herrlich: "Die Ergebnisse stimmen bisher nicht. Wenn wir in Mainz nicht punkten, dann kann es ungemütlich werden."

Mainz steht erstmals seit dem Aufstieg 2009 unter den letzten drei Teams der Tabelle. Einzig Bayern München und Bayer Leverkusen waren länger als die Rheinhessen nicht mehr so weit unten platziert.

Beide Mannschaften haben sich den Saisonstart ein wenig anders vorgestellt: Die Hausherren warten bislang noch auf ihre ersten Zähler, die Werkself aus Leverkusen hat aktuell einen Punkt auf dem Konto.

Die Länderspielpause ist vorbei, nun heißt es wieder: Bundesliga. Am 3. Spieltag empfängt der 1. FSV Mainz 05 Bayer 04 Leverkusen. Anpfiff in der Opel-Arena ist um 15.30 Uhr.