Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Wolfsburg
1:1
Hannover
Endstand
< >
90. Minute

Schiedsrichter Zwayer beendet die Partie. Wolfsburg und Hannover teilen sich die Punkte, was in der Summe nicht unverdient ist. Jedoch verpasste es die Jonker-Elf in der Folge nach dem eigenen Führungstreffer, mit einem zweiten Tor nachzulegen. So glich Hannover durch Harnik und das 500. BL-Auswärtstor der Roten noch aus.

90+2. Minute

Noch 90 Sekunden ...

90+2. Minute

Hannover startet nach einer Wolfsburger Ecke einen Konter, den William jedoch frühzeitig beendet.

90. Minute

Drei Minuten Nachspielzeit beginnen jeden Augenblick.

89. Minute

Ostrzolek nimmt auf der linken Seite Füllkrug mit. Dem Ex-Bremer rutscht der Ball über den Schlappen. Aus einer Flanke wird so ein Schuss, der aber am Tor vorbeirauscht.

88. Minute

Origi zieht auf der rechten Seite auf, schlägt einen Haken und schließt ab. Tschauner begräbt den Flachschuss unter sich.

86. Minute

Die Wolfsburger setzen sich am gegnerischen Strafraum fest, ohne zwingend den Abschluss zu suchen. Letztlich ist es Gerhardt, der Verantwortung übernimmt. Sein Schuss wird aber geblockt.

83. Minute

Um ein Haar das 2:1 für Hannover! William schlägt ein beinahe folgenschweres Luftloch und lädt damit Karaman links im Strafraum ein. Der Hannoveraner flankt scharf nach innen, wo Harnik einen halben Schritt zu spät kommt und somit am Ball vorbeirutscht.

81. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: Malli kommt für Didavi

Wohl dem, der einen Didavi vom Feld nimmt und mit einem Malli nachlegen kann. Der türkische Nationalspieler nimmt die zentrale Position hinter den Spitzen ein.

80. Minute

Gut zehn Minuten verbleiben. Will Hannover mehr als nur das Unentschieden? Die Roten könnten im Idealfall mit drei Siegen in die Saison starten.

78. Minute

Origi verzieht aus über 20 Metern.

77. Minute
Spielerwechsel
Hannover 96: Füllkrug kommt für Jonathas
76. Minute

Harnik also, der mit der Hacke Knoche und Casteels tunnelt, ist der Torschütze für Hannovers 500. Auswärtstor in der Bundesliga.

75. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Harnik

Ausgleich! Harnik drückt den Ball mit dem Absatz ins Tor. Zuvor hatte Bebou den Ball in die Mitte gebracht, Jonathas im Sitzen nachgesetzt, ehe der Österreicher traf.

74. Minute

Didavi bekommt den Ball eigentlich pfannenfertig auf seinen starken linken Fuß serviert. Doch der 27-Jährige verzieht aus 20 Metern.

72. Minute

Heißt auch: Es braucht heute zwingend den 500. Auswärtstreffer in der eigenen Bundesliga-Geschichte, um etwas Zählbares aus der Autostadt in die Landeshauptstadt mitzunehmen.

71. Minute

Den 96ern bleiben gut 20 Minuten, um noch einen Punkt (oder mehr) zu ergattern.

70. Minute

Hannover versucht, die Initiative zu ergreifen.

68. Minute

Die Roten müssen jetzt etwas mehr machen. Offensiv war die Leistung bis auf zwei Ausnahmen sehr dünn.

67. Minute

Breitenreiter hat auch taktisch umgestellt. 4-2-3-1 heißt es fortan. Karaman spielt links in der Dreierreihe, Bebou rechts.

64. Minute
Spielerwechsel
Hannover 96: Karaman kommt für Klaus

Auch Karaman ist frisch dabei.

64. Minute
Spielerwechsel
Hannover 96: Bebou kommt für Schmiedebach

Hannovers Neuzugang von Fortuna Düsseldorf ist neu drin. Erstes Bundesliga-Spiel für den Nationalspieler Togos, der bislang 70-mal in der 2. Liga auflief (elf Tore, 15 Assists).

64. Minute

Die Jonker-Elf ist ganz klar am Drücker.

62. Minute

In der Folge des Eckstoßes köpft Camacho auf das Tor. Allerdings hat der Ball eine hohe Flugkurve und nur wenige Geschwindigkeit. Tschauner ohne Mühe.

62. Minute

Und nochmal das Duo Origi/Didavi. Erst wehrt Tschauner gegen den Belgier ab, dann wird Didavi zur Ecke geblockt.

61. Minute

Origi zeigt seine Robustheit und setzt sich gegen Anton prima durch. Die Hereingabe des Belgiers legt Didavi aus neun Metern über das Tor.

60. Minute

Der Spanier, der neu vom FC Malaga gekommen ist, kann ohne Behandlungspause weiterspielen.

60. Minute

Der Spanier Camacho liegt auf dem Boden. Der Aushilfs-Kapitän benötigt offenbar eine kurze Pause.

57. Minute

Didavi mit der erneuten Chance. Diesmal heißt der Gewinner des Duells aber Tschauner, der den Linksschuss des Wolfsburgers abklatschen kann.

56. Minute

Wolfsburg wird stärker. Der Führungstreffer gibt den Grün-Weißen Rückenwind.

54. Minute

Erneut ein ruhender Ball für die Wölfe. Diesmal steht Arnold bereit, heißt es läuft auf eine Flanke hinaus. Diese bleibt ungefährlich.

53. Minute

Auf der anderen Seite das zweite Saisontor der Wölfe. Beide Treffer erzielte Didavi.

53. Minute

Erstes Gegentor für Hannover in der laufenden Saison.

52. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Didavi

Didavi hebt den Ball über die Mauer und profitiert zugleich davon, dass Felipe die Kugel mit dem Rücken noch minimal abfälscht. Tschauner streckt sich vergeblich. 1:0 für die Wölfe.

51. Minute

Handspiel von Sané. Die Folge: Freistoß für die Wölfe. Der Ball liegt 25 Meter in zentraler Postion.

49. Minute

Wieder startet Hannover mit einer Großchance in die Hälfte! Klaus dribbelt sich links an zwei Gegenspielern vorbei. Im Abschluss scheitert er dann jedoch an Casteels, der mit den Füßen abwehrt.

49. Minute

Schwacher Arnold-Freistoß von der linken Seite.

48. Minute
Gelbe Karte
Korb (Hannover 96)

Hannovers Rechtsverteidiger stellt Gerhardt ein Bein und bringt in damit zu Fall. Freistoß und Gelb.

47. Minute

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine. Wolfsburg hat bekanntermaßen ja schon einmal gewechselt.

46. Minute

Die Mannschaften sind zurück, das Schiedsrichtergespann ebenfalls. Weiter geht's.

45. Minute

Ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Beide Mannschaften verzichten über die meiste Zeit auf aggressives Pressing. Dementsprechend ruhig können es die Kontrahenten beim Aufbau angehen. Die beste Chance hatte ganz früh Jonathas (2.). Bei Wolfsburg musste Gomez (wohl mit einer Sprunggelenksverletzung) ausgewechselt werden (41.).

45+3. Minute

Casteels schnappt sich Klaus' Hereingabe.

45+3. Minute

Dritte Minute der Nachspielzeit, es gibt noch einmal Freistoß für Hannover.

45+2. Minute

Und nochmal der Belgier, der bei einem hohen Anspiel und einer sich anschließenden Zwei-gegen-zwei-Situation den richtigen Zeitpunkt des Abspiels verpasst. Stattdessen wird er fair abgegrätscht.

45+1. Minute

Fast! Origi springt knapp unter einer Didavi-Flanke durch.

45+1. Minute

Nachspielzeit der ersten Hälfte: zwei Minuten.

43. Minute

Hannover ist zusammen mit dem BVB (derzeit 0:0 in Freiburg) die einzige Mannschaft, die in der noch jungen Saison kein einziges Gegentor kassiert hat.

42. Minute

Wolfsburg nun also mit einem belgischen Doppelsturm unterwegs.

41. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: Dimata kommt für Gomez

Für Gomez kommt ein belgischer U-21-Nationalspieler.

40. Minute

Der VfL-Kaptiän zeigt an: Er muss raus.

39. Minute

Gomez ist zurück auf dem Platz.

38. Minute

Schiedsrichter Zwayer hat von Beginn an keine Anstalten gemacht und nicht über einen Videobeweis nachgedacht. War auch nicht nötig, da Gomez in dieser Situation einfach Pech hatte.

37. Minute

Der Ball ist mittlerweile im Aus, damit Gomez behandelt werden kann.

36. Minute

Guilavogui führt einen Konter an und schiebt halbrechts im Strafraum quer. Im Zentrum. eilen Gomez und Tschauner zum Ball. Der Wolfsburger trifft den Ball nicht richtig und kollidiert stattdessen mit Hannovers Keeper. Der Nationalspieler bleibt im Anschluss mit Schmerzen am Sprunggelenk liegen.

35. Minute

Erster Bundesliga-Torschuss von Origi. Damit stellt der belgische Nationalspieler Tschauner vor keine großen Schwierigkeiten.

32. Minute

Eine gute halbe Stunde ist rum. Es ist mittlerweile eine Partie auf überschaubarem Niveau.

28. Minute

Sané foult Origi auf dem Flügel. Der senegalesische Nationalspieler will es nicht wahrhaben. Trotzdem gibt es Freistoß.

27. Minute

Korb sucht Jonathas, doch Knoche schraubt sich mit seinen 190 Zentimetern Körperlänge hoch und köpft den Ball vor dem Brasilianer weg.

26. Minute

Die Wölfe lassen Hannover kommen, verzichten auf Pressing. Gomez und Co. fangen die "Roten" erst ab Höhe der Mittellinie ab.

25. Minute

Arnold ist mit seinen 23 Jahren mittlerweile nicht mehr spielberechtigt. Einen goldenen Abschluss feierte er im Sommer mit dem U-21-EM-Titel.

24. Minute

Arnold mit einer Idee: Der U-21-Nationalspieler versucht es mit einem flach ausgeführten Freistoß. Die 96-Abwehr lässt sich davon nicht austricksen.

22. Minute

Hannovers Angreifer Klaus, Jonathas und Harnik stellen die Wolfsburger Dreierkette im Aufbau zu und erzwingen damit einen hohen Aufbau.

20. Minute

Seit der Jonathas-Chance aus der 2. Minute ist es ein bisschen ruhiger vor den Toren geworden.

19. Minute

Leichte Übung für Tschauner, der eine Arnold-Flanke abfängt.

17. Minute

Didavi steckt für Origi durch, der zwischen Sané und Korb gestartet war. Am Abschluss kann der Belgier noch ein wenig feilen.

17. Minute

Ausgeglichene Partie bisweilen: 52 Prozent Ballbesitz für die Wölfe, die aber nur 37 Prozent der Zweikämpfe für sich entscheiden.

16. Minute

Gegenpressing der Wölfe in der Hannoveraner Hälfte. Uduokhai bedient daraufhin Gomez rechts in der Box. Die Flanke des Nationalspielers wird von der 96-Abwehr abgefangen.

14. Minute

Gute Freistoßmöglichkeit für die Wölfe. Der Ball liegt halbrechts, doch etwas nennenswertes springt nicht heraus.

11. Minute

Wieder schlägt Klaus einen Freistoß in Richtung Strafraum. Der Ball wird zunächst abgewehrt, doch Harnik erhält die Chance zum Nachschuss. Aus der Drehung heraus jagt der Österreicher die Kugel in den Wolfsburger Himmel.

10. Minute

Gerhardt rückt mit auf und wird von Gomez links vor dem Strafraum angespielt. Korb blockt den Schuss des 23-Jährigen ab.

9. Minute

Jonathas initiiert mit einem Fehlpass einen VfL-Konter. Doch Didavi leistet sich in der gegnerischen Hälfte ein schlampiges Abspiel. Chance dahin.

8. Minute

Casteels faustet Klaus' Hereingabe zur Seite.

8. Minute

Schmiedebach zieht gegen Arnold einen Freistoß kurz vor dem rechten Strafraumeck.

6. Minute

Harnik zieht bei einer Ostrzolek-Flanke zurück, weil er denkt, dass Jonathas hinter ihm besser platziert sei. Jedoch wartet im Rücken des Österreichers primär ein Wolfsburger Verteidiger. Kein Abschluss für 96 also.

4. Minute

Munterer Auftakt in der Volkswagen Arena, die mit 25.000 Zuschauern nicht ausverkauft ist.

2. Minute

Jonathas erzielt um ein Haar sein zweites Bundesliga-Tor. Der Brasilianer verwertet eine Harnik-Flanke vom rechten Flügel klasse, jedoch fliegt der Ball links im Tor vorbei.

2. Minute

An der Hereingabe kann Arnold noch arbeiten.

1. Minute

Guilavogui kommt beim ersten Wolfsburger Vorstoß über die rechte Außenbahn und holt sogleich die erste Ecke des Spiels heraus.

1. Minute

Der Referee hat die Partie freigegeben.

Felix Zwayer führt die Mannschaften aufs Feld.

Im September 2012 gewannen die Roten mit 4:0. Die Tore damals erzielten Haggui, Sobiech, Andreasen und nochmal Sobiech. Schmiedebach ist der letzte Spieler in Hannovers Aufgebot, der damals schon dabei war.

Seit vier Partien ist H96 bei den Wölfen ungeschlagen (2/2/0). Zudem feierte Hannover seinen höchsten Bundesliga-Auswärtssieg in Wolfsburg.

Hannover steht derzeit übrigens bei 499 Auswärtstoren in der Bundesliga. Gelingt ausgerechnet beim niedersächsischen Rivalen Treffer Nummer 500?

Der Niederländer sagt zudem: "Nach zwei Siegen zum Auftakt können wir Hannover gar nicht unterschätzen. Aber wir sind dennoch überzeugt, sie schlagen zu können."

Anders als 96 sind die Wölfe nicht perfekt in die neue Spielzeit gestartet. Der 0:3-Aufaktpleite gegen Dortmund folgte immerhin ein 1:0-Auswärtssieg in Frankfurt. Der dreifache Punktgewinn "hilft und überträgt sich auf die Stimmung auf dem Trainingsplatz", meint VfL-Coach Andries Jonker.

Auch Manager Horst Heldt gibt die Favoritenrolle gerne an den VfL ab: "Wir sind Außenseiter, wir sind Aufsteiger und denken von Spiel zu Spiel."

96-Trainer Breitenreiter wechselt nach dem 1:0 gegen Schalke zweimal: Jonathas und Schmiedebach rutschen für Füllkrug (Bank) und Schwegler (nicht im Kader) in die erste Mannschaft. Neuzugang Bebou sitzt auf der Bank.

VfL-Coach Jonker verändert seine Startelf im Vergleich zum 1:0 gegen Eintracht Frankfurt auf drei Positionen: Dimata, Verhaegh (beide Bank) und Tisserand (Trainingsrückstand nach Länderspielreise) werden durch Uduokhai, William und Origi ersetzt.

Trotzdem geben sich die "Roten" kleinlaut. "Es ist doch klar, wer der Favorit ist - das ist der VfL Wolfsburg", sagt 96-Trainer André Breitenreiter, der 1998 bis 1999 ein Jahr für die Wölfe spielte (24 Partien, ein Tor).

Derbyzeit in Niedersachsen! Der VfL Wolfsburg empfängt ab 15.30 Uhr Hannover 96. Das Team aus der niedersächsischen Landeshauptstadt reist mit der Empfehlung von sechs Punkten aus den ersten zwei Spielen in die Autostadt.