Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Bremen
1:1
Hoffenheim
Endstand
< >
90. Minute

Eine irre Partie mit wahnsinnigem Ende. Werder drückt den kompletten zweiten Abschnitt auf das 2:1, scheitert aber erst im Ansatz und dann bei den ganz großen Gelegenheiten. In der Nachspielzeit wäre dann sogar fast den Gästen der Siegtreffer gelungen, aber auch die TSG vollstreckte nicht. Am Ende können die Gäste aber wohl besser mit dem Punkt leben, auch wenn sie aus den internationalen Rängen rausrutschen.

90+4. Minute

Um ein Haar die TSG! Ein Diagonalball wird lang und länger, Kaderabek kommt am Fünfmeterraum mutterseelenallein zum Kopfball, verpatzt diesen aber komplett!

90+3. Minute

Der SVW unermüdlich. Kainz aus der zweiten Reihe, einen halben Meter drüber.

90+2. Minute

Werder belohnt sich nicht! Erneut scheitert Rashica, diesmal an Baumann, den Nachschuss platziert diesmal Möhwald neben dem Gäste-Gehäuse.

89. Minute

Rashica! Werder verpasst das 2:1! Unverhofft gelangt eine Hereingabe von der rechten Seite bei Rashica, der Joker schießt aber über das fast leere Tor.

86. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Pizarro kommt für Osako

Der alte Mann und das Tor? Bringt "Pizza" den Sieg?

83. Minute

Aus dem Nichts Kramaric! Schulz zündet mal wieder eine seiner gefährlichen Flanken, im Zentrum kriegt der kroatische Vizeweltmeister zu viel Zeit. Im Fallen zieht er aus wenigen Metern mittig ab, Pavlenka hält die Kugel aber irgendwie fest. Auch Augustinsson stört noch entscheidend.

82. Minute

Der erfrischende Rashica löst sich links im Sechzehner und setzt aus spitzem Winkel zum Schlenzer an - Baumann ist zur Stelle.

78. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Kainz kommt für J. Eggestein

Ein weiterer Tausch in der Offensive, Kainz ersetzt den engagierten Eggestein.

75. Minute

Das unterscheidet SVW und TSG: Bislang kamen die Gäste im zweiten Abschnitt kaum durch - doch auch die Kohfeldt-Elf erspielt sich keine wirklich zwingenden Torchancen. Rashica schlägt zwei Haken und wird die Kugel dann nicht mehr in Richtung Baumann los.

74. Minute

Eggestein lässt sich zu viel Zeit! Rashica bringt die Kugel von rechts in die Mitte, wo der Jung-Stürmer zu lange überlegt und schließlich geblockt wird.

73. Minute

Die letzten 20 Minuten läuten einen offenen Schlagabtausch ein, beide Mannschaften beackern sich im Mittelfeld und sind weiterhin aktiv an drei Punkten interessiert.

70. Minute

Eine Szene von vielen: Bremen kombiniert sich bis in den Sechzehner, kommt dann aber nicht wirklich in brauchbare Abschlusspositionen.

67. Minute

Nun kommt auch von den Gästen wieder mehr, Gebre Selassie trennt Schulz im Privatduell mit einer Grätsche aber fair vom Ball.

66. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Nelson kommt für Szalai

Arbeiter Szalai räumt das Feld, Eins-gegen-eins-Spieler Nelson ist die letzte Hoffenheimer Einwechslung des Abends.

64. Minute

Knifflige Szene! Der soeben eingewechselte Rashica startet, wird von Kruse durch die Gasse geschickt und geht im Zweikampf mit Hübner zu Boden. Schmidts Pfeife bleibt stumm und damit hat der Unparteiische tendenziell recht.

64. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Rashica kommt für Klaassen

Offensiver Wechsel von Kohfeldt, Werder spielt ganz offensichtlich auf Sieg.

63. Minute

Möhwald prescht durch das Mittelfeld und entscheidet sich etwas zu spät für den Abschluss, der Stratege wird abgegrätscht.

60. Minute

Nächste scharfe Flanke von links, im Zentrum können die Gäste Eggestein gerade noch am Abschluss hindern.

57. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Gebre Selassie

Verdienter, nein, hochverdienter Ausgleich! Der Ball kommt auf links raus zu Augustinsson, der am zweiten Pfosten Gebre Selassie sieht und bedient. Der Tscheche wird nicht wirklich angegangen und auch Baumann irrt durch seinen Fünfmeterraum - ohne Probleme nickt Bremens Rechtsverteidiger ein.

53. Minute

Doppelwechsel Hoffenheim, Nagelsmann nimmt zwei Spieler runter, denen er vielleicht mal eine Pause verschaffen möchte.

53. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Grillitsch kommt für Bittencourt
53. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: B. Hübner kommt für Bicakcic
51. Minute

Osako eilt einem halbhohen Steilpass hinterher, säbelt vor Baumann aber ein Luftloch. Die Hausherren werfen wirklich alles in die Waagschale.

50. Minute

Es geht gerade so weiter. Augustinsson mit einer Flanke an den zweiten Pfosten, wo Kruse angegrätscht kommt, das Spielgerät aber nicht mehr aufs Tor befördern kann.

48. Minute

Kruse ist an der Reihe, sein Schuss aus der zweiten Reihe verfehlt den Kasten aber ebenso.

48. Minute

Seit Wiederbeginn geht es nur in eine Richtung. Ecke Werder, an deren Ende Langkamp kläglich verzieht. Aber die Marschroute ist klar.

47. Minute

Werder ist sofort wieder auf Betriebstemperatur. Über Eggestein kommt die Kugel zu Osako, der sich zu viel Zeit lässt und dann mit seinem Schussversuch hängen bleibt.

46. Minute

Anstoß, Angriff, Abschluss: Eggestein läuft sich fest, sieht dann aber Gebre Selassie, der wuchtig, aber unpräzise das Kreuzeck verfehlt.

45. Minute

Eine streckenweise kurzweilige erste Bundesliga-Halbzeit in Bremen endet mit einer Hoffenheimer Führung. Nach einem Gegenstoß über die linke Seite der Gäste stand Werder unsortiert und ließ Bittencourt aus den Augen. Ansonsten präsentierte sich die Kohfeldt-Elf aktiver, die defensiv stabilen Gäste beugten einem Ausgleich aber konsequent vor. Kurz vor dem Pausenpfiff landete Gebre Selassies Kopfball auf der Torlatte. Es warten weitere spannende 45 Minuten auf das Weserstadion.

45+2. Minute

Im Nachgang an eine Werder-Ecke kommt Gebre Selassie zum Kopfball, der Aufsetzer wird unberechenbar und gefährlich, landet aber lediglich auf dem Querbalken.

45+1. Minute

Die Gäste mit einem Freistoßposition. Für Kramarics Schuss muss sich Pavlenka lang machen, Kaderabeks Nachschuss aus spitzem Winkel entwickelt keine Gefahr.

42. Minute

Was die TSG in dieser Phase gegen den Ball macht, reicht aus, um den SVW am Ausgleich zu hindern. Abgeklärter Auftritt der "Nagelsmänner".

41. Minute

Klaassen spielt einen guten, aber zu festen Steilpass durch die Gasse - ärgerlich.

40. Minute

1899 kann mit seiner Führung derweil gut leben und ruht sich ein wenig aus.

39. Minute

Die Hausherren haben nun die volle Kontrolle, wissen aber nicht wirklich viel damit anzufangen. Wenn etwas geht, dann meist über Einzelaktionen Eggesteins, dessen abgefälschte Hereingabe in Baumanns Armen landet.

36. Minute

Vertauschte Rollen: Seit geraumer Zeit macht Werder das Spiel, Hoffenheim konzentriert sich auf schnelles Umschalten - und so fiel auch der Führungstreffer.

34. Minute

Kruse schießt aus kurzer Distanz Adams an und fordert wild gestikulierend Strafstoß, Schmidt gibt diesen aber nicht und trifft damit zumindest nicht die falsche Entscheidung - Adams' Arm war hinter seinem Rücken verschränkt.

32. Minute

Die Hausherren sind um eine Antwort bemüht, Osakos Steilpass für den aktiven Johannes Eggestein ist aber zu steil angesetzt.

31. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Bittencourt

Eigentlich war Werder am Drücker, doch über Hoffenheims linke Seite kann es immer gefährlich werden. Schulz enteilt Gebre Selassie und legt für den blank stehenden Bittencourt zurück, der das Spielgerät mit dem ersten Kontakt und der Innenseite flach ins lange Eck schiebt.

28. Minute

Nächster Bremer Konter, Moisander nimmt rechte Eggestein mit, dessen Rechtsschuss das lange Eck verpasst.

26. Minute

Auf der Gegenseite vergibt Kaderabek, zu dem Schulz' eigentlich verunglückter Flachpass in den Rücken der Abwehr durchkommt. Doch der Rechtsverteidiger schickt die Kugel mit seinem schwächeren linken Fuß unbedrängt auf den Oberrang.

25. Minute

Kruse! Den fälligen Freistoß, aus spitzem Winkel, feuert Werders Kapitän unerwartet halbhoch direkt auf den Kasten, Baumann pariert mit Müh und Not.

24. Minute
Gelbe Karte
N. Schulz (TSG Hoffenheim)

Gebre Selassie überläuft Schulz auf dem rechten Flügel, wird dann von seinem direkten Gegenspieler regelwidrig abgedrängt.

23. Minute

Die TSG kombiniert mutig am eigenen Sechzehner mit Torwart Baumann, der ebenfalls davor steht. Gerade so bekommt er die Kugel noch los.

21. Minute

Jojo Eggestein tritt über die rechte Seite an und wird dann mehr oder weniger in die Zange genommen, ein Pfiff bleibt aber aus.

20. Minute

Klaassen räumt Posch ab und muss sich eine kurze Predigt von Schiedsrichter Markus Schmidt anhören.

18. Minute

Demirbay tänzelt an der Strafraumkante und kommt zum Abschluss, sein strammer Schlenzer verfehlt das lange Eck aber um einen halben Meter.

17. Minute

Mächtig was los in Bremen, auch wenn die Rollen relativ klar verteilt sind. Die Gäste machen das Spiel und versuchen sich auf diese Weise, ihre Chancen zu erspielen - der SVW setzt auf seine Stärken im Konterspiel.

16. Minute

Umschalt-Doppelchance Werder! Möhwald schickt Eggestein, den Bicakcic abgrätscht. Kruses Volley über die zweite Welle klärt Adams zu einer Ecke, die nichts einbringt.

15. Minute

Augustinsson setzt Kruse auf dem linken Flügel ein, dessen hohe Flanke aber im Niemandsland landet.

13. Minute

Schulz versucht es aus ganz spitzem Winkel mit Gewalt, auch der Hoffenheimer Linksverteidiger trifft nur das Außennetz.

12. Minute

Im Gegenzug steckt Möhwald für Osako durch, der die Kugel gut mitnimmt und aufs kurze Eck feuert. Außennetz.

12. Minute

Kramaric mit der Großchance! Joelinton gibt von rechts in die Mitte, wo der Schuss des Kroaten von Langkamp, dem "last man standing", abgefangen werden kann.

11. Minute

Ecke für die TSG, scharf in die Mitte gezogen auf Posch, der weit über den Querbalken köpft.

10. Minute

Hoffenheim macht das sehr kontrolliert, der Ball läuft gut durch die Reihen der Kraichgauer. Kramaric sucht an der Strafraumgrenze den Abschluss, der umgehend geblockt werden kann.

7. Minute

Mehr Spielanteile hat bislang der Gast, der diese behutsamer gestaltet als Werder, das das Mittelfeld schneller zu überrücken versucht.

6. Minute

...Möhwald schießt diesen aber in die Mauer, Kruse den Nachschuss deutlich neben den Kasten.

5. Minute

Johannes Eggestein nimmt im letzten Drittel Tempo auf, schlägt einen Haken - und holt einen Freistoß aus guter Position heraus...

5. Minute

Die TSG fällt schon früh durch punktuelle Systemwechsel auf.

3. Minute

Osako will über die linke Offensivseite Posch abhängen, der Österreicher macht das jedoch clever und zieht ein Foulspiel.

2. Minute

Hoffenheim beginnt bestimmter, nach einer abgefälschten Flanke muss SVW-Rückhalt Pavlenka erstmals eingreifen.

"Wir sind zwei Teams, die offensiv denken", befindet derweil Nagelsmann. In der Tat, sowohl in Spielen, in die die TSG in dieser Saison involviert war, als auch in Spielen, an denen Werder beteiligt war, fielen durchschnittlich über drei Tore.

"Bei Julian weiß man nie, was kommt", witzelt Kohfeldt im Sky-Interview über seinen Kollegen Nagelsmann und dessen Variabilität im spielerischen Auftritt.

Mit Bargfrede (Achillessehnenprobleme) fehlt dem Gastgeber weiterhin ein absoluter Stabilisator, mit ihm gab es 1,4 Gegentore und 33 Prozent Niederlagen, ohne ihn 2 Gegentore und 50 Prozent Niederlagen.

Hoffenheims Kapitän Vogt durchlebt dagegen eine schwierige Zeit, der formstarke Posch hat ihm im Abwehrzentrum den Rang abgelaufen. "Ob er im Kader ist, entscheide ich, wenn ich die Eindrücke vom Training habe", kündigte Nagelsmann an - Vogt steht nicht im Kader.

Von seinem Kapitän Kruse fordert Kohfeldt besondere Dinge. "Das ist die Messlatte, das hat er drin", kommentierte er das Traumtor seines Kapitäns, erzielt bei der knappen 1:2-Pleite in Dortmund.

Während Klaassen (Schienbeinprellung) und Jojo Eggestein (Infekt) auf Bremer Seite nach Querelen einsatzbereit sind, kommt die Partie für Veljkovic zu früh.

Die Gäste sind seit acht Spielen ungeschlagen, warten aber seit dem 11. Spieltag auf einen dreifachen Punktgewinn. Es wird hier und heute ein wichtiges, sowie richtungsweisendes Duell: Der Sieger könnte sich im Rennen um die internationalen Plätze festbeißen.

Die Hausherren haben nur eines ihrer letzten sechs Bundesliga-Spiele gewinnen können, deren vier gingen sogar verloren.

Auch Nagelsmann weiß um die Qualität des heutigen Kontrahenten: "Sie zeigen viele Facetten und sind nicht einfach zu verteidigen. Bremen hat eine gute Entwicklung genommen, ich erwarte ein spannendes Spiel."

"Mit Hoffenheim kommt eine Champions-League-Mannschaft zu uns", weiß Kohfeldt, er findet aber auch, dass es "eine gute Hinrunde war, wenn wir noch ein Spiel gewinnen."

Den letzten Bremer Sieg über die TSG gab es im September 2015, seit die Kraichgauer in der Bundesliga spielen, musste der SVW aber erst eine Heim-Niederlage gegen Hoffenheim hinnehmen.

Hoffenheims Trainer Nagelsmann nahm nur eine Änderung an seiner Anfangsformation vor, Szalai ersetzte Nelson unter den ersten Elf.

Harnik, Rashica (beide Bank) und Sahin ließ Werder-Coach Florian Kohfeldt diesmal außen vor, Möhwald, Osako und Johannes Eggestein rückten in die Startelf.

In allen 20 Duellen, die sich diese beiden in der Bundesliga bislang lieferten, fielen 70 Tore, also 3.5 pro Begegnung. Ein weiteres gutes Vorzeichen.

Bremer Torgarantie: Es gibt ligaweit nur einen Verein, der an jedem der bisher 15 Spieltage immer mindestens einen Treffer erzielte - der SV Werder.

16. Bundesliga-Spieltag - zwei direkte Tabellennachbarn treffen aufeinander. Werder Bremen empfängt die TSG Hoffenheim zum Duell Neunter gegen Achter.