Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hoffenheim
2:0
Schalke
Endstand
< >
90. Minute

Glücklicher Sieg für die Hoffenheimer, die gegen couragierte Schalker mehr schuften mussten, als ihnen lieb war.

90+3. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Rupp

Rupp ist nach einem weiten Pass von Uth frei vor Fährmann,bleibt glücklich am Ball und schießt ins leere Tor ein.

90+2. Minute

Konoplyanka zieht noch einmal eine Ecke. Fährmann kommt mit vor. Nastasic köpft drüber.

90+1. Minute

Uth foult Kehrer vor dem Sechzehner, Stegemann lässt weiterlaufen.

88. Minute

Foul von Stambouli an Kramaric. Freistoß, wichtige Sekunden für 1899 verrinnen.

86. Minute

Der Ball liegt im Netz. Uth schießt ein, aber er steht im Abseits.

85. Minute
Gelbe Karte
Wagner (TSG Hoffenheim)
85. Minute
Gelbe Karte
Embolo (FC Schalke 04)
84. Minute

Aufregung nach einem Freistoßpfiff: Nach Foul an Baumann geraten Wagner und Embolo aneinander. Referee Stegemann beruhigt die Gemüter ...

82. Minute

Nach einer Freistoßflanke kommt Burgstaller am zweiten Pfosten nicht mehr richtig hinter den Ball-

82. Minute
Gelbe Karte
Kaderabek (TSG Hoffenheim)
81. Minute

Kehrer hat nach einem Abpraller die Schusschance von halblinks, Vogt wirft sich entschlossen dazwischen.

78. Minute
Spielerwechsel
FC Schalke 04: Embolo kommt für M. Meyer
77. Minute

Da hat Uth nach toller Kombination die Kugel auf seiner linken Klebe, schießt aber aus aussichtsreicher Position aus 18 Metern klar über den Balken.

74. Minute

Rupp erwischt Uths Flanke aus dem Halbfeld per Kopf. Nicht genug Druck, Fährmann ist zur Stelle.

74. Minute
Spielerwechsel
FC Schalke 04: Goretzka kommt für McKennie
73. Minute

Gefährliche Hereingabe von Harit, Kaderabek unterläuft fast ein Eigentor. "Nur" Ecke.

73. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: N. Schulz kommt für Zuber
70. Minute

Mittlerweile hat die Tedesco-Elf ein Mehr an Ballbesitz erkämpft: 54 Prozent zeugen von den steten Bemühungen der Königsblauen um den Ausgleich.

68. Minute

Konter der Hausherren mit Wagner, der querlegt auf Rupp. Der Joker bleibt aus 16 Metern hängen.

68. Minute

Schalke lässt nichts unversucht, läuft immer weiter an. Baumann krallt sich Kehrers Flanke.

65. Minute

Meyer nimmt einen Abpraller mit vollem Risiko - und verzieht klar.

62. Minute

Konoplyanka aus ähnlicher Position wie in Minute 55: Erneut fliegt sein Schlenzer am langen Eckvorbei.

61. Minute

Kaderabek schießt per gefährlichem Aufsetzer einen Meter rechts vorbei.

58. Minute
Gelbe Karte
B. Hübner (TSG Hoffenheim)
57. Minute

Jetzt meldet sich auch Hoffenheim im zweiten Durchgang an: Uth trifft aus spitzem Winkel aus vier Metern nur den Außenpfosten.

56. Minute

Burgstaller braucht keine Anlaufzeit und verzieht nach Harits Pass aus der Drehung per Schrägschuss.

55. Minute
Spielerwechsel
FC Schalke 04: G. Burgstaller kommt für di Santo
55. Minute

Konoplyanka fackelt nach Harits Sololauf nicht lange und schlenzt vom linken Strafraumeck aufs rechte Eck - erneut fehlen Zentimeter zum Ausgleich.

54. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Wagner kommt für Gnabry
53. Minute

S04 kommt. Freistoß aus dem Halbfeld durch Konoplyanka. Aber Hübner hat die Lufthoheit.

50. Minute

Kaderabek prüft Fährmann aus der Ferne mit einem Flachschuss.

49. Minute

Meyer setzt sich glücklich gegen Vogt durch und legt zurück auf Konoplyanka. Der überlupft den am Boden liegenden Baumann und trifft nur die Latte. Großes Glück für 1899!

47. Minute

Burgstaller hat sich beiden Königsblauen warm gemacht - aber noch gibt es auf beiden Seiten keine weiteren Personalwechsel.

45. Minute

Hoffenheim verdiente sich die Führung mit einer stärkeren Anfangsphase, Schalke kam nach einer halben Stunde besser ins Spiel, lässt aber bisher Durchschlagskraft vermissen.

45+1. Minute

In der Nachspielzeit doch noch eine Chance für Gnabry, aber der Angreifer kann Nastasics Stellungsfehler nicht nutzen und schießt volley drüber.

41. Minute

Viele Zweikämpfe im Mittelfeld, keine Strafraumszenen: Die Kontrahenten neutralisieren sich derzeit gegenseitig.

37. Minute

Schalke hat das Zepter an sich gerissen, hat nun mehr Ballbesitz und sucht die Lücke in Hoffenheims Defensivverbund.

34. Minute

Di Santo verpasst Konoplyankas Flanke um Zentimeter.

33. Minute

S04 kommt immer besser rein: Caligiuri zieht nach Sololauf flach ab, Baumann krallt sich die Kugel im Nachfassen.

33. Minute

McKennie schickt Harit in die Tiefe. Knapp Abseits.

31. Minute

Es bleibt dabei: Die Königsblauen kommen offensiv kaum zum Zug, Harit läuft sich fest.

29. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Rupp kommt für Nad. Amiri

Tatsächlich: Amiri muss raus, Rupp kommt.

28. Minute

Für Amiri geht es eventuell nicht weiter: Der Offensivmann humpelt zur Behandlung raus.

27. Minute

Ein Hoffenheimer Ballverlust im Vorwärtsgang ruft McKennie auf den Plan. Der Youngster verzieht aus der Distanz.

24. Minute

Mehr mehr Ballbesitz für Hoffenheim: Dieser liegt bei 55 Prozent. Stark ist die Zweikampfquote der TSG mit 67 Prozent, die bisher Schalker Chancen verhindert.

22. Minute

Konoplyankas Ecke klärt Vogt, den Konterversuch unterbindet Kehrer.

19. Minute

Konoplyanka umkurvt Nordtveit, seinen Rückpass drischt McKennie aus der Drehung aus 14 Metern klar drüber.

16. Minute
Gelbe Karte
M. Meyer (FC Schalke 04)

Zu resolut von Meyer gegen Geiger.

15. Minute

Wieder 1899: Nach Uths Pass zieht Gnabry aus der Drehung von halbrechts noch ab. Schwer zu platzieren, und der Nationalspieler verzieht auch über den Kasten.

13. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Geiger

Zuber ist starker Vorarbeiter für die Führung: Der Schweizer überspielt Stambouli auf linken Seite, nimmt den Kopf hoch und findet Geiger, der aus 18 Metern flach ins linke Eck einschießt.

11. Minute

Und da ist die erste Topchance: Amiri bringt die Kugel nach innen, Nordvteit köpft aus sechs Metern aufs rechte Eck, und Fährmann fischt das Leder mit einer Klasse-Parade gerade noch vor der Linie weg.

10. Minute

Caligiuri holt Zuber von den Beinen. Freistoß von links.

7. Minute

S04 staffelt sich an der Mittellinie, verengt ab dieser Zone die Räume merklich und spürbar für die TSG, die sich schwer tut, Anspielstationen zu finden.

4. Minute

Uth und Co. attackieren früh. Fährmann wird zum weiten Schlag ins Seitenaus gezwungen.

2. Minute

... doch die Hereingabe des Ukrainers findet keinen Abnehmer.

2. Minute

Konoplyanka setzt gleich zum Solo an, Geiger bremst es aus. Freistoß ...

1. Minute

Schalke hat eröffnet, der Ball rollt im sonnigen Kraichgau.

Das Duell wird vor ausverkauftem Haus über die Bühne gehen. Die Leitung der Partie ist Sascha Stegemann übertragen worden.

Tedesco wechselt viermal: Stambouli, Meyer, Konoplyanka und di Santo ersetzen Bentaleb, Oczipka (jeweils nicht im Kader), Goretzka und Burgstaller (beide Bank).

Zum Personal: Nagelsmann bringt Zuber, Kaderabek, Geiger, Gnabry und Kramaric für Passlack (nicht im Kader), Schulz, Polanski, Rupp und Wagner (alle Bank).

Sein Team sieht der Schalker Coach nichtsdestotrotz auf gutem Weg und trotz der jüngsten 0:3-Pleite gegen den FC Bayern gerüstet und erwartet ein spannendes Duell.

Tedesco bescheinigt dem Gegner eine "klare Spielidee" und "starke Charaktere". "Sie spielen mit einer hohen Geschwindigkeit im letzten Drittel, nicht nur in Bezug auf die schnellen Spieler, sondern auch auf den Kombinationsfußball."

Variabilität ist aber auch eine der großen Stärken der TSG - gibt es also eine Taktikschlacht der beiden Jung-Trainer?

Nagelsmann hat großen Respekt vor den Gästen: "Schalke hat eine gute Entwicklung genommen". Der Coach weiter: "Sie haben eine klare Linie, bisher drei verschiedene Grundordnungen gespielt und verschiedene Angriffshöhen. Dadurch sind sie schwer auszurechnen."

Die Kraichgauer müssen auf Demirbay verzichten (Muskelverletzung im Beckenkamm). Ein Ausfall, der richtig weh tut: Der Nationalspieler besticht durch Dribblings, Pässe in die Tiefe und Abschlüsse. Kaum einer im Hoffenheimer Zentrum ist so komplett wie der 24-Jährige.

Der bisherige direkte Vergleich der beiden Klubs offenbart leichte Vorteile zugunsten der Schalker (7/5/6).

Beide legten mit ihren Teams einen guten Saisonstart hin, 1899 rangiert auf dem dritten, die Königsblauen auf dem sechsten Platz.

Der 30-jährige Julian Nagelsmann begegnet seinem zwei Jahre älteren Pendant Domenico Tedesco, mit dem er gemeinsam den Fußballlehrer baute.

Hoffenheim trifft auf Schalke - gleichzeitig ist es das Duell der beiden jüngsten Bundesliga-Trainer.