Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

RB Leipzig
2:2
M'gladbach
Endstand
< >
90. Minute

Unschön: Keita sah wegen eines üblen Tritts in Kramers Gesicht die Rote Karte.

90. Minute

Borussia Mönchengladbach verdient sich nach einer starken zweiten Halbzeit ein 2:2 gegen RB Leipzig, das in den ersten 45 Minuten aus der spielerischen Überlegenheit nur ein 2:1 mitgenommen hat. Am Ende dürften beide Teams mit dem Resultat leben können.

90+5. Minute

Raffael probiert noch einmal etwas, kommt aber nicht weit.

90+4. Minute

Die letzten 60 Sekunden sind bereits angebrochen...

90+3. Minute

Demme läuft Stindl clever ab - Abstoß für Leipzig.

90+2. Minute

Hazard findet mit seinem Standard von links draußen keinen Abnehmer.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Ti. Werner (RB Leipzig)

Werner kommt gegen Wendt - interessanter Freistoß für Gladbach auf der linken Seite.

90+1. Minute

Hazard bleibt vor dem RB-Strafraum stecken, der Belgier muss den Ball an zwei Gegenspieler abtreten.

90. Minute

Vier Minuten werden noch nachgelegt, noch bleibt den Borussen also etwas Zeit, um einen Dreier aus Sachsen mitzunehmen...

90. Minute

Ilsanker klärt den Ball rigoros ins Seitenaus, Leipzig zieht nun kein technisch hochwertiges Passspiel mehr auf.

89. Minute

Abschlusschance für Wendt nach Raffael-Zuspiel, doch der Abschluss des Schweden aus spitzem Winkel landet direkt in den Armen von Keeper Gulacsi.

88. Minute

Logisch, dass RB Leipzig nun das 2:2 halten will - alle Spieler rücken weit in die eigene Hälfte, um die Räume zu verdichten.

88. Minute

Geht hier noch etwas für die Fohlen?

87. Minute

Die letzten Minuten laufen - und Gladbach sucht nochmals den Weg nach vorn.

85. Minute
Spielerwechsel
RB Leipzig: Y. Poulsen kommt für Forsberg

Stürmer Poulsen kommt für Kapitän Forsberg aufs Feld.

84. Minute

In der Tat: Kramer ist zurück auf dem Platz.

84. Minute

Kramer blutet stark im Gesicht, winkt aber nach außen hin ab und sagt damit klar an, dass er weitermachen kann.

84. Minute

Offenbar hat es auch die Kommunikation mit der Videozentrale in Köln gegeben, wodurch Fritz in seiner Handlung, die Rote Karte zu zücken, bestätigt worden ist.

84. Minute
Rote Karte
Keita (RB Leipzig)

Keita rauscht überhart mit dem gestreckten Bein in Kramer hinein, trifft den Weltmeister voll mit den Stollen im Gesicht und sieht dafür vollkommen zu Recht die Rote Karte.

82. Minute

Das sieht nicht gut aus: Keita hat Kramer im Zweikampf hart abgeräumt.

80. Minute

Keita hebt den Ball über die BMG-Abwehr hinweg in den Lauf von Werner, der natürlich mit seiner immensen Schnelligkeit über die rechte Außenbahn davonzieht. Allein sein Zuspiel kommt im Zentrum nicht an, weil Zakaria mit nach hinten gerannt und letztlich eben bereinigt hat.

79. Minute

Zu ungenau: Hazard macht Dampf über die linke Seite und will Wendt mitnehmen, das Zuspiel kommt aber nicht an, weil der Ball zu nahe bei einem klärenden Leipziger landet.

79. Minute

Vestergaard mit einem schlimmen Fehlpass im Aufbau, doch sein Kollege Kramer passt auf und erobert den Ball zurück.

78. Minute

Bruma zeigt sich direkt und trickst sich über die linke Seite in den Strafraum, um dort Bernardo mitzunehmen. Der aufgerückte Außenverteidiger wird schlussendlich aber vom bulligen Vestergaard abgekocht.

76. Minute
Spielerwechsel
RB Leipzig: Bruma kommt für Kampl

RB-Coach Hasenhüttl erhöht noch einmal die Schnelligkeit: Dribbelkünstler Bruma ersetzt den spielstarken Kampl.

76. Minute

Keita schließt aus der Distanz ab - deutlich rechts vorbei.

75. Minute

Forsberg, Kampl & Co. sammeln auf engstem Raum und in der gegnerischen Hälfte wieder einige Ballkontakte. Das dürfte den Sachsen etwas Sicherheit geben.

74. Minute

Elvedi wird von Kramer auf der rechten Seite bedient, der Außenverteidiger zieht nun mit schnellen Schritten nach innen und setzt zur Flanke mit links an - ohne Erfolg.

72. Minute

Die Gladbacher sind drauf und dran, hier auf 3:2 zu stellen. Die Hecking-Elf erhöht den Druck immer weiter.

71. Minute

Chance für die Elf vom Niederrhein: Raffael wird rechts im Strafraum angespielt - und setzt seinen wuchtigen Flachschuss links am langen Pfosten vorbei.

70. Minute

Upamecano kommt im Strafraum einen Schritt gegen Stindl zu spät, der Nationalspieler fällt - doch es gibt keinen Strafraum. Auch der Videobeweis wird nicht beansprucht.

69. Minute

Es wird zudem hitziger: Forsberg legt Elvedi kurz einige Meter vor dem eigenen Strafraum. Damit sind Spieler und RB-Fans nicht einverstanden...

68. Minute

In diesem Spiel ist plötzlich alles drin - vom RB-Sieg bis zum Gladbacher Auswärtsdreier.

67. Minute
Gelbe Karte
Stindl (Bor. Mönchengladbach)

Stindl sieht für ein taktisches Eingreifen die Gelbe Karte.

65. Minute

Es geht aktuell hin und her, beide Mannschaften begegnen sich mit offenem Visier in diesen Minuten.

63. Minute

Aufgrund der guten Spielweise der Fohlen im zweiten Durchgang geht das 2:2 in Ordnung.

61. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Stindl

Zwei Leipziger (Demme und Keita) rauschen vor dem eigenen Strafraum aneinander und verlieren damit den Zweikampf gegen sich selbst, Zakaria bedankt sich, legt den Ball für Stindl ab. Der Nationalspieler hebt den Kopf und schlenzt die Kugel aus 16 Metern unhaltbar rechts oben ins Eck - 2:2.

60. Minute

Ordentliche Chance für Werner: Nach Keita-Steilpass ist der Nationalspieler durch, zieht über die rechte Seite in den Strafraum und feuert aus spitzem Winkel. Sommer pariert stark, indem er die beiden Hände reflexartig hochreißt. Der Treffer hätte aber ohnehin nicht gezählt - Werner hat zuvor im Abseits gestanden.

60. Minute

Bis auf den Konter über Werner hat RB Leipzig im zweiten Abschnitt noch nicht viel nach vorne zustande gebracht.

59. Minute

Hazard liegt nach einem unabsichtlichen Ellenbogenschlag von Ilsanker am Boden, das Spiel läuft weiter.

58. Minute
Spielerwechsel
RB Leipzig: Demme kommt für Augustin

Hasenhüttl reagiert und verstärkt das defensive Mittelfeld: Torschütze Augustin geht, Nationalspieler Demme kommt.

56. Minute

Etwas übermütig: Hazard fasst sich aus über 30 Metern ein Herz - der Ball geht deutlich rechts am Gehäuse vorbei.

55. Minute

Klostermann passt im letzten Moment noch auf: Nach Steilpass ist beinahe Zakaria durch, doch der RB-Verteidiger springt rettend in die Bresche.

53. Minute

Raffael behauptet sich stark und sucht Stindl im Zentrum. Der Nationalspieler kommt auch hin, kann seinen versuchten Volley aus unmöglichem Winkel jedoch nicht auf Gulacsis Tor bringen.

52. Minute

Blick auf die LIVE!-Daten: 7:5 Torschüsse für Leipzig, das bei 62 Prozent Ballbesitz liegt.

51. Minute

Kramer kommt gegen Bernardo zu spät, trifft den Außenverteidiger aber auch nicht richtig. Somit setzte es keine Gelbe Karte, sondern nur einen Freistoß.

50. Minute

Die Fohlen setzen sich sehenswert mit feinem Passspiel am RB-Strafraum fest, doch das finale Zuspiel in die Endzone fehlt - oder kommt einfach nicht genau genug.

49. Minute

Kramer hat Platz auf der rechten Seite, legt sich den Ball aber zu weit vor. So kann der aus dem Zentrum nach außen kommende Laimer bereinigen.

48. Minute

Stindl rammt Keita leicht von der Seite, Schiedsrichter Marco Fritz beruhigt die Situation aber souverän.

46. Minute

Nach Zakarias Ballverlust im Mittelfeld rollt der Drei-gegen-zwei-Konter über Werner, der kurz vor dem Strafraum links Forsberg bedient. Der 25-jährige Schwede schlägt kurz vor Torwart Sommer einen Haken, sieht aber den im Rückraum anrennenden Herrmann nicht. Der Joker klaut den Ball im letzten Moment und verhindert somit das drohende 1:3.

46. Minute

Interessant: Wenn die Roten Bullen zur Halbzeit geführt haben, gewannen sie sieben von neun bisherigen Heimspielen in der Bundesliga.

46. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: Herrmann kommt für Hofmann

Flügelläufer für Flügelläufer: Hecking bringt Herrmann ins Spiel.

45. Minute

RB Leipzig hat das Spiel (2:1) im Grunde komplett unter Kontrolle, überzeugt mit starkem Pass- und Offensivspiel gegen mitunter zu langsam schaltende Gladbacher. Doch die Fohlen zeigen sich immer wieder auch gefährlich - Hofmann gleich zu Beginn der Partie und Raffael kurz vor dem Pausengang hätten Treffer erzielen müssen.

45+1. Minute

Riesenchance kurz vor der Pause für die Borussia: Nach einem Steilpass von Zakaria ist Stindl frei vor Keeper Gulacsi nur um ein Haar nicht vor dem Schlussmann am Ball. Raffael kommt im Nachsetzen aber ran und setzt die Kugel hauchzart aus elf Metern rechts am Tor vorbei. Das hätte das 2:2 sein müssen.

45+1. Minute

Eine Minute gibt es noch obendrauf...

45. Minute

Ginter ist mit nach vorne marschiert und begeht dort ein Offensivfoul an Augustin.

44. Minute

Gladbach kommt noch einmal auf: Hazard & Co. setzen sich nochmals am RB-Strafraum fest, kommen aber nicht in Schussposition.

44. Minute

Die erste Halbzeit klingt aus, die RB-Spieler machen nicht mehr allzu viel gerade nach vorn. Das verdiente 2:1 soll gehalten werden.

43. Minute

Keita kann weitermachen.

42. Minute

Zakaria fährt gegen Keita den Ellenbogen aus - Behandlungspause.

41. Minute

Gute Aktion: Keita verliert den Ball im Aufbau zu leicht im Duell mit Zakaria, der Sechser macht nach der Eroberung sofort Dampf und bedient Stindl. Der deutsche Nationalspieler legt rechts raus zu Hofmann, der nach Zusammenspiel mit Raffael zum Abschluss kommt - links am Tor vorbei.

40. Minute

Ilsanker und Kampl starten über die rechte Seite durch, der mit Tempo marschierende Werner kann letzten Endes aber nicht geschickt werden.

39. Minute

Der Fohlen fällt kaum etwas gegen RB ein, Raffael und Stindl hängen häufig in der Luft.

36. Minute

Augustin sinkt nach einem Kontakt von Kramer im Strafraum zu Boden, es gibt aber zu Recht keinen Elfmeter. Denn: Der BMG-Sechser hat den Ball gespielt.

36. Minute

Ungenaues Zuspiel von Ginter auf den an der Mittellinie stehenden Zakaria, der beinahe von Keita vom Ball getrennt wird. Das hätte in einen bösen Konter führen können...

35. Minute

Blick auf die LIVE!-Daten: 65 Prozent Ballbesitz, 53 Prozent Zweikampfquote und eine Passquote von 87 Prozent sprechen eine deutliche Sprache. RB Leipzig ist Gladbach in allen Belangen überlegen, die Führung geht absolut in Ordnung.

33. Minute

Augustin macht nach Zuspiel von Bernardo erneut Dampf nach vorn und sucht Werner im Zentrum - Vestergaard kann aber klären.

31. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Augustin

Feiner Spielzug durchs Mittelfeld, der ins 2:1 für die Hausherren führt: Keita legt die Kugel zwischen die beiden Innenverteidiger Ginter und Vestergaard - Letzterer macht sogar noch einen unnötigen Schritt nach vorn und ist damit komplett aus dem Spiel genommen. Der angespielte Augustin ist nun komplett frei vor Sommer aufgetaucht - und so braucht der Neuzugang von Paris St. Germain nur noch einzuschieben.

30. Minute

Vor dem Strafraum gehen den Leipzigern derzeit etwas die Ideen abhanden, die Zuspiele kommen nicht genau genug.

29. Minute

RB geht wieder mit reichlich Tempo nach vorn - am Ende kommt Werners Flanke von der rechten Seite aber nicht im Zentrum bei einem Abnehmer an.

28. Minute

Raffael behauptet den Ball an der Mittellinie stark und nimmt Kramer mit. Der Weltmeister passt aber nicht auf, spielt die Kugel hoch und weit nach vorn - doch dort steht niemand.

27. Minute

Mit einem RB-Geschenk ist Borussia Mönchengladbach plötzlich wieder im Spiel.

25. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Hazard

Der Belgier Hazard bleibt immens cool und schweißt den Ball souverän halblinks ins Tor. Gulacsi ist in die andere Ecke geflogen.

24. Minute
Elfmeter gepfiffen

Unkluge Aktion von Bernardo: Der Außenverteidiger schubst den links im Strafraum durchstartenden Hofmann leicht von hinten und trifft ihn obendrein am Fuß. Referee Marco Fritz bleibt keine andere Wahl: Es gibt Elfmeter.

23. Minute

Spielerisch nehmen die Sachsen den Gast derzeit auseinander, Keita, Kampl & Co. lassen den Ball teilweise herrlich schnell und auch unter Bedrängnis fix durch die eigenen Reihen laufen.

22. Minute

Die Rheinländer schlagen aktuell beinahe jeden Ball blind nach vorne, so hat RB Leipzig aktuell leichtes Spiel.

21. Minute

Die Gladbacher sind um eine Antwort bemüht, doch bei einem Vorstoß folgt der zu einfache Ballverlust - und schon rollt der RB-Express wieder. Werner zeigt sich diesmal auf dem linken Flügel, er findet mit seinem Passversucht allerdings keinen Abnehmer im Zentrum.

20. Minute

Die rechte Abwehrseite der Fohlen hat Probleme gegen das schnelle Leipziger Offensivspiel - Forsberg setzt nach einer neuerlichen Passstafette zum Schuss an. Der Ball kommt nicht aufs Tor.

19. Minute

Bemerkenswert: Werner schoss sein 38. Tor in der Bundesliga mit 21 Jahren, sechs Monaten und zehn Tagen - nur drei Spieler waren bis dato beim Erreichen dieser Marke jünger.

18. Minute

Für Werner ist es bereits das vierte Saisontor im vierten Bundesliga-Einsatz 2017/18.

17. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Ti. Werner

Werner macht's - und RB Leipzig führt mit 1:0! Laimer behauptet zunächst im Mittelfeld den Ball stark, ehe er Kampl mitnimmt. Der ehemalige Leverkusener bedient nun den auf dem linken Flügel komplett freien Bernardo. Dessen Flachpass landet im Zentrum beim deutschen Nationalspieler, der nicht lange fackelt und ins rechte untere Eck abschließt. Sommer ist zwar noch dran, kriegt aufgrund seiner Körpergröße (1,83) aber nur noch die Fingerspitzen ran.

16. Minute

Augustin und Keita lassen mit schnellen Dribblings reihenweise Gegenspieler stehen, doch Abschlüsse in Richtung Sommers Gehäuse springen nicht dabei heraus.

15. Minute

15 Minuten sind gespielt - und RB Leipzig gibt den Ton an, wenngleich ab und an auch Gladbach bereits gefährlich geworden ist und durch Hofmann (4. Minute) die beste Chance bislang verbucht hat.

14. Minute

Klostermann wird mit einem herrlichen Heber-Pass von Kampl über die rechte Seite geschickt, mehr als ein Eckball springt aber nicht heraus. Und auch dieser bringt keine Gefahr: Elvedi bereinigt nach Kampls Flanke per Kopf.

13. Minute

Dennoch muss angemerkt werden: Die Elf vom Niederrhein hält aktuell wieder besser mit, die Hecking-Elf sucht selbst wieder vermehrt den Weg nach vorn.

12. Minute

Ordentlich: Hofmann und Raffael marschieren mit dem Ball am Fuß bis in den Strafraum, dort bekommen beide Akteure aber binnen kürzester Zeit keinen erfolgreichen Abschluss zustande. Am Ende begeht Stindl schließlich noch ein Stürmerfoul.

11. Minute

Zakaria & Co. setzen sich für einige Sekunden in der RB-Hälfte fest, am Ende unterbricht aber ein einfacher Fehlpass den versuchten Angriff.

10. Minute

Randnotiz: Der Gladbacher Elvedi macht heute sein 50. Spiel in der Bundesliga - allesamt für BMG.

9. Minute

Weiterhin staffeln sich die Fohlen bei Abwehr-Ballbesitz Leipzig enorm tief, Raffael und Stindl stehen auf Höhe der Mittellinie.

9. Minute

Laimer mit einem Schuss aus der Distanz - aus 18 Metern Entfernung setzt der Österreicher seinen Abschluss aber zu hoch an.

8. Minute

Erster Blick auf die LIVE!-Daten: 71 Prozent Ballbesitz für den deutschen Vizemeister, der auch 60 Prozent der Zweikämpfe gewinnt.

7. Minute

RB Leipzig hat das Spiel nun unter Kontrolle, die Gladbacher kommen kaum in des Gegners Hälfte.

5. Minute

RB kombiniert sich über die linke Seite nach vorn und schickt Keita. Der Rückkehrer (nach Adduktorenproblemen) kriegt die Kugel aber nicht rechtzeitig unter Kontrolle und so gibt es Abstoß am Ende.

5. Minute

Rückblick: In bislang zwei Bundesliga-Spielen 16/17 gegen Borussia Mönchengladbach war Werner an drei Toren direkt beteiligt.

4. Minute

Erste Chance für die Sachsen: Forsberg probiert es und schießt den Ball knapp rechts am Pfosten vorbei.

3. Minute

Die Borussia steht massiert und lässt wenig Räume für Leipzig zu.

2. Minute

Das muss direkt das 1:0 für die Elf vom Niederrhein sein: Nach schönem Kurzpassspiel von Raffael und Stindl legt der deutsche Nationalspieler schließlich im Strafraum in den Rückraum zum komplett freien Hofmann. Der 25-Jährige feuert den Ball allerdings weit übers Tor.

2. Minute

Die Gladbacher ziehen sich direkt zurück und überlassen der RB-Abwehr den Ball.

1. Minute

Der Ball rollt - Schiedsrichter Marco Fritz hat das Spiel freigegeben.

Die größte Freude aus Leipziger Sicht: Keita ist wieder fit und kann von Beginn an mitwirken. Hasenhüttl dazu: "Wenn Keita spielen kann, dann ist er einfach ein Weltklassespieler. Er ist kaum zu ersetzen für uns."

RB-Coach Hasenhüttl sagt derweil vor dem heutigen Duell: "Es ist ein spielstarker Gegner, der beim Umschalten die Qualität hat - auch wenn es bislang in dieser Saison noch nicht so geklappt hat. Wir müssen aber voll fokussiert sein, denn umso schneller du den Fuß am Pedal hast, umso unbequemer wird es für den Gegner."

Heckings Äußerung mit Blick auf die Mannschaft und auf das jüngste 0:1 gegen Frankfurt: "Ich mache mir vor jedem einzelnen Spiel meine Gedanken. Ich bin kein Freund davon, reflexartig zu reagieren, nur weil eine Partie aus den unterschiedlichsten Gründen nicht so lief. Klar war es gegen Frankfurt nicht das, was wir uns erhofft hatten."

Neben den Langzeitverletzten Drmic, Doucouré, Strobl, Benes und Traoré können auch Grifo (Kapselverletzung im Knie) und Jantschke (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) weiterhin nicht mitwirken. Mit Nachwuchsstürmer Yeboah (muskuläre Probleme) fällt zudem eine weitere Option für die Offensive aus.

Bitter aus BMG-Sicht: Die neue Saison ist erst drei Spieltage alt, da beschäftigt die Borussen die Verletzungsproblematik schon wieder. Durch den Ausfall von Benes, der sich im Trainingsspiel gegen VVV Venlo am Dienstag den Mittelfußbruch gebrochen hat und drei Monate pausieren muss, sind es gleich acht Spieler, die Trainer Hecking in Leipzig nicht zur Verfügung stehen.

Fohlen-Trainer Dieter Hecking, der mit seiner Mannschaft in diesem Jahr nicht international vertreten ist, reagiert auf das jüngste 0:1 gegen Eintracht Frankfurt mit einem Wechsel: Hofmann beackert anstelle von Herrmann (Bank) die rechte offensive Seite.

RB-Coach Ralph Hasenhüttl wirft im Vergleich zum Remis in der Champions League gegen Monaco die Rotationsmaschine an: Orban, Halstenberg, Sabitzer (geschont und deswegen nicht im Kader), Demme und Poulsen (beide Bank) werden durch Bernardo, Laimer, Kampl, Keita und Augustin ersetzt.

Heute steht nach dem internationalen Highlight aber wieder Ligaalltag an - und dort will RB nach bislang sechs Punkten aus drei Spielen mit einem Dreier gegen ein schwer zu bespielendes Gladbach (vier Zähler) nachlegen.

"Unser Spiel war relativ okay gewesen. Wir wissen jetzt, dass wir mithalten können", urteilte beispielsweise Jung-Nationalspieler Demme. Nur Werner machte keinen Hehl daraus, "ein bisschen enttäuscht" zu sein.

Im ersten Spiel in der Königsklasse unter der Woche stand für die Sachsen ein 1:1 gegen den französischen Meister Monaco zu Buche. Als sie ihre CL-Premiere hinter sich gebracht hatten, überwog bei den meisten der Leipziger die Zufriedenheit, nicht mit leeren Händen aus der Partie gegangen zu sein.

Wie gewohnt steht am Bundesliga-Samstagabend ein echter Hit an: Champions-League-Teilnehmer und Vizemeister RB Leipzig erwartet ab 18.30 Uhr die ambitionierte Borussia aus Mönchengladbach.