Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hertha
3:3
Hoffenheim
Endstand
< >
90. Minute

Es ist vorbei! Berlin und Hoffenheim trennen sich nach einem intensiven Schlagabtausch 3:3. Lazaro hat das Schlusswort, die TSG profitiert nicht von ihrem Blitzstart und einer zweimaligen Zwei-Tore-Führung.

90+2. Minute

Joelinton probiert es noch einmal mit einer schwungvollen Flanke - ins Aus!

90+1. Minute

Es gibt allerdings nur drei Minuten Nachspielzeit!

90. Minute

Da wäre Berlin fast in die Führung gegangen, doch Baumann verhindert mit einer guten Parade das 4:3.

89. Minute

Welz dürfte einige Minuten Nachspielzeit geben - geht da für das eine oder andere Team noch was?

88. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Nelson kommt für Nordtveit

Nagelsmann reagiert sofort und bringt den Offensiven Nelson für den eher Defensiven Nordtveit.

87. Minute
Tor
3:3 - Torschütze: Lazaro

3:3! Demirbay köpft eine Freistoßflanke weg. Die Kugel landet bei Lazaro, der aus 18 Metern direkt abzieht. Der Ball schlägt im linken Winkel ein!

85. Minute

Fast das 3:3! Leckie schickt Ibisevic durch das Zentrum mit einem starken Pass. Der Stürmer spitzelt den Ball vorbei an Baumann - und am Tor.

84. Minute

Es passiert momentan wenig. Hoffenheim zieht sich weit zurück, Berlin wird so langsam die Schlussoffensive ausrufen.

82. Minute
Gelbe Karte
Kaderabek (TSG Hoffenheim)

Kaderabek legt sich den Ball zu weit vor und tritt dann Plattenhardt auf den Fuß. Auch dafür gibt es Gelb!

81. Minute
Gelbe Karte
Joelinton (TSG Hoffenheim)

Joelinton stoppt Kalou mit einem taktischen Foul. Dafür zieht Welt die Gelbe Karte.

80. Minute

Es ist Leidenschaft und Feuer drin! Nordtveit grätscht kompromisslos nach dem Ball, räumt dabei aber auch Ibisevic ab. Dann liefern sich beide Kontrahenten einen intensiven Austausch. Schiedsrichter Welz geht dazwischen.

79. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Bittencourt kommt für Kramaric

Kramaric verlässt den Rasen. Für ihn kommt Bittencourt.

78. Minute

Kalou zieht das Tempo an der linken Strafraumkante kurz an und zieht an Bicakcic vorbei. Sein wuchtiger Abschluss fliegt über das Tor.

78. Minute

Nun ist Hoffenheims Stürmer wieder im Spiel.

77. Minute

Joelinton liegt am Boden und muss behandelt werden. Für den Stürmer geht es aber wohl weiter.

75. Minute

Es geht hin und her! Erst klärt die TSG-Defensive im eigenen Strafraum konzentriert, dann rollt der Konter, an dessen Ende Joelinton Kramaric bedient - der aber Jarstein nicht vor Probleme stellt.

73. Minute

Wichtiger Einsatz von Schulz, der gegen Lazaro robust zu Werke geht und damit eine womöglich gefährliche Flanke verhindert.

71. Minute
Tor
2:3 - Torschütze: Leckie

Berlin schafft den erneuten Anschluss! Selke nimmt den Ball an der rechten Strafraumkante clever mit und flankt dann. Schulz fälscht seine Hereingabe zur Bogenlampe ab, die bei Leckie am linken Pfosten landet. Der Stürmer lenkt den Ball mit dem rechten Fuß zum 2:3 über die Linie.

70. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Belfodil kommt für Szalai

Nun wechseln auch die Gäste das erste Mal: Belfodil ersetzt Szalai.

69. Minute

Gefährlicher Freistoß von Plattenhardt, der Kalou findet. Dessen Kopfball fliegt knapp über den Querbalken.

66. Minute

Kalou verspringt der Ball im Strafraum, so kann Bicakcic einschreiten und den Ball ins Toraus schlagen.

64. Minute

Hoffenheim greift mit Tempo an und verlagert das Spiel auf die linke Seite im Strafraum. Dort ist Schulz zur Stelle und zieht wuchtig ab - Jarstein pariert.

62. Minute

Eine Weltklasse-Parade von Baumann! Die Ecke kommt auf den ersten Pfosten. Ibisevic läuft ein und köpft auf das Tor. Der TSG-Keeper reißt den Arm hoch und lenkt den Ball im Fallen über die Latte.

62. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Selke kommt für Duda

Vor der Ausführung des Eckballs wird noch gewechselt: Selke kommt für Duda.

62. Minute

Das Dardai-Team bekommt eine Ecke.

58. Minute

Die Hertha ringt nach der Antwort, findet sie momentan aber nicht. Ibisevics Versuch wird von Bicakcic abgeblockt.

56. Minute

Der alte Abstand ist wieder hergestellt. Kommen die Hauptstädter noch einmal heran?

55. Minute
Tor
1:3 - Torschütze: Bicakcic

Die Gäste erhöhen - allerdings macht es die Hertha der TSG auch einfach. Demirbay schlägt einen Freistoß aus dem Halbfeld nach vorne. Bicakcic steht im Strafraun komplett blank und muss den Ball nur ins linke Eck köpfen.

55. Minute
Gelbe Karte
Leckie (Hertha BSC)

Leckie zieht Akpoguma am Arm und begeht damit ein taktisches Foul. Dafür gibt es Gelb.

53. Minute

Hoffenheim mit der ersten Chance nach dem Seitenwechsel - und die hat es in sich! Nach einer Demirbay-Ecke wird der Ball von Szalai zu Joelinton am linken Pfosten verlängert. Aber der Brasilianer trifft den Ball nicht richtig und lässt damit eine gute Chance liegen.

52. Minute

Szalai sinkt nach einem leichten Kontakt im Zweikampf theatralisch zu Boden. Welz belohnt die Einlage nach deutlichem Zögern mit einem Freistoß für Hoffenheim.

50. Minute

Leckie wird klasse in Szene gesetzt und darf abschließen, weil Vogt den Weg freigibt. Baumann pariert und wehrt zur Seite ab. Die nachfolgende Ecke bleibt ohne Konsequenzen.

48. Minute

Erster Abschluss von Grujic, dessen Schuss aber zu unplatziert ist. Baumann fängt den Ball mit beiden Armen.

47. Minute

Hoffenheim versucht sich über Demirbay als Dreh- und Angelpunkt im Zentrum nach vorne zu kombinieren. Die Hertha formiert sich schnell und unterbindet letztlich einen Vorstoß in den Strafraum.

46. Minute

Weiter geht's! Beide Trainer haben auf Wechsel verzichtet.

45. Minute

Die Mannschaften kommen zurück, gleich geht es weiter.

45. Minute

Baumanns Vorbereitung vor dem zwischenzeitlichen 2:0 ist übrigens die erste Vorlage eines Keepers seit August 2016. Damals hatte Hamburgs Adler gegen Ingolstadt einen HSV-Treffer vorbereitet.

45. Minute

Pause! Eine unterhaltsame, bisweilen rasante Partie geht in die Halbzeit. Hoffenheim erwischt einen Traum- und Blitzstart, führt nach zehn Minuten mit 2:0. Dann findet die Hertha aber die schnelle Antwort. Nach dem Anschlusstreffer geht es hin und her, beide Teams kommen zu dicken Chancen. Ein weiteres Tor fällt nicht. Für Spannung in Durchgang zwei ist somit gesorgt.

43. Minute

Eine Ecke für die Gäste bringt nichts ein.

42. Minute

Maier treibt den Ball durch das Zentrum und hat dabei erstaunlich viel Platz. Sein Pass zu Leckie in den Strafraum kommt an - doch die Szene verpufft, weil der Australier im Abseits stand.

40. Minute

Lazaros Flanke von rechts köpft Vogt weg, doch die Hertha setzt nach und macht die Räume eng.

38. Minute

Berlin schafft es jetzt auch mal, die rechte Seite besser zu verdichten. Die Wege für Schulz sind damit zugestellt.

37. Minute

Beiden Seiten gönnen sich eine kleine Verschnaufpause. Die Trainer haben derweil sehr viel Redebedarf an der Seitenlinie und brüllen Anweisungen in alle Richtungen.

34. Minute

Und auf der Gegenseite beinahe der Ausgleich! Grujic schüttelt auf dem rechten Flügel zwei Gegenspieler ab und bedient dann Leckie, dessen Direktabnahme knapp am linken Pfosten vorbeifliegt.

34. Minute

Das muss das dritte Tor für die TSG sein! Kramaric ist vor dem Strafraum komplett frei, bekommt den Ball allerdings auch nicht gut serviert. Dessen Lupfer über Jarstein misslingt dann aber komplett. Da hätte der Offensivmann wohl besser den klaren Abschluss gewählt.

33. Minute

Ibisevic nimmt eine Halbfeldflanke per Kopf direkt. Er verfehlt sein Ziel aber doch deutlich.

31. Minute

In Sachen Ballbesitz geht es sehr ausgeglichen zu, Hoffenheim entscheidet allerdings 64 Prozent aller Zweikämpfe für sich.

29. Minute

Hertha bekommt die Tür auf der rechten Abwehrseite nicht zu! Wieder wird Schulz bedient, wieder schlägt der Nationalspieler eine scharfe Flanke, wieder wird es brandgefährlich. Diesmal lenkt Jarstein den Ball noch weg, den Nachschuss bringt Kaderabek dann von der Strafraumkante nicht im Tor unter, weil Plattenhardt auf der Linie abwehrt.

28. Minute

Der Eckstoß hat dann keine Folgen.

27. Minute

Schulz ist ein ständiger Unruheherd auf der linken Seite. Wieder ist der Ex-Herthaner in Position und flankt scharf und flach vor den Kasten. Lustenberger putzt auf Kosten einer Ecke aus.

27. Minute

Leckie arbeitet gut mit nach hinten und blockt Kramarics Schuss aus rund 17 Metern.

25. Minute

Die nächste dicke Möglichkeit! Schulz leitet den Angriff erst ein, hinterläuft dann Kramaric und bekommt den Ball kurz vor der Grundlinie serviert. Seinen scharfen Querpass verpasst dann Joelinton knapp.

25. Minute

Ibisevic erobert an der rechten Seitenauslinie den Ball und will dann Leckie schicken. Sein hoher Pass ist aber zu ungenau.

24. Minute

Schulz mit einem zielstrebigen Antritt an der linken Strafraumkante. Jarstein macht erst einen Schritt nach vorne, zieht dann aber doch zurück. So winkt eine gute Möglichkeit, doch Demirbay zieht im Zweikampfduell den Kürzeren.

22. Minute

In der Partie ist Feuer drin, auch die Hertha ist nach dem anfänglichen Schock gut im Spiel.

20. Minute

Strittige Szene: Luckassen geht im eigenen Strafraum robust in den Zweikampf mit Demirbay. Der sinkt zu Boden, doch Welz lässt weiterlaufen. Eine klare Fehlentscheidung ist das nicht, weshalb der Video-Assistent wohl auch stumm bleibt.

19. Minute

Wieder Kalou, doch nach einem engagierten Dribbling gerät er zur sehr in Rückenlage und schießt damit weit über den Kasten.

18. Minute

Kalou! Maier hat das Auge für den Offensivmann, der es dann mit einem geschobenen Schuss versucht, der Baumann aber nicht vor Probleme stellt.

15. Minute

Beinahe der Ausgleich! Leckie versucht sein Glück mit einem Kopfball aus zehn Metern. Der Ball landet auf dem Tordach.

14. Minute

Was ist denn hier los? Berlin kommt aus dem Nichts zurück und ist nun wieder dran.

13. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Ibisevic

Der schnelle Anschluss! Leckie legt den Ball von der Grundlinie zurück vor das Tor. Dudas Schuss wird noch geblockt, dann steht Ibisevic richtig und wuchtet das Leder ins Tor. Zunächst reklamieren einige Hoffenheimer Abseits - doch Bicakcic war zuvor über die Grundlinie gerutscht und hob das Abseits damit auf.

11. Minute

Traumstart für die Gäste, die hier eiskalt agieren und schon mit zwei Treffern führen.

10. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: Kramaric

Das ging einfach! Baumann schlägt den Ball einige Meter vor dem Strafraum einfach weit nach vorne. Lustenberger verschätzt sich, weshalb Kramaric mit viel Tempo kommen und den Ball rechts im Strafraum wuchtig in die Maschen jagen kann.

8. Minute

Zum ersten Mal tauchen die Hausherren zielgerichtet im TSG-Strafraum auf, doch Leckies Flanke in den Rücken der Abwehr findet keinen Abnehmer.

6. Minute

Die ersten Minuten gehen klar an Hoffenheim, das defensiv und im Mittelfeld Zugriff hat und das Spiel kontrolliert.

4. Minute

Die Hertha ist um eine Antwort bemüht, doch die Dardai-Elf muss erst einmal ins Spiel finden, Hoffenheim ist in den entscheidenden Szenen einen Schritt schneller.

2. Minute

Die eiskalte Dusche für die Gastgeber. Wie geht die Hertha mit dem frühen Rückstand um? Die Berliner hatten sich viel vorgenommen für diese Partie.

1. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Demirbay

Keine Minute ist gespielt, da führen schon die Gäste! Joelinton leitet den Ball per Kopf zu Kramaric weiter. Der verliert dann erst den Ball, doch weil Grujic im Strafraum einen fahrlässigen Querpass spielt, kommen die Kraichgauer wieder in Ballbesitz. Am Ende legt Szalai die Kugel mit dem Rücken zum Tor für Demirbay ab, der per Rechtsschuss aus acht Metern netzt.

1. Minute

Los geht's! Der Ball rollt, Hertha spiel in Blau-Weiß, die Gäste haben zum dunklen Weinrot gegriffen.

Die Mannschaften finden sich langsam im Spielertunnel ein. In wenigen Minuten kann es losgehen.

Schiedsrichter der heutigen Partie ist Tobias Welz. Als Video-Assistent agiert Christian Dingert.

Hoffenheims Trainer weiß, dass Berlin einige Spieler heute verletzt oder gesperrt fehlen. Dennoch warnt er: "Hertha ist schwer zu analysieren, sie sind schwer ausrechenbar." Der Gegner habe sich "in vielen Dingen weiterentwickelt". Die Gastgeber "spielen variabler".

Ein fünfter Dreier heute würde die Einstellung des bisherigen Vereinsrekords bedeuten. Nagelsmanns Bilanz gegen die Hertha macht da Mut: drei Remis und zwei Siege hat er bislang gegen Berlin geholt.

Die Kraichgauer kommen mit vier Liga-Siegen in Serie in die Hauptstadt. Nur die Länderspielpause hat das Nagelsmann-Team gestoppt. "Wenn man einen Lauf hat, will man immer weitermachen. Dennoch tut es immer gut, auch mal durchzuatmen. Ich denke nicht, dass unser Flow gebrochen sein wird", gibt sich der Coach aber zuversichtlich.

Von der schwachen Form des Gegner wollen sich die Gäste heute nicht blenden lassen. "Aktuell haben sie nicht den besten Lauf, aber sie spielen eine solide Saison", betont TSG-Coach Nagelsmann.

Die Stimmung steigern könnte wohl da heute nur noch ein Sieg. "Hoffenheim ist in einer fantastischen Form. Wir wissen, dass es ein schwieriges Spiel wird, wir wissen aber auch, dass wir jede Mannschaft schlagen können, wenn wir unsere beste Leistung auf den Platz bringen", ist sich Manager Preetz gewiss.

Ein Sieg würde nicht nur das angekratzte Selbstvertrauen der Berliner verbessern. Auch die Turbulenzen der vergangenen Tage wären von endgültig passé. Abseits der sportlichen Stagnation in den Ergebnissen hatte auch ein Konflikt zwischen Manager Michael Preetz und der Mannschaft für Schlagzeilen gesorgt. Dann aber gaben die Berliner die Verlängerung mit dem Ex-Profi bekannt. Und auch anderer Stelle gibt es Entspannung: Das Fahnen- und Bannerverbot für die eigenen Fans wurde aufgehoben.

Die Rückkehr "zum Basic-Fußball" ist für die Hausherren heute das erklärte Ziel, so Dardai. "Es geht nicht um Spielkontrolle, sondern darum, das Spiel zu gewinnen." Der Coach kündigt ein "aggressives" und "sehr motiviertes" Hertha-Team an.

"Die Laufbereitschaft war zuletzt nicht mehr so hoch, wie sie mal gewesen ist. Die Mannschaft weiß, dass sie sich umstellen muss - das haben wir auch angesagt", gibt der Ungar Einblick in die zurückliegenden Trainings- und Analysetage.

Seit fünf Bundesliga-Spielen wartet die Hertha auf seinen Sieg. Zuletzt gab es zwei Niederlagen gegen Fortuna Düsseldorf und RB Leipzig. "Fakt ist: Wir müssen uns steigern", sagt Berlins Trainer Pal Dardai vor dem Spiel gegen Hoffenheim.

Nur ein Wechsel ist es bei den Gästen: Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann ersetzt nach dem 2:1-Sieg in Augsburg Bittencourt (Bank) durch Akpoguma.

Zum Personal: Berlins Trainer Pal Dardai tauscht nach dem 1:4 in Düsseldorf fünfmal Personal aus: Stark (Fußprellung), Rekik (Muskelfaserriss), Mittelstädt (Gelb-Rot-Sperre), Dilrosun (Oberschenkel-Verletzung) und Darida (Bank) werden durch Luckassen, Lustenberger, Plattenhartdt, Grujic (nach Kapselriss) und Leckie ersetzt.

Bundesliga-Zeit in der Hauptstadt! Hertha BSC empfängt heute die TSG Hoffenheim. Im Olympiastadion rollt der Ball ab 15:30 Uhr!