Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hertha
1:0
Nürnberg
Endstand
< >
90. Minute

Nicht unverdient, aber am Ende ein wenig glücklich siegt die Hertha zum Auftakt gegen Aufsteiger Nürnberg.

90+4. Minute

Auf der Gegenseite ist Jastrzembski durch, ihm fehlt aber halblinks im Strafraum die Koordination. Bredlow packt zu.

90+4. Minute

Noch einmal Nürnberg mit Ishak. Aber die Flanke ist für Jarstein kein Problem.

90+1. Minute

Eine der wenigen Offensivaktionen der Hausherren, aber Maier wird beim Abschluss abgeblockt. Immerhin Ecke, die aber nichts einbringt.

90+1. Minute

Fünf Minuten Extrazeit. Klappt es noch mit dem Ausgleich für den Club?

89. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Erras kommt für Ro. Bauer
88. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Grujic kommt für Ibisevic
87. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Dardai kommt für Kalou
86. Minute

Kalou platziert einen Kopfball aus acht Metern genau auf Bredlow.

85. Minute
Elfmeter gehalten: Ishak scheitert an Jarstein

Ishak tritt an, aber Jarstein ist im bedrohten linken Eck und pariert!

81. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Knöll kommt für Behrens
79. Minute
Gelbe Karte
Ro. Bauer (1. FC Nürnberg)
79. Minute
Gelbe Karte
Jastrzembski (Hertha BSC)

Zu viele Fouls in zu kurzer Zeit: Der Debütant übertreibt es mit der Härte.

77. Minute

Insgesamt ist es auch im zweiten Durchgang kein gutes Fußballspiel. Die Hertha tut nicht mehr, als sie muss, Nürnberg fehlen die Mittel, um mehr offensive Schlagkraft zu entwickeln.

74. Minute

... aber die Hereingabe wird zur Beute von Jarstein.

74. Minute

Bauers Fernschuss-Versuch wird zur Ecke abgefälscht ...

72. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Jastrzembski kommt für Mittelstädt

Bundesliga-Debüt für den Youngster.

69. Minute

Über Behrens kommt das Leder zu Ishak, der halbrechts aus 16 Metern volley abzieht. Links vorbei, Jarstein wäre aber da gewesen.

68. Minute

Fuchs spielt Ishak an, der aus der Distanz abzieht. Abgeblockt, Ecke.

67. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Palacios kommt für Salli
66. Minute

Es bleibt dabei: Bis auf Kubos Einzelaktion bleibt der Club offensiv blass.

63. Minute

Ob Köllner bald reagiert und frische Offensivkräfte bringt? Vor allem Salli agiert im zweiten Durchgang sehr unglücklich.

59. Minute

Nach schönem Pass versetzt Kubo Stark an der Grundlinie, aus spitzem Winkel scheitert der Flügelspieler dann aus kurzer Distanz an Jarstein. Beste Club-Chance bisher.

57. Minute

Jarstein pflückt Leibolds Hereingabe sicher herunter.

56. Minute
Gelbe Karte
Plattenhardt (Hertha BSC)

Plattenhardt lässt Bauer über die Klinge springen. Freistoß von rechts.

55. Minute

Kubo krallt sich einen zu kurz abgewehrten Kopfball, statt aus 20 Metern zu schießen, geht der Neuzugang ins Dribbling und bleibt hängen.

54. Minute

... und bei der brennt es. Bredlow geht am Fünfer gegen Torunarigha robust zu Werke, der Verteidiger geht zu Boden, Welz lässt weiterlaufen.

54. Minute

Salli verursacht eine unnötige Ecke ...

51. Minute

Nach der Ecke entscheidet Rekik das Luftduell gegen Margreitter, köpft aber drüber.

50. Minute

Plattenhardts Freistoßflanke erwischt Stark per Kopf, Bredlow lenkt den Ball um den Pfosten.

49. Minute

Kalou setzt sich gleich gegen drei Nürnberger durch. Mühl klammert am Flügel, Freistoß für die Berliner.

47. Minute

Beide Trainer haben auf Personalwechsel verzichtet.

46. Minute

Nach Regen zu Beginn lugt beim Anpfiff zur zweiten Hälfte nun die Sonne durch.

45. Minute

Mäßige Partie in Berlin. Die Hertha ist spielerisch etwas besser und nutzte gegen bisher offensivschwache Nürnberger eine der wenigen Chancen eiskalt.

45+1. Minute

Der FCN bremst einen Hertha-Angriff aus, und Ishak kommt aus 25 Metern zum ersten Abschluss. Allerdings weit vorbei.

42. Minute

Plattenhardt, von Ibisevic freigespielt, flankt scharf von links. Bauer grätscht den Ball zur Ecke, die verpufft. Wenig los im Olympiastadion, in dem die Dardai-Elf alles im Griff hat.

39. Minute

... doch nach der Hereingabe findet sich im Zentrum kein Abnehmer. Keine Gefahr für die Hauptstädter.

38. Minute

Bauer holt nach Zusammenspiel mit Salli eine Ecke heraus...

37. Minute
Gelbe Karte
Fuchs (1. FC Nürnberg)

Fuchs ist gegen Maier zu spät dran. Erste Gelbe Karte des Spiels.

35. Minute

Hertha kontrolliert das Spiel nach der Führung. Dem Club fehlt offensiv die Inspiration.

32. Minute

Kleine Unsicherheit bei Jarstein nach Bauers weitem Einwurf. Letztebndlich packt der Keeper aber im Nachfassen zu.

30. Minute

Referee Welz hat die Torszene noch einmal überprüft, nachdem Margreitter ein vorheriges Foul von Ibisevic reklamiert hatte. Der Treffer zählt.

27. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Ibisevic

Lazaro lässt Leibold an der Grundlinie ganz alt aussehen und spielt schon im Strafraum an Mühl vorbei auf den völlig blanken Ibisevic, der aus drei Metern locker einschiebt.

24. Minute

Bewährungsprobe für Jarsten, der Kubos Fernschuss unter sich begräbt.

23. Minute

Fuchs und Petrak im Zusammenspiel. Der Tscheche hat etwas Platz, verpasst aber den Zeitpunkt abzuziehen und rennt sich dann fest.

21. Minute

Der Aufsteiger bringt den Ball nicht weg, Lazaro jagt die Kugel von halbrechts aus elf Metern hart bedrängt in die Wolken.

20. Minute

Kalou steckt auf Mittelstädt durch, Bauer spitzelt den Ball mit letztem Einsatz zur Ecke.

19. Minute

Stark und Kubo räumen Club-Coach Köllner an der Seitenlinie im Zweikampf um.

18. Minute

Behrens sucht Kubo, doch das Zuspiel des Kapitäns gerät viel zu scharf und bleibt unerreichbar für den Japaner.

16. Minute

Gleichverteiltes Spiel in der ersten Viertelstunde. Nennenswerte Torchancen sind Mangelware.

13. Minute

An die Ecke kommt Bredlow nicht ran, dafür Torunarigha, der den Ball per Kopf aber links am Tor vorbeilenkt. Erste kleinere Möglichkeit der Hausherren.

12. Minute

Flüssiger Angriff der Berliner mit Maier, gegen den Petrak am rechten Flügel zur Ecke klärt.

11. Minute

Beide Teams agieren mit derselben Taktik, ziehen sich bei Ballbesitz des Kontrahenten in die eigene Hälfte zurück.

10. Minute

Bauer flankt von der rechten Seite, Jarstein pflückt sich das Leder vor Ishak sicher herunter.

8. Minute

Kubo arbeite nach hinten, bremst den Vorwärtsdrang von Lazaro am Flügel.

7. Minute

Nürnberg verteidigt engmaschig, die Hertha ist auf der Suche nach Räumen, kommt aber bisher kaum ins letzte Drittel.

6. Minute

Freistoß Leibold auf Behrens, doch der Kopfball senkt sich über den balken.

3. Minute

Behrens begegnet dem Ex-Nürnberger Plattenhardt mit einem fairen Tackling.

2. Minute

Erste Attacke der Gäste, aber Leibolds Zuspiel findet Kubo nicht.

1. Minute

Los geht's - der Club hat angestoßen.

Die Leitung der Partie übernimmt Tobias Welz.

Auch vom Regen haben sich die Fans nicht abhalten lassen: Gut 55.000 Zuschauer sind ins weite Rund geströmt.

Köllner hat zwei Neue an Bord: Valentini (Sehnenzerrung im Oberschenkel beim Auftritt im DFB-Pokal) hat es nicht in den Kader geschafft, für ihn spielt Bauer. Auch Zrelak fehlt - und zwar krankheitsbedingt - seinen Platz erhält der jüngst verpflichtete Kubo.

Zum Personal: Dardai verzichtet nach dem 2:1-Sieg im Pokal bei Eintracht Braunschweig auf Änderungen.

Aufpassen müssen die Franken vor allem auf Ibisevic, der in seinen letzten fünf Bundesliga-Spielen gegen Nürnberg an fünf Toren beteiligt war (4 Treffer, ein Assist).

Hertha siegte bei Drittligist Braunschweig mit 2:1, der Club mit demselben Resultat bei Oberligist Linx.

Die jeweiligen Pokal-Hürden bewältigten beide Vereine, wenn auch durchaus mit Mühe.

Ein Dreier soll es also für die Alte Dame sein, aber nicht nur: "Wir wollen besseren, schöneren Fußball anbieten", wünscht sich der Ungar.

Gut aus den Startlöchern zu kommen ist natürlich auch das Ziel von Pal Dardai. "Wichtig ist es, gegen Nürnberg zu gewinnen, damit wir in Ruhe weiterarbeiten können, der Teamgeist wächst und die jungen Spieler sich weiterentwickeln können", so der Hertha-Trainer.

Der 48-Jährige freut sich über die große Fan-Unterstützung: Gut 5000 Club-Anhänger haben die Reise in die Hauptstadt auf sich genommen.

Nürnbergs Coach Michael Köllner schätzt die Ausgangslage so ein: "Wir sind sicherlich in der Außenseiterrolle, aber wir fahren schon nach Berlin, um etwas mitzunehmen." Und: "Ich habe noch kein Bundesliga-Spiel auf dem Rücken, aber das ist ja bei jedem irgendwann so gewesen. Wir werden heute mit breiter Brust auftreten."

Doch zurück in die jüngere Vergangenheit: Statistisch trifft der Club auf einen Lieblingsgegner, von den letzten neun Partien seit 2007 gewann Hertha nur eine bei einem Unentschieden.

Eine Paarung der "ersten Stunde": Am allerersten Bundesliga-Spieltag am 24. August standen sich diese Teams ebenfalls gegenüber (1:1).

Im Olympiastadion fällt heute der Startschuss für die Kontrahenten aus Berlin und Nürnberg.